15.11.2021 – Kategorie: Hardware & IT

DWG-Zeichnungen: So kann das gesamte Team daran arbeiten

DWG-ZeichnungenQuelle: Shutterstock

Es ist üblich, dass von DWG-Zeichnungen, die in-und extern bearbeitet werden, unterschiedliche Datei-Versionen entstehen.

Dabei Änderungen nachzuverfolgen ist nicht immer einfach, und zudem zeitraubend, alle DWG-Zeichnungen noch manuell abzugleichen. Für diese Fälle bietet ARES Commander 2022 erweiterte Funktionen.

Unterschiede in DWG-Zeichnungenvisualisieren

Mit dem Befehl ZEICHNUNGSVERGLEICH im ARES Commander lassen sich zwei Zeichnungen vergleichen und Änderungen identifizieren, die von einer Version der Zeichnung zur anderen aufgetreten sind. Das Vergleichsergebnis wird in der aktuellen Zeichnung mit verschiedenen Farben angezeigt und lässt sich individuell anpassen. Optional kann man Revisionswolken verwenden, um Zeichnungselemente zu markieren, die unterschiedlich sind.

Zudem werden Elemente hervorgehoben, die sich nur in der aktuellen Zeichnung befinden (gelöschte Elemente) sowie solche, die nur in der Vergleichszeichnung enthalten sind (neue Elemente) und geänderte Elemente, die in beiden Zeichnungen vorhanden sind. Das Vergleichsergebnis kann als separate Zeichnung exportiert werden. Sowohl lokale Dateien als auch Dateien, die in der Cloud gespeichert sind, lassen sich miteinander vergleichen. (Bild 1)

DWG-Zeichnungen
Bild 1: Unterschiede zwischen Zeichnungen visualisieren. Bild: Gräbert GmbH

Der Befehl VERSIONSHISTORIE zeigt die Palette „Versions-Manager“ an. Mit seiner Hilfe lassen sich unterschiedliche Stadien einer Konstruktionszeichnung im eingebundenen Cloud Storage (Box, Dropbox, Google Drive, One Drive, Onshape usw.) einsehen. Ebenso kann man die aktuelle Zeichnung mit einer früheren Version vergleichen.

Die angezeigten Versionen lassen sich filtern. Nach Datum wird ein Kalender angezeigt, in dem sich Daten oder ein Datumsbereich befinden. Filtern nach Benutzername zeigt eine Liste der Benutzer an, die die aktuelle Zeichnungsdatei erstellt oder geändert haben. Ein Vorschauschalter schaltet die Sichtbarkeit der Unterschiede zwischen der aktuellen und der verglichenen DWG-Zeichnungen ein und aus. (Bild 2)

Bild 2: Änderungen im Blick behalten. Bild: Gräbert GmbH

Viele DWG-Zeichnungen einfach strukturieren

Bei großen Projekten entsteht eine Vielzahl an zu verwaltenden und zu bearbeitenden Zeichnungen und Blättern, die man mit Hilfe des Blattsatz-Managers konfigurieren und verwalten kann. Das gesamte Projekt ist somit übersichtlich an einem Ort organisiert und jederzeit druckbereit, unabhängig davon, ob die Ausgabe auf Papier oder als PDF erfolgt. Es lässt sich eine individuelle Gruppierung und Reihenfolge der Blätter aus unterschiedlichen Zeichnungen generieren, je nach Anforderung und auch dann, wenn mehrere Benutzer parallel an Dateien arbeiten. Die Unterstützung des DST-Formats ermöglicht es, Plansatz-Konfigurationen mit anderen ARES-Anwendern oder mit anderen CAD-Anwendungen auszutauschen.

Blattvorlagen dienen dazu, neue Blätter und Beschriftungen zu erstellen. Die Ansichtsbezeichnungen und Schriftfelder können mithilfe von Feldern und Eigenschaften angepasst werden. (Bild 3)

DWG-Zeichnungen
Bild 3: Plansätze erstellen und verwalten. Bild: Gräbert GmbH

Diskutieren und evaluieren

Einen großen Nutzen – vor allem, wenn sich Mitarbeiter eines Projekts nicht persönlich treffen können – sind die in der ARES-CAD-Software vorhandenen Kommentarfunktionen. Ein Vorteil, den die ARES Trinity of CAD plattformübergreifend sowohl für Desktop (ARES Commander), mobile Geräte (ARES Touch) und auch in der Cloud (ARES Kudo) bietet. (Bild 4)

DWG-Zeichnungen
Bild 4: erweiterte Kommentarfunktionen – auch offline verfügbar. Bild: Gräbert GmbH

Features wie Bild-, Sprach- und Textkommentare sind ins ARES-Trinity-Konzept eingebettet, um sie möglichst jedem (lokal und mobil), in jedem Bereich (Konstruktion, Wartung, Montage, Vertrieb usw.) zur Verfügung zu stellen. Es spart viel Zeit, wenn etwa die kommentierten Änderungswünsche eines Mitarbeiters aus der Produktion umgehend in die Konstruktionszeichnung einfließen. Kommentare können mit Zeichenelementen verknüpft werden, um eine Idee oder Änderung zu erklären und das Verständnis zu erleichtern. Für die Freigabe einer Zeichnung lassen sich zum Beispiel vor- und benutzerdefinierte Stempel verwenden. Eine Download-Testversion gibt es unter: https://www.graebert.com/de/cad-software/ares-commander/

Von Hanka Klose und Felix Stegmann.

Lesen Sie auch: RAM-Software: Wolkenkratzer in 3D


Teilen Sie die Meldung „DWG-Zeichnungen: So kann das gesamte Team daran arbeiten“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top