09.02.2024 – Kategorie: Konstruktion & Engineering

Druckbehälter berechnen: Verbesserte Abläufe, Codes und Schnittstellen für die Konstruktion

Neue Software von Hexagon: Druckbehälter analysierenQuelle: Hexagon

PV Elite 26 von Hexagon: Verbesserte Arbeitsabläufe, Codes und Schnittstellen für Konstruktion, Bewertung und Analyse von Druckbehältern.

Der Geschäftsbereich Asset Lifecycle Intelligence von Hexagon gibt die Veröffentlichung von PV Elite 26 bekannt, der neuen Version seiner Software für die Druckbehälter-Analyse.

PV Elite ist die umfassende Lösung für die Konstruktion, Analyse und Bewertung von Behältern und Wärmetauschern, deren Entwicklung die Erfahrungen aus bereits 30 Jahren widerspiegelt. Die Software bietet zusätzliche Funktionen zur Bewertung und Neubewertung bestehender Druckbehälter. Dazu gehört auch die Analyse der Gebrauchstauglichkeit. Die Anwendungsbereiche umfassen Chemie, Ausrüstung, Lebensmittel und Getränke, Offshore, Petrochemie, Pharmazie, Rohrleitungen, Energie, Prozess- und Anlagenplanung, Schiffbau und Wasseraufbereitung.

Die wichtigsten Neuerungen für die Druckbehälter-Analyse

  • visuelle Verbesserungen in 2D und 3D, einschließlich einer neuen flachen, drehbaren 2D-/3D-Zeichnungsansicht, die durch eine dynamische Materialliste ergänzt wird;
  • verbesserte Materialauswahl mit vereinfachtem Zugriff auf favorisierte und angeheftete Materialien sowie Suche in der Materialdatenbank
  • aktualisierte technische Codes. Die neue Version berücksichtigt die neuesten ASME- und EN-Normen sowie rechteckige Behälterdicken.
  • detaillierte Materialermüdungsanalyse: EN 13445 Abschnitt 18 – Die detaillierte Bewertung der Ermüdungslebensdauer bietet erweiterte Funktionen für die Ermüdungsanalyse jedes Teils des Druckbehälters.
  • dynamische Dimensionen in Ausgabeberichten. Sie enthalten jetzt dynamische Diagramme zum Verständnis der Geometrie eines Elements, wie zum Beispiel eines Stutzens oder Wärmetauschers.
  • neue Anschlusstypen mit Unterstützung für vollflächige Flansche, rechteckige Flansche, Klemmverbindungen und O-Ring-Flansche.

Neue Version beruht auf dem Feedback der Benutzer

„Die Modellierung eines Druckbehälters kann eine mühsame und zeitaufwändige Aufgabe sein. Und die Vereinfachung eben dieses Prozesses ist das Kernstück des jüngsten Updates von PV Elite“, sagt Kristin Coyle, PV Elite Product Owner. „Die neue Version basiert direkt auf dem Feedback der Benutzer und konzentriert sich darauf, unseren Kunden zu helfen, ihre Arbeit schneller zu erledigen, die Überprüfung der Eingaben zu erleichtern und sicherzustellen, dass ihr Behälter die Anforderungen erfüllt. Das bedeutet, dass unsere Nutzer mehr Zeit haben, ihre Entwürfe zu optimieren und ihren Wettbewerbsvorteil zu kultivieren.“

Weitere Informationen: https://hexagon.com/de/company/divisions/asset-lifecycle-intelligence

Erfahren Sie hier mehr über Machbarkeitsanalysen mit 3D-Heatmaps.

Lesen Sie außerdem: „Passscheiben: Mehr Performance für Wälzlager-Anwendungen“


Teilen Sie die Meldung „Druckbehälter berechnen: Verbesserte Abläufe, Codes und Schnittstellen für die Konstruktion“ mit Ihren Kontakten:

Zugehörige Themen:

Anlagenbau

Scroll to Top