Energie-Infrastruktur-Lösungen auf der bauma 2010

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Energie-Infrastruktur-Lösungen auf der bauma 2010

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Eine Kooperation zwischen A+E und HummelEnergie bietet umfassende Konzepte

zur nachhaltigen Energieerzeugung.

Die schwäbische AGGREGATEBAU + ENERGIETECHNIK GmbH und die HummelEnergie Systeme GmbH aus Neuss sind eine Kooperation eingegangen, um auf der bauma, der weltgrößten Fachmesse für die Baumaschinenbranche, vom 19. bis 25. April in München, gemeinsam ihre neuartigen Konzepte und Produkte vorzustellen.

Die beiden Unternehmen sind auf Planung, Bau, Wartung und Betrieb vonEnergieerzeugungsanlagen spezialisiert. So ist die HummelEnergie Systeme GmbH im November 2008 mit den weltweit ersten grundlastfähigen biogenen Blockheizkraftwerken ans Netz gegangen. Durch viele technische Neuerungenin der Motorsteuerung und Abgasreinigung produzieren sie 12 MW elektrische und 12 MW thermische Energie CO2-neutral und so sauber, dass so gut wie keine Schadstoffe mehr gemessen werden können.

"Gerade die großen Baumaschinen brauchen Unmengen an Energie. In Zeiten des Klimawandels sind daher intelligente Lösungsansätze zur Emissionsreduktion auch bei Baumaschinen ein wichtiges Thema. Wir haben Konzepte und Baugruppen entwickelt, die eine ökologische und ökonomische Energie-versorgung großer und größter Maschinen ermöglichen," so Jochen M. Lippert, bei HummelEnergie verantwortlich für Technik und Entwicklung.

Die Kooperation mit A+E GmbH aus Göppingen beurteilt Stefan Ofcarek, Geschäftsführer Strategie und Unternehmensentwicklung der HummelEnergie, äußerst positiv: "Die Zusammenarbeit bietet allen Beteiligten großen Nutzen. Unsere Kunden und wir profitieren von der Kompetenz in der Entwicklung mobiler und stationärer Stromerzeugungsanlagen, die unsere Kollegen von A+E einbringen. Sie und unsere gemeinsamen Kunden können andererseits durch unseren Sachverstand in Sachen Kraft-Wärme-Kopplung, Motorenoptimierung und -steuerung sowie Abgasreinigung die Leistung ihrer Energie-erzeugungsanlagen steigern und gleichzeitig die Umweltbelastung drastisch reduzieren."

Michael Rapp, Geschäftsführer der A+E GmbH ergänzt: "Wir sind in der Lage, mobile und stationäre Stromerzeugungsaggregate genau an die Bedürfnisse unserer Kunden anzupassen. Das kann ein fahrbares Kraftwerk sein, von dem mobile Baumaschinen ihren Strom beziehen. Ebenso lassen sich durch das modulare Konzept der A+E-Anlagen individuelle Infrastrukturlösungen verwirklichen. Das normierte Baukastensystem ermöglicht die kombinierte und daher effizientere Erzeugung von Strom, Wärme und Kälte." Das Konsortium verspricht sich von seinem Messeauftritt, dass zu den bestehenden Geschäfts-verbindungen in Europa neue Kunden insbesondere aus Asien und Südamerika hinzugewonnen werden können.

Weitere Informationen: www.hummelenergie.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Konzepte für Brückeninspektionen Mehr Sicherheit mit Drohne und digitalem Zwilling

Neue Konzepte für Brückeninspektionen

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.