Crashtest-Schlittenanlagen für China

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Crashtest-Schlittenanlagen für China

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Auch Betreiber von Crashtestanlagen und automotiven Testsystemen in China setzen zunehmend auf Technologie „Made in Germany“. Aktuelles: Das Shanghai Motor Vehicle Center (SMVIC) und das China Automotive Technology and Research Center (CATARC) bestellten nun Schlittenanlagen von Messring.
hydrobrake_cis_model_sled_thor_final_ver_1_rgb_1

Auch Betreiber von Crashtestanlagen und automotiven Testsystemen in China setzen zunehmend auf Technologie „Made in Germany“. Aktuelles: Das Shanghai Motor Vehicle Center (SMVIC) und das China Automotive Technology and Research Center (CATARC) bestellten nun Schlittenanlagen von Messring.

Die bestellten Schlittenanlagen vom Typ CIS bieten die Möglichkeit, Fahrzeugkomponenten wie Gurte, Sitze oder Airbags reproduzierbar zu testen. Der Platzbedarf für eine komplette Anlage beträgt dabei gerade einmal 39,6 Quadratmeter (18 x 2,2 Meter).

Vier Monate nach Eingang der Bestellung ging die erste Anlage auf dem Weg nach China. Messring hatte die Schlittenanlage vorproduziert und konnte die Lieferzeit damit deutlich verkürzen. Damit ist sichergestellt, dass Catarc bereits im Herbst erste Versuche mit dem Compact Impact Simulator fahren kann. Das unabhängige Testcenter mit Sitz in Tianjin nahe Peking testet sowohl für die chinesische Autoindustrie, als auch für Ministerien.

China-tochter realisiert den Auftrag

Der Auftrag für die neue Anlage wurde über die Chongqing Messring Trading Co. LTD, ein hundertprozentiges Tochterunternehmen des deutschen Anlagenbauers, realisiert. Dank der 2014 in China gegründeten Dependance ist Messring in der Lage, schnell und unkompliziert auf Wünsche chinesischer Kunden zu reagieren und Aufträge abzuwickeln. So liegt zwischen der Bestellung der Anlage durch den Kunden Catarc und dem Start des regulären Testbetriebs voraussichtlich weniger als ein halbes Jahr.

Um einen reibungslosen Aufbau zu gewährleisten, überwachen Spezialisten des Crashtestanlagenbauers den Aufbau vor Ort und unterstützen ihre chinesischen Kollegen. Insgesamt vier Wochen sind für die Installation, Inbetriebnahme, Schulung und betriebsbereite Übergabe an den Kunden vorgesehen. Bei Catarc werden vor allem Tests von Rückhaltesystemen, aber auch sogenannte Whiplash-Tests – hier wird die Effizienz von Sitzen bei einem Heckaufprall geprüft – gefahren.

20 LED-Scheinwerfer bringen Licht

Auch die Beleuchtung der Anlage in Tianjin stammt von Messring. 20 M LED-Scheinwerfer werden von den deutschen Experten in die Anlage integriert und mit den vorhandenen Highspeed-Kameras synchronisiert. Die Schweinwerfer überzeugen nicht nur durch ihre besondere Lichtstärke, sondern bieten gegenüber herkömmlicher Halogen- oder HMI-Technik auch signifikante Vorteile in punkto Energieeinsparung, Wartungskosten und Lebensdauer. 

Auch das SMVIC in Shanghai hat eine Schlittenanlage des Herstellers bestellt. Dass man sich für die Anlage entschieden hat, freut Wolfgang Rohleder, Manager Sales and Application bei Messring besonders: „Nachdem wir in den vergangenen Jahren bereits große automobile Crashtestanlagen in China realisieren konnten, folgen nun die ersten Schlittenanlagen.“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Rockwell Automation stellt Maschinenbauern und Prozess-Skid-Herstellern neue Anwendungsmöglichkeiten bereit, damit diese ihre Maschinen schneller und kosteneffizienter entwickeln können. Die neueste Version der Application Code-Bibliothek enthält Geräteobjekte und zwei für Maschinenbauer konzipierte Code-Bibliotheken, eine für Druck,- Druckveredelungs- und Rollenbearbeitungsmaschinen (CPW-Maschinen) und eine für Prozess-Skids. Diese Version ergänzt die bereits verfügbaren Inhalte für Verpackungsanwendungen.

Wissenschaftler an der University of Minnesota haben erstmals mit 3D-Druck Lichtrezeptoren auf einer Halbkugel aufgebracht. Die Idee könnte sich als Schritt hin zu einem bionischen Auge erweisen, das einmal Blinden oder Sehbehinderten dazu verhelfen könnte, besser oder überhaupt wieder zu sehen.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Antriebskomponenten optimal berechnen und simulieren

Berechnungsprogramm KISSsoft 2020

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.