d.velop und Network Appliance kündigen auf der CeBIT 2005 Kooperation an

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

d.velop und Network Appliance kündigen auf der CeBIT 2005 Kooperation an

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

NetApp Storage in d.3-Projekten gefragt; NetApp wird „Preferred Partner“ Während der CeBIT haben die d.velop AG und Network Appliance eine strategische Partnerschaft bekannt gegeben. Im Rahmen dieser Vereinbarung wird d.velop in Storage-Projekten ohne feste Herstellervorgaben Lösungen seines „Preferred Partners“ NetApp einsetzen. Mit den Nearline- und Primärspeicherlösungen von NetApp will d.velop seinen Kunden vor allem eine technologisch überzeugende Alternative zum Einsatz von Jukeboxen und optischen Speichermedien bieten. d.velop positioniert sich am Markt als Anbieter der offenen integralen Lösung d.3 für digitale Archivierung, Dokumenten- und Workflow-Management, die Systeme aller relevanten Storage-Hersteller unterstützt.



Bereits in der Vergangenheit hat d.velop NetApp-Lösungen in d.3-Projekten eingebunden. Von der nun vereinbarten Partnerschaft verspricht sich d.velop-Vorstand Christoph Pliete eine engere Abstimmung zwischen d.velop und NetApp sowie auch in der Zusammenarbeit mit dem Wiesbadener Distributor TIM AG.



Die Lösungen von NetApp ermöglichen das rechtssichere Speichern von Unternehmensdaten wie E-Mails und einen schnellen Zugriff auf archivierte Daten. Auf der Basis von Richtlinien kann die Datenarchivierung völlig automatisiert werden. Eine steigende Nachfrage nach geeigneten Storagelösungen ist derzeit vor allem auf Ansätze wie Datensicherheit, Compliance, Disk-to-Disk Backup und Business Continuity zurückzuführen. Diese gelten als Wachstumsmotor im Storage-Markt.


Weitere Informationen unter: www.d-velop.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

In Brennstoffzellen sorgen Gasdiffusionslagen von Freudenberg dafür, dass der Wasserstoff als Energieträger und Sauerstoff als Reaktionspartner möglichst gleichmäßig über die Polymer-Elektrolyt-Membran (PEM) verteilt werden. Denn je homogener die Gase die Membran anströmen, umso mehr elektrischer Strom wird an Bord eines Brennstoffzellen-Fahrzeugs produziert. Um Bauraum zu sparen und einen optimalen Wärmetransport zu erreichen, werden diese Lagen jedoch immer dünner. 

Progman Oy hat MagiCAD 2019 für Revit und AutoCAD veröffentlicht. Die neue Version bietet eine umfassende Auswahl an neuen Funktionen und verbesserten Arbeitsabläufen, wodurch die TGA-Planung weiter beschleunigt und erleichtert wird. MagiCAD 2019 unterstützt die aktuellen Autodesk-Plattformen Revit 2019 and AutoCAD 2019.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wie ERP, CAD und PDM zusammenspielen

PLM sorgt für durchgängige Prozessqualität

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.