Energieeffizienz im Schaltschrankbau

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Energieeffizienz im Schaltschrankbau

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
eplan_45

Eplan und Rittal bieten hier schlagkräftige Lösungsansätze mit einer intelligenten Verknüpfung von softwarebasierten Werkzeugen  und Prozessen.


Die Energie- und Kosteneffizienz im Schaltschrankbau wird durch anwendungsoptimierten Montageaufbau, perfekte Dimensionierung und effiziente Technik nachweisbar gesteigert. Durch die ganzheitliche Optimierung dieser Faktoren lassen sich Betriebskosten nachhaltig reduzieren. Mit diesem Ziel arbeiten Eplan und Rittal Hand in Hand: Engineering- und Systemlösungen ergänzen einander für höchstmögliche Effizienz. Eplan Pro Panel Professional, die neue Engineering-Lösung für den 3D-Schaltschrank- und Schaltanlagenbau, sichert die perfekte Dimensionierung und Raumnutzung im Schrank.


Alle Komponenten eines Steuerungskonzeptes werden normgerecht auf der Montageplatte oder im Schaltschrank platziert. Die elektrische Planung und der mechanische Aufbau des Schrankes lassen sich integrativ im 3D-Modell zusammenführen. Qualitativ hochwertige Produktivdaten zu Schaltschränken, Zubehörkomponenten oder Klimatisie-rungslösungen sind dabei Dreh- und Angelpunkt einer effizienten Planung. Rittal stellt diese als 3D-Originalmodelle über das Eplan Data Portal bereit. Eine tiefe Integration in den Engineering-Prozess ist damit gesichert.


Korrekt vorgedacht – effizient gefertigt


Eplan Pro Panel unterstützt den korrekten Aufbau des virtu-ellen Prototypen mit einer Vielzahl von Planungshilfen. Kolli-sionsprüfungen, Sperrflächen-Berücksichtigung und spezielle Prüfläufe sorgen dafür, dass die vom Komponen-ten¬hersteller geforderten Mindestabstände zwischen den Betriebsmitteln eingehalten werden und der verfügbare Platz optimal genutzt wird. Das gilt als wesentliche Voraussetzung für gesicherte Standzeiten der Komponenten im späteren Betrieb. Der fertige Montageaufbau inklusive aller vorgesehenen Komponenten und Betriebsmittel wiederum liefert die Basis für die optimal dimensionierte Klimatisie-rungslösung.


Verlustleistung exakt definiert


Für eine effiziente Planung stellt die aktuelle Eplan-Plattform 2.1 neben hochwertigen Produktdaten von Rittal zu Heizungs-, Kühlungs- und Klimatisierungskomponenten jetzt eine direkte Kopplung zur Software Rittal Therm bereit. Da-mit wird die Gesamtverlustleistung aller verbauten Komponenten in der Eplan-Plattform ermittelt. Via Eplan Data Portal greifen Anwender direkt auf die webbasierte Konfigurationslösung Rittal Therm zu. Hier erfolgt die systemgestützte Berechnung des Klimatisierungsbedarfs auf Basis der ermittelten Gesamtverlustleistung und in Anleh-nung an die Vorgaben der IEC/TR3 60890 AMD 1 und der DIN 3168 für Schaltschrank-Kühlgeräte. Das sichert eine energieeffiziente Planung und verhindert vermeidbare Energiekosten. Schließlich kann beispielsweise die Überdimensionierung eines Kühlgerätes um nur 1 kW in drei Jahren Energiekosten von rund 1.000 Euro verursachen.


Energieeffiziente Produkte – kostengünstiger Betrieb


Das Resultat sind korrekt dimensionierte Klimatisierungs-komponenten, eine ausdetaillierte Dokumentation und ein gefüllter Warenkorb mit den notwendigen Komponenten zur weiteren Projektierung in Eplan Pro Panel. Dabei ist der Pro-zess für Anwender komfortabel: Einfach die Daten aus dem Eplan Data Portal herunterladen, per Drag-and-drop in den 3D-Montageaufbau integrieren und fertig. Dieses durchgängige Engineering dient als Basis für energieeffiziente Produkte und den kostengünstigen Betrieb.


Eplan Software & Service auf der SPS/IPC/DRIVES in Halle 7A – Stand 240

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Mensch und Maschine (MuM), Anbieter von CAD-, CAE-, BIM- und PDM-Lösungen, hat auf der SPS IPC Drives das neue CAE-Systemmit eXs vorgestellt. Es soll Anwender unterstützen, die Elektro- und Mechatronik-Projektierung und -Dokumentation in Richtung Industrie 4.0 entwickeln wollen.

Die Co-Elektrolyse ist ein neuer, sehr effizienter Weg, um aus CO2 und Wasser synthetische Kraftstoffe und Chemikalien herzustellen. Im Projekt Prometheus wollen Jülicher Forscher mit der WZR ceramic solutions GmbH, der Aristoteles-Universität Thessaloniki und dem Mineralölunternehmen Hellenic Petroleum mittels 3D-Druck einen Membranreaktor für die Herstellung synthetischer Kraftstoffe mit extradünnen Zellen entwickeln.

Top Jobs

Vertriebspartner
BricsCAD, bundesweit
› weitere Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Konzepte für Brückeninspektionen Mehr Sicherheit mit Drohne und digitalem Zwilling

Neue Konzepte für Brückeninspektionen

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.