13.08.2021 – Kategorie: Konstruktion & Engineering

Elektro-Zweiräder: Welcher Akku sie für Pendler attraktiver macht

Elektro-Zweiräder mit neuartigem AkkuQuelle: Continental

Continental und Varta haben ein austauschbares 48-Volt-Akku-Pack für Elektro-Zweiräder ab 10 kW Antriebsleistung entwickelt.

  • Continental Engineering Services kooperiert mit Batteriespezialist Varta.
  • In einem Pilotprojekt haben die beiden Unternehmen einen kompakten 48-Volt-Akku für leistungsstarke Elektro-Zweiräder entwickelt.
  • Ideal für Pendler: Der Akku-Koffer lässt sich entnehmen und extern schnell laden.

Continentals Entwicklungs- und Produktionsdienstleister Continental Engineering Services (CES) kooperiert mit dem Batteriespezialisten Varta. Ziel der Partnerschaft ist die Entwicklung neuer Technologien und Produkte, die vor allem für nachhaltige Lösungen im Bereich der Elektromobilität einen Fortschritt bringen. In einem Pilotprojekt haben beide Partner nun gemeinsam ein neuartiges Produkt für den Zweiradmarkt entwickelt: ein austauschbares 48-Volt-Akku-Pack für elektrisch angetriebene Zweiräder ab 10 kW Antriebsleistung. Diese Elektro-Zweiräder sind in Motorstärke und Maximalgeschwindigkeit vergleichbar mit konventionell angetriebenen Rollern ab 125 ccm Hubraum.

Das Akku-Pack besteht aus der auf Lithium-Ionen-Technologie basierenden Hochleistungszelle V4Drive von Varta, die sich durch eine hohe Leistung, Schnellladefähigkeit, Tieftemperaturfestigkeit sowie eine kompakte Bauweise auszeichnet. Ein speziell entwickeltes Batteriemanagementsystem von CES erlaubt nun den Einsatz dieser extrem leistungsfähigen Batteriezelle in Automotive-Zweiradanwendungen. Das Besondere: Der neun Kilogramm leichte Akku-Koffer ermöglicht 50 Kilometer Reichweite und eine Antriebsleistung von 10 kW. Dabei lässt er sich mit einem einfachen Handgriff vom Zweirad lösen und extern laden. Außerdem können beliebig viele Akku-Packs über die neue Batterie-Management-Elektronik zusammengeschlossen und gesteuert werden. So lässt sich die Reichweite eines E-Rollers mit dem Einsatz von zwei Akkus auf 100 Kilometer verdoppeln.

Alex Rupprecht (Continental Engineering Services GmbH) und Gordon Clements (Varta AG) präsentieren das neue 48-Volt-Akku-Pack vor einem elektrifizierten Motorroller. Bildquelle: Continental

Elektro-Zweiräder: Fest verbaute Batterie erfordert bislang eigenen Stellplatz mit Lademöglichkeit

Diese neuartige Technologie schließt eine Lücke im stark wachsenden Markt für batterieelektrisch betriebene Fahrzeuge. Aktuell verfügbare E-Roller (zumeist vergleichbar mit herkömmlichen 50-ccm-Rollern) sind für Pendler aufgrund ihrer begrenzten Maximalgeschwindigkeit uninteressant. Stärker motorisierte Elektro-Zweiräder wiederum haben bislang immer eine fest verbaute Batterie, was im Prinzip einen eigenen Stellplatz mit Lademöglichkeit erfordert. „Continental Engineering Services und Varta haben gemeinsam eine attraktive Lösung für Pendler ohne eigenen Stellplatz entwickelt“, sagt Alex Rupprecht, Director Business Segment Driveline & Electrification bei CES. „Der 48-Volt-Wechselakku auf Basis der revolutionären V4Drive-Zelle und unseres innovativen Batteriemanagementsystems sorgt für den Durchbruch der Elektromobilität auf zwei Rädern im Pendler-Verkehr. Das Batteriesystem verfügt sowohl über eine hohe Energie- wie auch Leistungsdichte und erfüllt die in dieser Leistungsklasse erforderlichen Automotive-Standards. Das Akku-Pack ermöglicht im Zusammenspiel mit dem intelligenten Batteriemanagement alltagstaugliche Reichweiten, es kann einfach entnommen und schnell geladen werden. Eine ideale Lösung für Pendler ohne Lademöglichkeit am Stellplatz.“

Leistungsfähige Batterie-Lösung kann Zweirad-Verkehr revolutionieren

Intelligente Batterielösungen sind der Schlüssel zum Erfolg der Elektromobilität. Denn der Wandel weg von konventionellen Antriebstechnologien hin zu nachhaltigen Antriebsvarianten verlangt vor allem eins: leistungsfähige und robuste Batteriesysteme. „Eigenschaften wie eine hohe Energiedichte, Schnellladefähigkeit und Flexibilität in der Bauweise wie sie unsere zylindrische V4Drive-Zelle mit sich bringt, sind entscheidende Kriterien für den Fortschritt in der Elektromobilität“, erklärt Gordon Clements, General Manager bei Varta Solutions. „Zudem ist ein intelligentes Batteriemanagement wichtig, um die volle Leistungsfähigkeit von Akku-Lösungen abzurufen. Wir haben mit Continental Engineering Services einen perfekten Partner, der unser Wissen für Batterie- und Speicherlösungen mit erprobter Automotive-Spitzentechnologie kombiniert. So entwickeln wir auch künftig gemeinsam Technologien, die den Menschen und nicht zuletzt der Umwelt einen großen Mehrwert bieten.“ Die einfach austauschbare und schnell ladbare Batterie-Lösung für leistungsstarke Elektro-Zweiräder bietet alle Vorteile, die Nutzer von einem urbanen und umweltgerechten Zweirad erwarten.

Die Kooperation zweier großer Traditionsunternehmen soll nun diesen Technologiesprung ermöglichen. Vor dem Hintergrund immer knapper werdender fossiler Brennstoffe und deren Auswirkungen auf das Klima möchten CES und Varta mit dieser Partnerschaft emissionsarme, besonders robuste und wirtschaftliche Antriebsalternativen fördern.

Bild oben: Neues 48-Volt-Akku-Pack vor einem elektrifizierten Motorroller. Bildquelle: Continental

Weitere Informationen: https://conti-engineering.com/ und https://www.varta-ag.com/

Erfahren Sie hier mehr darüber, was die E-Mobilität für den Entwurf und die Optimierung von Getrieben bedeutet.

Lesen Sie auch: „Großes Kino: Konstruktionsbauteile auf Marsmission“


Teilen Sie die Meldung „Elektro-Zweiräder: Welcher Akku sie für Pendler attraktiver macht“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top