EMO 2009: Neues Release der CAM-Software ESPRIT

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

EMO 2009: Neues Release der CAM-Software ESPRIT

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Die neueste Version der CAM-Software, die vom CAM-Anbieter DP Technology entwickelt wurde, wird vom 5. bis 10. Oktober in Mailand, Italien, ausgestellt, wo ESPRIT einen Stand auf der europäischen Werkzeugmaschinenausstellung, der EMO 2009, hat.

Die alle zwei Jahre stattfindende EMO findet in diesem Jahr in der Messe Mailand (FieraMilano) statt, einem modernen Ausstellungszentrum. Hier kann man die Bearbeitungsentwicklung bestaunen, und es wird die Möglichkeit zum Gedankenaustausch geboten, insbesondere zwischen Endabnehmern und Herstellern. Als ein Schauplatz technischer Innovationen präsentiert diese Messe die neuesten, topaktuellen Technologien.

Erstellt im Hinblick auf einfache Anwendung unterstreicht ESPRIT die Verwendung von Fräsen oder Drehen in jeglicher Kombination oder unter Verwendung jeder Art von Werkzeugmaschinen, was bedeutet, dass die meisten Verbesserung der Software zum Nutzen aller Programmierer sind. In diesem Jahr wurden ESPRIT 2010 viele Verbesserungen hinzugefügt, um die Anwendererfahrungen bei allen Fräs-, Dreh- und Drahterodierzyklen zu verbessern. Neue SolidMill und SolidWire Zyklen wurden hinzugefügt und alle Bearbeitungszyklen in ESPRIT wurden mit einer neuen Benutzeroberfläche ausgestattet.

Die Gestaltung von ESPRIT 2010 hat sich durch die Erstellung einer neuen Benutzeroberfläche für alle Bearbeitungstechnologien stark verändert. Des Weiteren erfolgt eine effizientere Simulation durch eine neue Rohteilautomatisierung, welche das jeweils aktuelle Rohteil im Hintergrund berechnet und so dem Anwender erlaubt, eine realistische Simulation zu jedem Zeitpunkt des Bearbeitungsprozesses zu starten.

Beim Fräsen wurden mit den integrierten ESPRIT Mold-3-Achsen Fräszyklen, den neuen und verbessertem Mold 5-Achsen Fräszyklen, den 3D-Feature basierenden Bearbeitungen für alle FreeForm-Zyklen sowie der Fähigkeit eine dritte Rotationsachse für Fräsmaschinen festzulegen, die neuen Verbundflächen für parametrische Bearbeitungen und der verbesserten Taschenfeatureerkennungen erhebliche Veränderungen vorgenommen. Die Assoziativität mit CAD-Modellen wurde ebenfalls erweitert, so dass diese neben den FreeForm- und EDM-Features auch neue Taschenfeatures enthalten.

Technologische Weiterentwicklungen inklusive neuer Zyklen für 4-Achsen Zerstörschnitte und neuer Technologie für Drahterodieranlagen, die mit einer zusätzlichen Rundachse ausgestattet sind, wurden im Drahterodiermodul integriert.

Weitere Informationen: www.dptechnology.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Bahnsteigplanung mit BIM: Schneller zum Zuge

Architektur & Bauwesen

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.