Dauerläufer im Gleitlager-Sortiment

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Dauerläufer im Gleitlager-Sortiment

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Der PTFE-freie Werkstoff iglidur J3 ist der „Dauerläufer“ unter den Hochleistungspolymeren von igus. Er erhöht die Lebensdauer insbesondere von Anwendungen mit niedrigen und mittleren Belastungen.
igus

Der PTFE-freie Werkstoff iglidur J3 ist der „Dauerläufer“ unter den Hochleistungspolymeren von igus. Er erhöht die Lebensdauer insbesondere von Anwendungen mit niedrigen und mittleren Belastungen und eignet sich somit bestens für die Fahrradindustrie, aber auch für Prüfroboter, Krankatzen und Drahtschneidemaschinen. iglidur J3 ist Teil der Erweiterung des iglidur-Vollsortiments und jetzt in 113 Standard-Abmessungen ab Lager verfügbar.

Vielzahl von Möglichkeiten

Als Weiterentwicklung von iglidur J bietet auch iglidur J3 eine Vielzahl an Möglichkeiten und Anwendungsgebieten für den schmiermittel- und wartungsfreien Gleitlagereinsatz – und dazu eine oftmals bis um dreifach höhere Lebensdauer bei identischem Preis. Der Gleitlagerwerkstoff eignet sich für niedrige bis mittlere Belastungen und daher zum Beispiel besonders für den Einsatz in Pedalen und Federungen von Fahrrädern. Gleichzeitig zeichnet er sich durch Schmutzbeständigkeit, niedrige Reibwerte sowie Robustheit bei Kanten- und Stoßbelastungen aus; Eigenschaften, die auch in vielen anderen Branchen wie der Textilindustrie gefragt sind.  Hier überzeugt der Hochleistungskunststoff ebenso durch seine geringe Feuchtigkeitsaufnahme von nur 0,3 Prozent sowie die gute Medienbeständigkeit. iglidur J3 ist nun im Zuge der großen Erweiterung des iglidur-Vollsortiments in sämtlichen 113 Standardabmessungen bis 50 Millimeter erhältlich. Das Programm umfasst zylindrische Gleitlager und Gleitlager mit Bund. igus bietet Gleitlager ab Lager und Stückzahl 1 an.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Lieferungen von Baustoff-Herstellern oder -Händlern unterliegen nicht dem in der Baubranche verbreiteten Werkvertragsrecht, sondern orientieren sich meist an den kaufrechtlichen Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB) und des Handelsgesetzbuchs (HGB). Bei gewerblichen Bauherren gilt also die Anlieferung von Bauprodukten in nahezu allen Fällen als Rechtsgeschäft zwischen Kaufleuten; dies gilt erst recht, wenn – was der Regelfall sein dürfte – ein Bauunternehmer Materialien auf eigene Rechnung bestellt.

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.