Cybathlon geht in die zweite Runde

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Am 2. und 3. Mai 2020 findet der zweite Cybathlon statt. Erneut werden dort Menschen mit körperlichen Behinderungen in spannenden Rennen gegeneinander antreten – unterstützt durch neueste technische Assistenzsysteme. Für die Teilnehmer und Ingenieure gibt es in allen Disziplinen neue Herausforderungen. Maxon ist mit am Start.

image

Am 2. und 3. Mai 2020 findet der zweite Cybathlon statt. Erneut werden dort Menschen mit körperlichen Behinderungen in spannenden Rennen gegeneinander antreten – unterstützt durch neueste technische Assistenzsysteme. Für die Teilnehmer und Ingenieure gibt es in allen Disziplinen neue Herausforderungen. Maxon ist mit am Start.

Alltagshindernisse überwinden und technische Entwicklungen voranbringen: Der Cybathlon hat sich große Ziele gesetzt und sie mit der ersten Austragung 2016 in Zürich auch erfüllt. Ein ausverkauftes Stadion, begeisterte Teams und Berichterstattungen weltweit. Kein Wunder, hat sich die ETH Zürich dazu entschlossen, den Cybathlon weiterzuführen. Mit der zweiten Austragung soll der große Erfolg von damals sogar noch übertroffen werden.

Genau in einem Jahr findet der Cybathlon 2020 statt, erneut in der Swiss Arena in Zürich und erneut mit sechs Disziplinen: virtuelles Rennen mit Gedankensteuerung, Fahrradrennen mit elektrischer Muskelstimulation (FES), Geschicklichkeitsparcours mit Armprothesen, Hindernisparcours mit Beinprothesen, Parcours mit robotischen Exoskeletten, Parcours mit motorisierten Rollstühlen. Doch einige Dinge ändern sich: So dauert der Event zwei volle Tage, mehr Teams können dadurch teilnehmen und in jeder Disziplin gibts neue Herausforderungen. Beispielsweise muss im Rollstuhlparcours neu eine Türe mit Hilfe eines Roboterarms geöffnet werden.

Maxon unterstützt teilnehmende Teams

Der Antriebsspezialist Maxon hat den Cybathlon bereits 2016 als Partner und Sponsor unterstützt. Unter anderem bauten die Lernenden des Unternehmens ein höhenverstellbares Siegerpodium. Ohne zu zögern, ist Maxon auch für die zweite Austragung mit an Bord gegangen – als Presenting Partner. CEO Eugen Elmiger sagt dazu: «Wir glauben daran, dass hervorragende und neugierige Ingenieure die Welt besser machen können. Deshalb hat Maxon den Cybathlon von Beginn an unterstützt.» Das Unternehmen ist aber auch bei vielen der teilnehmenden Teams involviert und bietet Support mit vergünstigten Antrieben und Know-how über das eigene Young Engineers Program.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die P´X5 Sales Solution von Perspectix unterstützt den technischen Vertrieb in den Branchen Maschinen- und Anlagenbau, Elektrotechnik, Fahrzeug- und Lagereinrichtung oder Systemmöbel. Mit der neuen Version 10.0 erhöht Perspectix den Funktionsumfang, den Komfort und die Geschwindigkeit des 3D-Produktkonfigurators erheblich. Dafür sorgen zahlreiche neue Features, die Unterstützung der 64-Bit-Prozessorarchitektur und die Möglichkeit, Produktkataloge über Parameter zu steuern.

Die Daimler-Tochter EvoBus ist auf die Herstellung von Omnibusen mit einem Gewicht über acht Tonnen spezialisiert. Der weltweite Druck in dieser Sparte ist hoch. Auch im Bereich Customer Services & Parts (CSP) suchte das Unternehmen nach neuen Lösungen und fand diese im Einsatz der additiven Fertigung. Bei der Einführung EvoBus unterstützte Additive Minds.

Werbung

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.