EuroMold 2007: Multi-Material 3D-Drucker

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

EuroMold 2007: Multi-Material 3D-Drucker

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Objet Geometries Ltd., ein Anbieter von 3D-Drucklösungen, hat das Debüt des Connex500 3-D Printing-Systems und der PolyJet Matrix-Technologie angekündigt. Über beides kann man sich auf der EuroMold 2007 in Halle 8.0, Stand H 144 informieren. Der Connex500 ist die erste Lösung, mit der sich Teile und Baugruppen in einem einzigen Modellierungsprozess aus unterschiedlichen Materialien fertigen lassen. Objet Geometries wird den neuen 3D-Drucker auf der EuroMold in Halle 8.0 am Stand H 144 zeigen.



Zudem wird Objet den Eden500V zeigen, der sich besonders für große Modelle eignet, und das kostengünstige Eden250 3-D-Printing-System. Beide Geräte basieren auf der PolyJet-Technik, mit der man aus Photopolymer-Materialien 3D-Modelle erzeugen kann. Eine große Bandbreite an verschiedenen 3D-Modellen wird am Stand zu sehen sein. Dabei kann sich der Besucher über die Eigenschaften der verschiedenen Materialien informieren. Außerdem werden am Stand die drei Drucker in Aktion präsentiert.



Darüber hinaus wird Objet seine neue Materialtechnik namens Durus zeigen. Sie ist ein Ergebnis der Bemühungen von Objet, auf Kundenanforderungen nach Polypropylen-artigen Materialeigenschaften zu reagieren. Teile, die mit der Durus-Technik gefertigt wurden, sehen den finalen Produkten aus Polypropylen schon sehr ähnlich und fühlen sich auch so an.



Weitere Informationen: www.2objet.com

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die Stampack GmbH stellt auf der Euroblech in Hannover (Halle 27 Stand J82) erstmals das neue Modul Stampack Trim Optimizer (STROP) vor. Es dient der automatischen Optimierung der Beschnittlinie bei mehrstufigen Umformprozessen und stellt sicher, dass am Ende der Arbeitsgänge, die auf den Beschnittvorgang folgen, die gewünschte Form und die Abmessungen der Bauteile erreicht werden. 

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Antriebskomponenten optimal berechnen und simulieren

Berechnungsprogramm KISSsoft 2020

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.