CONTACT, IPK und VDI veröffentlichen Studie zur kollaborativen Produktentwicklung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

CONTACT, IPK und VDI veröffentlichen Studie zur kollaborativen Produktentwicklung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
titelseite_ipk_studie

Eine der auch international größten Studie der vergangenen Jahre zur kollaborativen Produktentwicklung ist jetzt als Buch erschienen. Die Bestandsaufnahme zeigt, wie Ingenieure heute arbeiten und welche Themen im Innovationsprozess immer wichtiger werden.

CONTACT Software, das Fraunhofer IPK Berlin und der VDI haben gemeinsam eine umfassende Studie zur kollaborativen Produktentwicklung herausgegeben. Das Buch liefert – gestützt auf eine breite statistische Basis – eine aktuelle Bestandsaufnahme. Die Daten stammen aus einer auch international größten Studie ihrer Art in den vergangenen Jahren, an der branchenübergreifend mehr als 1’400 Produktentwickler, Projektleiter und Führungskräfte aus den Bereichen F&E sowie IT und Prozesse teilgenommen haben. Die Erhebungsergebnisse zeigen, wie Ingenieure ihre heutige Situation wahrnehmen, was vorrangige Anforderungen und Problemstellungen in der Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen und Unternehmen sind und wo digitale Werkzeuge eine bessere Unterstützung als bisher leisten müssten.

Im Rahmen der Studie haben CONTACT, IPK und VDI die Erfahrungen und Ansichten von Ingenieuren mit Fokus auf die Gestaltung von Arbeitsprozessen und die dafür eingesetzten Werkzeuge hinterfragt. Dabei hat sich die Prämisse bestätigt, dass die Produktentwicklung heute vor allem durch Teamwork, Partnernetzwerke und den intensiven Austausch von Produktdaten geprägt ist. Im Buch werden die Ergebnisse in vier Themenfeldern aggregiert: Arbeitssituation, Kollaborationsprozesse, Werkzeugeinsatz und Zukunftsideen. Die Auswertung in Bezug auf die IT-Unterstützung erfolgt in den Bereichen Informationslogistik, Prozessmanagement, Produktdaten- und Product Lifecycle Management (PDM/PLM) sowie neue Medien in der Produktentwicklung.

 

Das Buch „Kollaborative Produktentwicklung und digitale Werkzeuge. Defizite heute – Potenziale morgen“ soll Prozessverantwortlichen und Unternehmensmanagement, Wissenschaftlern und nicht zuletzt auch Softwareanbietern aufschlussreiche Antworten zu einer Reihe aktueller und zukunftsorientierter Themen liefern. So spielen beispielsweise Social Media und Cloud Computing bislang noch keine nennenswerte Rolle im Engineering-Umfeld, wohl aber Lösungen für das mobile Arbeiten unterwegs: online und offline! Weiterhin stark nachgefragt werden Funktionen, die eine bessere Verfügbarkeit von bestehenden Daten und Informationen bieten und die Abstimmung im Team und entlang der Prozesse unterstützen. Und mehr Transparenz im Projektgeschäft bleibt quer über alle Branchen hinweg das Topthema der kollaborativen Produktentwicklung.

 

„Immer mehr Anforderungen und Möglichkeiten bedeuten auch, dass alle Beteiligten ein genaueres und verlässlicheres Bild der Praxis benötigen. Diese Studie leistet dazu einen wertvollen Beitrag“, sagt Dr. Roland Drewinski, Mitglied der Geschäftsführung von CONTACT.

 

Die Studie kann im Buchhandel oder auf Anfrage auch direkt von CONTACT Software bezogen werden.

 

*KOLLABORATIVE PRODUKTENTWICKLUNG UND DIGITALE WERKZEUGE. DEFIZITE HEUTE – POTENZIALE MORGEN. Hrsg.: Prof. Dr. Rainer Stark, Dr. Roland Drewinski, Dr. Haygazun Hayka, Dr. Heinz Bedenbender. Erscheinungsjahr: 2013 (103 Seiten mit über 30 Tabellen und Abbildungen) ISBN 978-3-00-039111-8, Bezugspreis 120.– Euro inkl. MwSt.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Mit den Partnern Altair, HiETA Technologies und Renishaw hat die britische Firma Robot Bike Co. unter Einsatz des Metall-3D-Drucks einen sehr ungewöhnlichen Mountainbike-Rahmen entwickelt, der individuell nach den Maßen des Fahrers gefertigt wird. Für Topologie-Optimierung und Konstruktion der Verbindungen kommen unter anderem Konzepte aus der Luft- und Raumfahrt zum Einsatz.

Die CINTEG AG war in diesem Jahr wieder erfolgreich auf der Motek vertreten. Auf eigenem Messestand wurden den Kunden und Interessenten neuartige Lösungen im Bereich Additive Fertigung, Generative Design und PLM geboten. Unter dem Motto "Partner für den Mittelstand" zeigte das Unternehmen die durchgängigen Prozesse vom Digitalen Modell bis hin zum gefertigten Teil aus dem 3D-Drucker. Die gezeigten 3D-Drucker-Modelle veranschaulichten die Qualität professioneller Geräte: vom Arbeitsplatzdrucker bis zum High-End Multimaterial System.

Werbung

Top Jobs

Projektmanager Vertrieb (m/w/d)
NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Wendlingen od. Lahr
CAD / PDM Applikationsingenieur (m/w/d)
NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Wendlingen od. Lahr
Softwareentwickler (m/w/d)
NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Wendlingen, Lahr od. Magdeburg
IT- Administrator (m/w/d)
NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Lahr oder Wendlingen
› weitere Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Fachmesse für digitale Lösungen in der Baubranche

Messe München digitalBAU

Mehr erfahren

Specials

Schulungen für Konstrukteure und Architekten

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.