Z – Internationale Zuliefermesse für Teile, Komponenten, Module und Technologien

Die Z in Leipzig gehört zu den führenden internationalen Zuliefermessen in Europa. Ihre Aussteller sind hauptsächlich Zulieferer der unteren und mittleren Produktionsstufen sowie Dienstleister für die Industrie.

Alle 2 Jahre präsentieren rund 400 Aussteller auf der Z ihre aktuellen Produkte und Dienstleistungen vor allem für den Maschinen- und Fahrzeugbau sowie weitere Gebiete wie Elektrotechnik/Elektronik, Kunststofftechnik und -verarbeitung oder Medizintechnik.  Halbzeuge, Teile aus Metallen, Kunststoffen und anderen Werkstoffen, Komponenten, Module, Verfahren, Technologien und Serviceleistungen gehören zum Ausstellungsportfolio. Rund ein Drittel der Aussteller kommt traditionell aus dem Ausland.

Gemeinsam mit der Z findet die Intec – Internationale Fachmesse für Werkzeugmaschinen, Fertigungs- und Automatisierungstechnik statt.

Zum Fachprogramm von Z und Intec gehören Fachtagungen u.a. zur Ressourceneffizienten Produktion und zur Bearbeitung moderner Verbundwerkstoffe. Hinzu kommen international besetzte Workshops, b2b-meetings „CONTACT“ und die „Z-Innovationsschau“, die besonders innovative Angebote ihrer Aussteller auf einer Sonderfläche explizit darstellt.  www.zuliefermesse.de

Datum: Di 07.03.2017 – Fr 10.03.2017

Veranstaltungsort: Leipzig
Deutschland

Links:
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung
z_logo_untertitel_rgb_dt

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: So erhöhen Sie die Leistung und minimieren Ausfälle

Digitale Zwillinge im Bahnsektor

Mehr erfahren

Specials

Schulungen für Konstrukteure und Architekten

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.