Elektronische Signaturen im Product Lifecycle Management

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Elektronische Signaturen im Product Lifecycle Management

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Der Aras Innovator Signature-Connector integriert qualifizierte elektronische Signaturen ins Product-Lifecycle-Management-System. Durchgängige digitale Freigabeprozesse machen Papierdokumente überflüssig.

DataSquare stellt eine neue Schnittstelle für die Open Source PLM-Lösung Aras Innovator vor: Der Signature-Connector ermöglicht die Unterzeichnung von Dateien in Aras Innovator mit einer qualifizierten elektronischen Signatur. So werden Dokumente rechtssicher digital signiert und freigegeben. Das beschleunigt die Prozesse und erlaubt den vollständigen Verzicht auf Papierdokumente.

Mit der von DataSquare entwickelten Schnittstelle Aras Innovator Signature-Connector können in Aras Innovator verwaltete Dateien mit qualifizierten elektronischen Signaturen versehen und so rechtsgültig unterzeichnet werden. Ein entscheidender Vorteil für alle Unternehmen, die innerhalb ihrer PLM-Prozesse auf rechtssichere Unterschriften angewiesen sind. Gerade im Bezug auf die Freigabe von Dokumenten — ob Zeichnungen oder 3D-Modelle in Produktentwicklung und Technischer Dokumentation, qualitätssichernde Dokumente im Qualitätsmanagement oder Milestones im Projektmanagement — ist eine Unterschrift oft unverzichtbar.

Der Aras Innovator Signature-Connector öffnet auch diesen Unternehmen den Weg für durchgängig IT-gestützte Freigabeprozesse und ein rein digitales Dokumentenmanagement. Das medienbruchfreie Arbeiten ohne Papierdokumente vereinfacht die Abläufe nachhaltig. Die manuelle Verwaltung von unterzeichneten Schriftstücken, der aufwendige Austausch sowie die Ablage in Ordnern gehören damit der Vergangenheit an. Alle Dokumente können rechtssicher digital verteilt und archiviert werden.

Die Einbindung der qualifizierten elektronischen Signatur in das PLM-System sorgt für eine erhebliche Beschleunigung von Prozessen und schafft die Voraussetzung für die uneingeschränkte Automatisierung. Der Signature-Connector integriert Signatursoft- und -hardware in Aras Innovator. Der Signaturvorgang wird über Aras Innovator gesteuert, die Signatursoftware arbeitet dabei im Hintergrund. Der Anwender muss also nur den Aras-Innovator-Client bedienen und seine PIN am Terminal eingeben. Die vom Gesetzgeber geforderte Zertifizierung der Signaturlösung bleibt bei Verwendung über die Schnittstelle gewährleistet.

Elektronische Signaturen:

Die elektronische Signatur hat dieselbe Funktion wie die eigenhändige Unterschrift auf Papierdokumenten. Mit ihr wird der Unterzeichner eines elektronischen Dokuments eindeutig identifiziert und die Integrität der signierten elektronischen Informationen wird geprüft. Für bestimmte Bereiche stellen die nationalen Gesetzgeber spezielle Anforderungen an elektronische Signaturen. So kann in Deutschland nur die qualifizierte elektronische Signatur gemäß § 2 Nr. 3 Signaturgesetz die gesetzlich vorgeschriebene Schriftform ersetzen und den Beweiswert im Sinne der Zivilprozessordnung sicherstellen. Hier bestätigt der Unterzeichner seine elektronische Unterschrift mit einer PIN-Eingabe über ein angeschlossenes Signaturkartenlesegerät. Die Signaturkarte muss von einem autorisierten Anbieter stammen.

Weitere Informationen: www.datasquare.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die MBFZ toolcraft GmbH hat für einen Hersteller von Badmöbeln die erste Fertigungsanlage für „Losgröße 1“ zur automatisierten Montage individueller Schubkästen entwickelt. Die Konzeption und Visualisierung der Anlage, die Platzierung des Roboters und weiterer Fabrikkomponenten sowie die Optimierung der Taktzeiten wurden mit der Software für die 3D-Fabriksimulation von Visual Components durchgeführt.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wie ERP, CAD und PDM zusammenspielen

PLM sorgt für durchgängige Prozessqualität

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.