Eingespieltes Duo für Schweizer MEM-Industrie

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Eingespieltes Duo für Schweizer MEM-Industrie

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Die Messen PRODEX und SWISSTECH präsentieren auch dieses Jahr vom 15. bis 18. November 2016 wieder das ganze Spektrum der MEM-Industrie. Im Schweizer Industriesektor gibt es nirgends mehr Technologie und Kompetenz zu sehen als in Basel.
swisstech_1007927

Die Messen PRODEX und SWISSTECH präsentieren auch dieses Jahr vom 15. bis 18. November 2016 wieder das ganze Spektrum der MEM-Industrie. Im Schweizer Industriesektor gibt es wieder viel Technologie und Kompetenz zu sehen in Basel. Die Stadt ist 2016 abermals Schauplatz der wichtigsten und größten Industriemessen in der Schweiz. Die PRODEX – Internationale Fachmesse für Werkzeugmaschinen, Werkzeuge und Fertigungstechnik – und die SWISSTECH – Internationale Fachmesse für Werkstoffe, Komponenten und Systembau – verzeichneten 2014 zusammen über die vier Messetage fast 53’000 Fachbesucher.

Hohe Produktions- und Lohnkosten sowie der konstant starke Franken fordern der MEM-Branche einiges ab. Effizienzsteigerung und Optimierung sind für eine gesunde Entwicklung eine große Herausforderung. Das Messe-Duo fokussiert auf das Thema Industrie 4.0, zeigt neue Technologien, Prozesse, Maschinen aber auch innovative Produkte um am nationalen und internationalen Markt bestehen zu können. Begleitend zum Messe-Doppel finden unter anderem wieder der Nachwuchstag am ersten Messetag, diverse Workshops und Referate, die Professional 3D-Printing Show sowie die PRODEX Award Verleihung 2016 statt.

Realitätsnahe Prozessketten

Die PRODEX steht erneut ganz im Zeichen von Produktionseffizienz und konsequenter Optimierung des Wertschöpfungsflusses. Sie zeigt den Fachbesuchern aus Einkauf, Beschaffung, Fertigung und Produktion einen klaren, differenzierten Überblick über die gesamte Fertigungskette der MEM-Industrie auf. Statt losgelöster, thematisch gegliederter Angebote präsentiert sie sämtliche Bearbeitungsprozesse anhand lückenloser und praxisnaher Prozessketten. Zusammen mit den Patronatspartnern Swissmem und tecnoswiss bietet die PRODEX dafür ein einzigartiges Umfeld.

Ganz nah am Markt, ganz nah am Kunden

Die SWISSTECH ermöglicht dem Besucher den kompletten Überblick der Bereiche Werkstoffe, Apparate- und Maschinenbauteile, Werkzeugbau, Wärme- und Oberflächenbehandlung, Normteile und technische Produkte, Systembau und Technische Infrastruktur Services. Auch im 2016 wird die sehr erfolgreiche Sonderschau „Professional 3D-Printing“ wieder durchgeführt. Ebenso stellt die SWISSTECH die beste Verbindung zwischen Anbietern, Einkäufern und Entscheidern her. Dies spiegelt sich auch in der hohen Qualität der Besucher wider.

PRODEX Award 2016 – der Schweizer Technologiepreis

Bereits zum fünften Mal wird der bedeutendste Schweizer Technologiepreis für internationale Spitzenleistungen im Bereich Fertigung und Produktion in Zusammenarbeit des Messeveranstalters Exhibit & More AG und der Vogel Business Media AG verliehen. Aus allen Einsendungen, Eingabeschluss ist der 30. Juni 2016, werden die zehn besten Produkte oder Verfahren von einer Expertenjury aus Vertretern von Hochschulen und Verbänden sowie des SMM und MSM (Zeitschrift Schweizer Maschinenmarkt) nominiert. Anlässlich der Preisverleihung am Donnerstag, 17. November 17.00 Uhr wird Herr Hans Hess – Präsident des swissmem – die Eröffnungsansprache halten.

2 Messen, 1 Ticket = mehr Technologie

Basel ist der wichtigste Treffpunkt und Marktplatz der MEM-Industrie. Fast 53’000 Fachbesucher verzeichneten die PRODEX und die SWISSTECH dank des gemeinsamen Eintrittsticket über die vier Messetage im 2014.

 

Bild: Messe-Impression von der SWISSTECH 2014. Foto: Thomas Entzeroth, Zürich.

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Diehl Aviation fertigt Ausrüstung rund um die Flugzeugkabine für Hersteller wie Airbus, Boeing, Bombardier und Embraer. Die Fertigungsunterlagen der Kunden werden bei Diehl Aviation in Laupheim im zentralen SAP-System abgelegt und in den Werken mittels Fertigungsinfosystem abgerufen. Nun hat sich der Hersteller für die Einführung von SAP Engineering Control Center entschieden.

Auf der diesjährigen Pack Expo International in Chicago, USA präsentiert Bosch Packaging Technology ein neues virtuelles Planungswerkzeug, das eine zweidimensionale Skizze rasch in ein dreidimensionales Abbild des geplanten Verpackungssystems umwandelt. 

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Antriebskomponenten optimal berechnen und simulieren

Berechnungsprogramm KISSsoft 2020

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.