Das Autodesk Developer Network veröffentlicht kompatible Programme

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Das Autodesk Developer Network veröffentlicht kompatible Programme

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Autodesk-Partner entwickeln maßgeschneiderte Lösungen für die Fertigungsindustrie.

Das Autodesk Developer Network (ADN), ein Zusammenschluss mehrerer Autodesk-Partner, hat ver-schiedene Programme und Zusatzapplikationen veröffentlicht, die mit Autodesk Inventor 2011 kompatibel sind. Inventor-Kunden können ab sofort auf maßgeschneiderte Lösungen zurückgreifen, die ihre speziellen Anforderungen erfüllen – sei es für den Werkzeug- und Formenbau, das Datenmanagement oder andere Konstruktionsbereiche. "Die Mitglieder des Autodesk Developer Network sind ein wichtiger Teil des Autodesk-Erfolgs und wir gewährleisten ihnen jede Unterstützung, die sie benötigen. Durch unsere Zusam-menarbeit haben die Mitglieder ebenfalls Zugang zu Millionen von potenziellen Kunden und Vertriebs-partnern, so dass sie spezielle Lösungen entwickeln können, die unseren gemeinsamen Kunden einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil verschaffen", sagt Jim Quanci, Direktor des Autodesk Developer Networks. "Durch die maßgeschneiderten Lösungen für Autodesk Inventor 2011 lassen sich die Produktivität und die Effizienz von Digital Prototyping Prozessen unserer Kunden maximieren."

Momentan werden von den ADN-Partnern folgende mit Autodesk Inventor 2011 kompatible Lösungen angeboten: AutoForm Engineering, Blue Ridge Numerics CFdesign, CIDEON Software GmbH, KKM SOFT, Logopress, OPEN MIND Technologies, Planit Software, SolidCAM und FX64 Software Solutions.

Die digitale Produktentwicklung mit Autodesk Inventor bietet Firmen die Möglichkeit, ein Produkt virtuell zu erstellen, zu visualisieren und zu simulieren, bevor es gebaut wird. Auf diese Weise können sie Kons-truktionen vom Entwurf bis hin zum Herstellungsprozess erarbeiten, prüfen, optimieren und verwalten. Durch digitale Prototypen müssen Unternehmen weniger auf teure reale Prototypen zurückgreifen, sparen Kosten und Produkte erreichen schneller ihre Marktreife.

Weitere Informationen: www.autodesk.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Ergänzend zur digitalen Projektakte, in der alle Auftrags- und Projektinformationen aktueller Bauvorhaben zentral zusammenlaufen, stellt die pds GmbH, Spezialistin für cloud-fähige Handwerkersoftware, mit pds Projekt eine smarte App zur mobilen Verwaltung von Bauprojekten vor. 

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Hohe Leistung mit Direktantrieb

Integrierter Torque-Motor

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.