econstra 2012 in Freiburg: Die Zukunft des Ingenieurbaus

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

econstra 2012 in Freiburg: Die Zukunft des Ingenieurbaus

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Der Zukunftsmarkt Ingenieurbau hat eine neue und innovative Plattform – die econstra. Europas erste Fachmesse für Ingenieurbau und Bauwerksinstandsetzung versteht sich als Bühne zukunftsweisender Unternehmen und Entwicklungen. Information und Kundennähe stehen an erster Stelle der Veranstaltung, die wie keine zweite Kontakte, Karriere und Qualifikation miteinander verknüpft: Rund 140 Aussteller finden sich zu den econstra-Messetagen in Freiburg ein – ein Beweis, wie groß die Nachfrage der Branche nach einem Treff ist.


Aussteller auf der Fachmesse sind sowohl ausführende Unternehmen, Planer und Hersteller wie auch die Öffentliche Hand, vertreten durch Bundesanstalten, Regierungspräsidien wie auch die Auftraggeber aus den angrenzenden Ländern Schweiz und Frankreich. So findet der Besucher in der Halle 3 auf 2’800 m² die Bereiche Software, Consulting, Planung und Beratung und öffentliche Institutionen aus Deutschland, der Schweiz und Frankreich versammelt. Gleich nebenan, in der „Rothaus-Arena“ tummeln sich auf 4’800 m² Aussteller zum Thema Bauverfahren, Infrastruktur, erneuerbare Energien und Anlagebau. Im Messefoyer findet der Besucher die Exponate der Aussteller.


Die econstra wird bereichert durch die Ingenieurbautage, die eine theoretisch fundierte und praktisch orientierte Vortrags-reihe mit über 100 bekannten und profilierten Referenten bieten und der Branche und ihren Themen neuen Schub vermitteln. In verschiedenen Vortragsmodulen und Workshops werden beispielsweise „Neue Bauverfahren für die technische Infrastruktur“, „Brückenkonstruktionen – Neubau und Ertüchti-gung“, „Bauzustandsanalysen“ und auch „Neue Entwicklungen in der Befestigungstechnik“ erläutert. Die „Erhaltung und Ertüchtigung von Stahlkonstruktionen“ ist am 25. Oktober Gegenstand eines Vortrages von Prof. Dr.-Ing. Thomas Ummenhofer von der Versuchsanstalt für Stahl, Holz und Steine. „Innovative Lösungen bei der Instandsetzung von Verkehrswasserbauwerken“ behandelt Prof. Dr.-Ing. Christoph Heinzelmann von der Bundesanstalt für Wasserbau (BAW); Prof. Dr. Ingo Sass vom Verband Beratender Ingenieure (VBI) spricht am 25. Oktober über „Chancen und Risiken bei Nutzung der oberflächennahen Geothermie“.


Der 3. Tragwerksplanertag der Ingenieurkammer Baden-Württemberg befasst sich mit den Chancen und Risiken beim Bau, Betrieb und der Instandsetzung von Windkraftanlagen.


Alle Seminare sind anerkannte Fortbildungsveranstaltung der Ingenieurkammer und des VBI.


Die Ingenieurbautage sind gerade auch für Berufseinsteiger interessant. Doch für diese Zielgruppe gibt es ein weiteres, spezielles Highlight: Für Arbeitgeber wie Studierende und Auszubildende gleichermaßen interessant, ermöglicht das Karriereforum der econstra aufgrund der Präsenz zahlreicher Lehr- und Forschungseinrichtungen nicht nur den ersten Branchenkontakt, sondern ganz konkret auch das Führen von Bewerbungsgesprächen. Zu finden ist diese Einstiegshilfe in den Beruf oder in die Karriere im Zentralfoyer der Messe Freiburg.


