26.01.2022 – Kategorie: Hardware & IT

Design-Review: Cloud-Streaming mit der Auflösung menschlicher Augen

Quelle: Varjo

Varjo erweitert seine Reality Cloud-Plattform um Cloud-Streaming und will somit immersive Collaboration-Workflows leichter zugänglich machen.

  • Der finnische Anbieter von VR/XR-Hard- und Software, Varjo, erweitert seine Reality-Cloud-Plattform um die erste Cloud-Streaming mit menschlicher Augenauflösung.
  • Early-Access-Kunden wie Rivian nutzen die neue Plattform bereits, um die Skalierbarkeit ihrer immersiven Workflows zu verbessern

Varjo erweitert seine Reality Cloud-Plattform um Cloud-Streaming. Das Unternehmen will damit seiner Vision näherkommen, die Zusammenarbeit im realen Leben in das Metaversum zu übertragen. Mit dem neuen Service können ausgewählte Nutzer mit frühem Zugang zum ersten Mal Virtual- und Mixed-Reality-Anwendungen und -Erlebnisse vollständig über die Cloud bereitstellen und VR/XR-Inhalte in menschlicher Augen-Auflösung direkt auf Varjo-Headsets streamen. Dies verspricht ein neues Maß an Skalierbarkeit und Produktivität, wenn Fachleute ihre Nutzung immersiver Workflows ausweiten wollen.

„Die Möglichkeit, über die Varjo Reality Cloud mit weniger leistungsstarken lokalen PCs die gleiche Qualität zu erreichen, ist ein entscheidender Vorteil für Unternehmen, die ihre Nutzung von virtueller und gemischter Realität skalieren wollen“, sagt Urho Konttori, Gründer und CTO von Varjo. „Mit unserem neuen Service für Cloud-Streaming können Nutzer jetzt mit fast jedem Laptop mit dedizierter Nvidia-GPU und einem Varjo-Headset fotorealistische virtuelle Erfahrungen erleben und in einer immersiven Umgebung zusammenarbeiten.“

Lokale Anforderungen an Rechenleistung und Software reduzieren sich

Fachleute aus allen Branchen können einfacher und schneller als je zuvor in immersive Workflows einsteigen, indem sie die Rechenleistung der Varjo Reality Cloud nutzen, fußend auf den Amazon Web Services (AWS) und Nvidia-GPUs. Denn durch das Cloud-Streaming direkt aus der Varjo Reality Cloud reduzieren sich die lokalen Rechenanforderungen erheblich. Zumal sinkt die Notwendigkeit, unterstützte Softwareanwendungen auf dem lokalen PC jedes Benutzers zu installieren. Stattdessen können die Benutzer einfach ein beliebiges Varjo-Headset (XR-3, VR-3 oder Aero) aufsetzen und über einen einfachen Link einer in der Cloud gehosteten Sitzung beitreten, um sofort weltweit zusammenzuarbeiten.

Durch die Verwendung von Varjos proprietärem Foveated-Transport-Algorithmus können Benutzer immersive Inhalte von der Varjo Reality Cloud auf VR/XR-Geräte mit einer Bandbreite von 35 Megabit pro Sekunde streamen. Darüber hinaus ist der gesamte Datenverkehr zwischen dem lokalen PC und den Servern, einschließlich des Streams selbst, verschlüsselt und wurde nach den besten Standards der Branche entwickelt.

Cloud-Streaming für VR: Elektroautohersteller Rivian gehört zu den frühen Kunden

Rivian, der Hersteller von Elektrofahrzeugen, gehört zu den ersten Kunden, die frühzeitig Zugang zur Varjo Reality Cloud erhalten haben, um mit der Autodesk VRED-Software Designprüfungen im Automobilbereich durchzuführen. Varjo hat eng mit den Teams von Rivian, Autodesk VRED und AWS zusammengearbeitet, um den Designprüfungsprozess des Automobilherstellers in einen cloudgestützten, immersiven Workflow zu verwandeln. 

