Fachforum Baulich-physische Sicherheit

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Fachforum Baulich-physische Sicherheit

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
SIMEDIA-Fachforum "Baulich-physische Sicherheit" am 15./16. September 2015 in Berlin: Die Anforderungen an die baulich-physische Sicherheit von Gebäuden, Nutzflächen und Räumen sind in den letzten Jahren deutlich gestiegen und stellen Bauherren, Nutzer, Sicherheitsplaner, Architekten und Hersteller vor immer komplexere Herausforderungen.
simedia_19072736_m

SIMEDIA-Fachforum „Baulich-physische Sicherheit“ am 15./16. September 2015 in Berlin: Die Anforderungen an die baulich-physische Sicherheit von Gebäuden, Nutzflächen und Räumen sind in den letzten Jahren deutlich gestiegen und stellen Bauherren, Nutzer, Sicherheitsplaner, Architekten und Hersteller vor immer komplexere Herausforderungen.

Das neue SIMEDIA-Fachforum stellt typische Konflikte und bauliche Herausforderungen in den Mittelpunkt und zeigt konkrete Lösungen auf

  • Wie sind Probleme im Spannungsfeld Architektur vs. Sicherheit in den Griff zu bekommen?
  • Wie kann Sicherheit in den Bereichen Perimeterschutz, Fassadenschutz, Türenplanung und Brandschutz gelöst und umgesetzt werden? Praktische Erfahrungen aus erfolgreich realisierten Projekten!
  • Wie bekommt man aktuelle Entwicklungen in der Bauplanung mit Bezug zur Sicherheit, z.B. bei dem Thema „Barrierefreiheit“ und „Vereinzelung“ in den Griff?
  • Wie hoch sind die Gefährdungspotenziale, z.B. durch EMV oder Drohnen zu bewerten und welche Lösungen können daraus abgeleitet werden?

Zielgruppe:
Projektentwickler, Facility Manager, Sicherheitsverantwortliche, Sicherheitsberater, Architekten, Fachplaner, Errichter von Sicherheitselementen und -technik

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Verzögerungen und Kostenexplosionen bei großen Bauvorhaben können durch die richtigen Schritte zum Projektbeginn vermieden werden. Wie das gelingen kann, erforschten in den letzten zwei Jahren Expertinnen und Experten für Bauwirtschaft, Immobilienmanagement und Industriebau der Technischen Universität Braunschweig.

Tableau Software, Anbieter einer Analytics-Plattform, hat jetzt die neue Version 2019.2 von Tableau präsentiert. Die neueste Version enthält Kartenfunktionen, die noch bessere Analysen von Standortdaten ermöglichen sollen. So werden unter anderem Kartenhintergründe von Mapbox unterstützt, außerdem enthält die Lösung Vektorkarten, die schärfer aufgelöst sind und reibungsloser funktionieren.

Teil- und hochautomatisiertes Fahren als großer Trend in der Automobilindustrie benötigt eine Vielzahl von Tests zur Absicherung von Funktionen, die im realen Fahrversuch nur zu einem geringen Teil abgedeckt werden können. Deshalb gewinnen virtuelle Testfahrten besonders in Bezug auf die Absicherung automatisierter Fahrfunktionen und auch durch den Einsatz von Algorithmen auf Basis künstlicher Intelligenz (KI) immer mehr an Bedeutung.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Hohe Leistung mit Direktantrieb

Integrierter Torque-Motor

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.