EuroMold 2007: Desktop-3D-Drucker von Solido

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

EuroMold 2007: Desktop-3D-Drucker von Solido

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Der 3D-Spezialist aus Israel zeigt auf der EuroMold seine Desktop-3D-Drucker am Stand von encee CAD/CAM Systeme, Halle 6.0, Stand F-90.

Ursprünglich über OEM-Vereinbarungen vermarktet, wird der 3D-Drucker SD300 von Solido Ltd., einem Anbieter von 3D-Modelling-Technologien, nun auf dem offenen Markt vorgestellt. Der SD300 soll für Designer und Ingenieure eine neue Dimension des 3D-Drucks verkörpern. Er vereinfacht den Designprozess durch komfortable Handhabung und günstige Verbrauchsmaterialien schon in frühen Phasen der Produktentwicklung.



Anwender können nun 3D-Modelle auf dem Schreibtisch erstellen, sie kostengünstig testen und Schritt für Schritt verbessern. Der SD300 begleitet den Anwender vom Konzeptdesign zum finalen Produkt.



Materialien



Der SD300 verwendet festes, aber flexibles, filmartiges Plastikmaterial, das Schicht für Schicht aufgetragen und der gewünschten Form entsprechend ausgeschnitten wird. Das fertige Modelle kann weiter bearbeitet werden.



Zahlreiche Anwendungen



Der SD300 lässt sich einsetzen für Industriedesign, Modellerstellung für das Marketing, ergonomische Untersuchungen und in Universitäten zu Lehrzwecken. Um das Gerät zu vermarkten, will Solido weitere Distributoren und Partner gewinnen.



Weitere Informationen unter www.solido3d.com

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die konsequente Digitalisierung von Engineering-Methoden ist eines der großen Themen beim Automatisierungsspezialist Heitec. Schließlich lassen sich so Risiken bei der Planung verringern, Maschinen und Anlagen schneller in Betriebnehmen. Nun soll der digitale Zwilling zunehmend den Einzug in Produktion und Fertigung halten, um diese zu optimieren.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wie ERP, CAD und PDM zusammenspielen

PLM sorgt für durchgängige Prozessqualität

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.