Mit Varjo Reality Cloud kann Rivian jetzt kollaborative VRED-Sitzungen auf Abruf erstellen und wichtigen Entscheidungsträgern die Teilnahme daran ermöglichen. Genauer gesagt, kann ein Benutzer eine in der Cloud gehostete Sitzung erstellen, die auf Varjo Reality Cloud läuft, und sie an andere Benutzer in verschiedenen Regionen senden. Sobald die Benutzer auf den Sitzungslink klicken und ein Varjo-Headset aufsetzen, können sie alle dasselbe hochauflösende 3D-Automodell über VRED sehen und gemeinsam daran arbeiten, ohne es herunterladen oder die Anwendung lokal installieren zu müssen.

In der ersten Jahreshälfte kommerziell verfügbar

„Mit Varjo Reality Cloud sind wir in der Lage, High-Fidelity Immersion zu einem wichtigen Bestandteil unserer Designentwicklung zu machen und sie effektiv über verschiedene Standorte hinweg zu skalieren“, sagt Trevor Greene, Leiter des Visualisierungsdesigns bei Rivian. „Dies ist eine schlüsselfertige Lösung, die es Nutzern mit sehr unterschiedlichen Fähigkeiten ermöglicht, in einer immersiven Umgebung zusammenzuarbeiten – etwas, das bisher nicht möglich war.“

Varjo Reality Cloud befindet sich noch in der Entwicklungsphase und ist nur für ausgewählte Varjo-Kunden im Rahmen eines frühen Zugangs verfügbar. Dabei soll die Lösung in der ersten Jahreshälfte kommerziell nutzbar sein. Varjo plant, seine Cloud-Streaming-Fähigkeit im Laufe des Jahres 2022 auf andere relevante Software und Workflows in verschiedenen Branchen auszuweiten und lädt interessierte Partner und Kunden ein, sich nach einem frühen Zugang zu erkundigen.

Skalierbare VR-Szenarien für alle Branchen mit Cloud-Streaming

„Varjo Reality Cloud ermöglicht professionellen Anwendern den einfachen Zugang und die Nutzung der hoch skalierbaren Nvidia A10G Tensor Core GPUs, die den fotorealistischen und kollaborativen Visualisierungsdienst antreiben“, sagt Lisa Bell-Cabrera, Director of Business Development XR bei Nvidia. „Dies ist das erste Mal, dass die Varjo-Software in der Cloud auf einem Nvidia-Grafikprozessor läuft, und es ist ein großer Schritt nach vorne, um skalierbare, realitätsnahe Virtual-Reality-Erfahrungen für Fachleute in allen Branchen zu ermöglichen.“

„Wir freuen uns, mit Varjo zusammenzuarbeiten, um innovativen Automobilherstellern wie Rivian dabei zu helfen, ihren Design-Review-Prozess in VRED in die Cloud zu verlagern“, sagte Lukas Fäth, Senior Product Manager bei Autodesk. „Mit Varjo Reality Cloud können Anwender kollaborative VRED-Sitzungen auf Abruf erstellen und wichtige Entscheidungsträger einfach dazu einladen. In Verbindung mit der in den Varjo-Headsets integrierten Auflösung für das menschliche Auge können Benutzer ein realistisches, maßstabsgetreues virtuelles Modell des Fahrzeugs sehen, an dem sie gerade arbeiten, und es gemeinsam in Echtzeit überprüfen, was immersive Arbeitsabläufe effizienter als je zuvor macht.“

Bild oben: Mit der Varjo Reality Cloud kann Rivian in Autodesk VRED zusammenarbeiten und wichtige Entscheidungsträger zur Teilnahme an Entwurfsbesprechungen einladen, ohne die Software lokal zu installieren. (Hinweis: Das Automodell auf dem Bild ist das Aurora-Konzeptfahrzeug von Autodesk VRED, nicht das Modell von Rivian). Bildquelle: Varjo

Weitere Informationen: https://varjo.com/blog/varjo-reality-cloud/

Erfahren Sie hier mehr über eine AR-Meeting-Lösung mit Webex-Funktionen und immersiven 3D-Hologrammen.

Lesen Sie auch: „Roboter: Wie sie mit künstlicher Intelligenz Objektbeziehungen verstehen“


Teilen Sie die Meldung „Design-Review: Cloud-Streaming mit der Auflösung menschlicher Augen“ mit Ihren Kontakten:

Zugehörige Themen:

Simulation, Visualisierung & VR

Scroll to Top