Vierte Säule der „Gesamtmesse“ econstra ist der econStar 2012 – der Innovationspreis bietet eine einmalige Plattform für Hersteller, Entwickler und Ingenieurbüros ihre Innovationen im Rahmen der econstra einem Fachpublikum vorzustellen. Schon heute, einige Wochen vor der econstra, sind zahlreiche interessante Wettbewerbsbeiträge eingegangen, die es der Jury bei ihrer Entscheidung nicht eben leicht machen.


Das Konzept der econstra hat die Fachwelt überzeugt, das belegt die Rücklaufquote, die hohe Zahl der Aussteller und Vortragenden. Interessierte werden auch jetzt, in den kurzen Wochen vor Beginn der Fachmesse, von den Spezialisten der Messegesellschaft über all die Ausstellungsmöglichkeiten, die die econstra bietet, informiert. Unter den Teilnehmern der Freiburger Fachmesse sind illustre Namen – wie zum Beispiel die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, die Bundesanstalt für Wasserbau, die Bundesingenieurkammer e.V., die Ingenieurkammer Baden-Württemberg, der Verband beratender Ingenieure, die Bauwirtschaft Baden-Württemberg e.V., der Verband der Baubranche, Umwelt- und Maschinen-technik e.V. und andere. Darüber hinaus sind vertreten die Universitäten und Hochschulen Biberach, Hannover, Konstanz (Bereich Technik, Wirtschaft und Gestaltung), das Karlsruher Institut für Technologie KIT (Versuchsanstalt für Stahl, Holz und Steine), die Technische Universität München, die TÜV Rheinland Akademie GmbH, die Universität Kassel (Institut für Bauwirtschaft) sowie die Universität Stuttgart.


Unter den rund 140 Ausstellern finden sich so gewichtige Namen wie Züblin, Coplan, PML, Mageba, die Geiger Unternehmensgruppe, Peri GmbH, Krebs und Kiefer – beratende Ingenieure für das Bauwesen GmbH, StoCretec, Würth, Fischer, Sika und andere. Hier finden sich die innovativsten Firmen der Branche zum Gespräch, zur Darstellung ihrer Fähigkeiten.


Vom 25. bis 27. Oktober ist die Messe Freiburg der Mittelpunkt des Ingenieurbaus; werden Themenblöcke wie Infrastruktur, Erneuerbare Energien, Anlagenbau, Bauverfahren und Consulting dargestellt und diskutiert. So, wie sich die econstra schon im Vorfeld entwickelt, ist klar: wer im Bereich des Ingenieurbauwesens auf dem aktuellen Stand sein will, der kommt an einer Messeteilnahme, an einem Messebesuch eigentlich nicht vorbei. Und schon in naher Zukunft wird es in der Branche heißen: „Man sieht sich auf der econstra!“


Die econstra findet vom 25. bis 27. Oktober auf dem Messegelände der Stadt Freiburg statt – Europaplatz 1, 79108 Freiburg. Für die Messetage ist ein Sonderbusverkehr vom Bahnhof zur Messe eingerichtet; ansonsten ist das Messegelände entweder über die Breisgau S-Bahn vom Hauptbahnhof oder aus Richtung Kaiserstuhl sowie mit der Buslinie 11 ab Konzerthaus/Hauptbahnhof zu erreichen. Am Messegelände stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung. Zu erreichen ist das Messegelände ab der A5, Ausfahrt „Freiburg Mitte“, den Hinweisschildern „Messe“ bzw. „econstra“ folgen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Ob Augmented Reality, Virtual Reality, Building Information Modeling, Internet of Things, Smart Building oder 3D-Druck: Auf der Servparc werden diese Trendbegriffe der Digitalisierung in zahlreichen Vorträgen des Stage-Programms, auf den Präsentationsflächen der Anbieter und auf einer Sonderschaufläche erlebbar. 

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Konzepte für Brückeninspektionen Mehr Sicherheit mit Drohne und digitalem Zwilling

Neue Konzepte für Brückeninspektionen

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.