EuroMold 2013: 20-jähriges Jubiläum

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
euromold

Die EuroMold – eine der weltweit führenden Fachmessen für Werkzeug- und Formenbau, Design und Produktentwicklung – findet 2013 wieder in Frankfurt am Main statt. Zur 20. EuroMold (3. bis 6. Dezember 2013) hat der Veranstalter, die DEMAT GmbH, bereits im Vorfeld einiges am Auftritt der traditionsreichen Messe verändert. „So hat die EuroMold unter anderem ein neues, modernes Logo, eine überarbeitete Website und professionelle Social-Media-Auftritte erhalten. Auch inhaltlich haben wir unser Themenspektrum und damit den Blick auf die gesamte Produktionskette vom Design über den Prototyp bis zur Serie um neue, innovative Facetten erweitert“, erklärt DEMAT-Geschäftsführer Dr.-Ing. Eberhard Döring. Das Messekonzept der EuroMold wurde von der DEMAT seit 1994 schrittweise auf fünf Kontinente weitergetragen. 2013 tritt die DEMAT unter anderem in den USA, Japan, China, Indien, Russland, Südafrika und erstmalig auch in Ägypten als Veranstalter oder Mitveranstalter von Fachmessen für Werkzeug- und Formenbau, Design und Produktentwicklung auf. 

Sonderschauen & Themenparks

Mit den neuen Sonderthemen Hybridtechnik, Hydroformen und Leichtbau erweitert die EuroMold das Spektrum an Ausstellern und Experten. Energieeffizienz und Nachhaltigkeit zählen längst in nahezu allen produzierenden Unternehmen zu den wichtigsten Fragen unserer Zeit. Von der Automobilindustrie über Flugzeugbau, Verpackungs- und Bauindustrie, Medizintechnik, Haushaltsgeräteindustrie bis zur Telekommunikationsindustrie: Überall werden Lösungen zur Gewichtseinsparung, Energieeinsparung und Nachhaltigkeit gefordert. Weitere Sonderthemen der EuroMold sind in diesem Jahr: Rotationsformen, Drehen und Fräsen, Engineering Dienstleister, Design und Engineering, Schmuckindustrie, Werkstoffe, Simulation und Virtuelle Realität. 

Gastland Italien

Mit dem Gastland Italien würdigt die EuroMold die Bedeutung italienischer Unternehmen in den Bereichen Werkzeug- und Formenbau, Design und Produktentwicklung. „Italien war über alle Jahre hinweg ein großes Ausstellerland und hat die EuroMold vor allem im Bereich des Werkzeugbaus und der Zulieferindustrie geprägt“, erläutert Döring. Schon 2012 war Italien das drittgrößte Ausstellerland der Messe mit 38 Ausstellern. 2013 werden über 50 italienische Aussteller erwartet. Der Veranstalter erwartet unter anderem Vertreter des Italienischen Konsulats, dem italienischen Außenhandelsinstitut ICE und dem Fremdenverkehrsamt Italiens ENIT. Italienische Firmen werden sich maßgeblich an zwei weiteren Veranstaltungen beteiligen: dem Schmuckforum und dem Dentalforum. Bei den Themen Schmuck und Dental gehören italienische Unternehmen zur Weltspitze, hier dürfen Besucher und Aussteller sich auf hochwertige Produkte und viele Innovationen freuen. Allessandro Loggi, Sales Manager bei Progold S.p.A. und einer der Teilnehmer am EuroMold Schmuck-forum 2012, zeigt sich erwartungsvoll: „Die EuroMold 2012 hat gezeigt, dass es die perfekte Plattform für die SLM Technology ist, die für die Schmuckindustrie wichtig ist. 3D-Technologie ist die Zukunft und das Herz der SLM-Technik.“ 

20-jähriges Jubiläum der EuroMold

Die Besucher der EuroMold kommen traditionell aus allen Industriebereichen und reichen vom Designer über Entwicklungsingenieure und Konstrukteuren bis zu Produktionsexperten. „Gegenüber den letzten Jahren verbreitet sich in 2013 wieder zunehmend Optimismus“, so DEMAT-Geschäftsführer Döring. „Wir sind zuversichtlich, dass wir gegenüber dem Vorjahr zum 20-jährigen Jubiläum einen leichten Anstieg bei Ausstellern und Fachbesuchern verzeichnen werden – und dabei dennoch die gewohnt hohe Qualität bei Ausstellern, Besuchern und Themen bieten können, was nach unserer Erfahrung für die Teilnehmer viel bedeutender ist.“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Oft gelesen

Noch keine Daten vorhanden.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Multiphysik-Simulation macht Windkraftanlagen sicherer

Analyse von Blitzeinschlägen

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.