EADS will Frauenanteil erhöhen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

EADS will Frauenanteil erhöhen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Zur Erhöhung des Frauenanteils in der Belegschaft und auf allen Führungsebenen strebt der Konzern EADS die Einstellung von 1.000 Frauen im Jahr 2012 an. EADS hat sich bereits zu einer Strategie für mehr Vielfalt innerhalb der Belegschaft verpflichtet: Der Konzern möchte bis 2020 den Frauenanteil bei Neueinstellungen auf 25 Prozent und die Anzahl von weiblichen Führungskräften auf 20 Prozent erhöhen. Damit stellt der Konzern sein Engagement in Sachen berufliche Chancengleichheit und Vielfalt unter Beweis.


Anlässlich der Farnborough Airshow unterzeichneten der EADS-Konzern und seine Divisionen – Airbus, Astrium, Cassidian und Eurocopter − die CEO-Charta des UK Resource Centre (UKRC) zur Förderung von Frauen in den Bereichen Naturwissenschaften, Engineering und Technologie. Das UKRC ist eine führende Organisation, die Unternehmen dabei unterstützt, Chancengleichheit und Diversität innerhalb ihrer Strukturen auszubauen. Erreicht werden sollen diese Ziele durch verschiedene Initiativen, beispielsweise spezielle Führungskräfteprogramme wie GROW (Growing Opportunities for Women). Das UKRC hat bereits mehr als 650 Arbeitgeber und Organisationen zu Themen wie Gleichheitspolitik und -praxis informiert und beraten. Insgesamt beschäftigt und betreut das UKRC mehr als eine Million Menschen in Großbritannien. Die CEO-Charta des UKRC zählt mittlerweile nahezu 200 Unterschriften – darunter von Vertretern neu gegründeter Unternehmen, kleiner und mittelständischer Betriebe sowie Großunternehmen und Trägerorganisationen. Mit der CEO-Charta des UKRC können Unternehmen das Engagement ihres Top-Managements für mehr Chancengleichheit sichtbar machen. Durch die Unterzeichnung dieser Charta verpflichtet sich EADS, die Erhöhung des Frauenanteils in den Bereichen Naturwissenschaften, Engineering und Technologie zu unterstützen, die Gleichstellung von Frauen und Männern zu fördern und zu propagieren sowie „Best Practices“ voranzutreiben.


Bereits seit Jahren unterstützt EADS die britische Initiative zur Verbesserung der Wahrnehmung sogenannter MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik). Ziel ist es, mehr Studenten und insbesondere Studentinnen für diese Fächer zu begeistern und das Personalangebot in diesen Bereichen zu erhöhen. Airbus und Astrium verfügen beispielsweise über ein Netzwerk von MINT-Botschaftern und -Botschafterinnen. Diese besuchen Schulen und ermutigen Jungen und Mädchen, einen naturwissenschaftlichen oder technischen Beruf zu erlernen. Gleichermaßen ist das Mentoring-Programm des Konzerns stark auf die divisionsübergreifende Förderung weiblicher Nachwuchskräfte ausgerichtet.


Der Konzern hat zudem in allen EADS-Heimatländern Netzwerke aufgebaut, in denen 50 bis 200 Frauen gemeinsam mit dem Unternehmen Themen wie Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Karrierechancen und Wahrnehmung von Frauen am Arbeitsplatz behandeln. Darüber hinaus wurde 2011 das EADS Diversity Board unter dem Vorsitz von Thierry Baril, Personalvorstand EADS & Airbus zur Förderung der Vielfalt innerhalb der Belegschaft eingerichtet mit dem Ziel, über die bereits bestehenden Diversity-Initiativen hinaus, weitere Wege zur konzernweiten Förderung der Vielfalt zu finden. Der Schwerpunkt der EADS-Diversitätsstrategie liegt unter anderem auf Geschlechter-, Generationen- und sozialer/kultureller Vielfalt.


EADS ist ein weltweites Unternehmen der Luft- und Raumfahrt, im Verteidigungsgeschäft und den dazugehörigen Dienstleistungen mit einem Umsatz von 49,1 Millarden Euro im Jahr 2011 und mehr als 133.000 Mitarbeitern. Zu EADS gehören die Divisionen Airbus, Astrium, Cassidian und Eurocopter.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Es gibt viel zu tun für die Bauindustrie: Schätzungen zufolge werden im Jahr 2050 zwei Drittel der Weltbevölkerung in Metropolen leben. Gleichzeitig steht die Branche davor, sich durch Makrotrends wie Elektromobilität, Digitalisierung und Assistenzsysteme massiv zu wandeln. 

Die EDAG Gruppe begeht das Jubiläum zu ihrem 50. Geburtstag. Seit der Gründung im Jahr 1969 hat sich das Unternehmen zu einem der weltweit größten unabhängigen Engineering-Dienstleister der Automobilindustrie und zu einem Gestalter für die zukünftige Mobilität entwickelt. 8.600 EDAG-Mitarbeiter sind heute für nationale und internationale Hersteller und Zulieferunternehmen unterwegs. Wie alles begann und weitergeht.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Konzepte für Brückeninspektionen Mehr Sicherheit mit Drohne und digitalem Zwilling

Neue Konzepte für Brückeninspektionen

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.