Fertigung: Individuelle Ablaufsteuerung zur integrierten Qualitätskontrolle

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Fertigung: Individuelle Ablaufsteuerung zur integrierten Qualitätskontrolle

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
bild112

Kistler präsentiert auf der diesjährigen Motek (6.-9. Oktober 2014) in Stuttgart die neuesten Versionen seiner maXYmos Produktfamilie, mit denen Produktionsprozesse visualisiert und ausgewertet werden können. Highlight am Messestand von Kistler ist der maXYmos BL 2.2 für Handpressen, dessen Funktionsweise die Messebesucher live erleben können. Daneben zeigt Kistler auch ein neues Update seines maXYmos TL sowie die jüngste Ergänzung der Produktserie, den maXYmos NC.

Qualitätssicherung für manuelle Betriebsabläufe

Das Kraft-Weg-Messsystem maXYmos BL unterstützt Hersteller dabei, eine Null-Fehler-Produktion bei handbetriebenen Pressvorgängen zu erreichen. Anhand des Verlaufes von Messkurven der beiden Grössen Kraft und Weg wird der Prozess visualisiert und die Güte des Pressvorgangs begutachtet. Abweichungen werden sofort erkannt und fehlerhafte Teile frühzeitig aussortiert. So lässt sich eine wiederholbare Qualität beim manuellen Pressen sicherstellen – unabhängig vom jeweiligen Bedienpersonal. Das Resultat ist eine 100-Prozent-Qualitätskontrolle.

Besucher der Motek können sich vor Ort insbesondere vom Sequenzer Mode des maXYmos BL überzeugen. In diesem Modus können Anwender über die intuitive Bedienoberfläche eines Touch Displays eine individuelle Schrittfolge definieren, die jeder Pressvorgang durchlaufen muss. Dazu lassen sich 11 digitale Eingänge und 8 entsprechende Ausgänge frei programmieren, um prozessrelevante Zustände abzufragen und auszugeben. Für jedes Messprogramm können bis zu 128 Sequenzelemente eingestellt werden. Der maXYmos BL prüft schrittweise, ob die Bedingungen erfüllt sind. Auf diese Weise wird der Produktionsablauf gesteuert und nicht nur zwischen gutem und schlechtem Endergebnis unterschieden, sondern vielmehr genauer spezifiziert, ob die gewünschte Qualität in jedem Schritt der Ablaufkette erreicht wurde. Dies lässt sich entsprechend grafisch darstellen. Somit wird die gewünschte Qualität sichergestellt, ohne dass eine aufwändige, externe Steuerung (SPS) nötig ist. Um bestehende Handpressen nachträglich aufzurüsten, ist das Messsystem inklusive Sequenzer Mode auch in einem Retrofit-Paket erhältlich.

Komplette Bandbreite der Kraft-Weg-Messsysteme aus einer Hand

Neben dem maXYmos BL stellt Kistler in Stuttgart auch die neuen Funktionalitäten des Top Level Systems vor. Der maXYmos TL 1.1.4 verfügt über ein erweiterbares Sprachpaket, das nun auch Japanisch, Portugiesisch und Tschechisch beinhaltet. Darüber hinaus bietet das System schnellere Backup-Funktionalitäten, zum Beispiel über USB und die zugehörige maXYmos PC Software. Ausserdem sind neue Kabellösungen generiert worden, die die Anbindung von Drehmomentsensoriken erlauben.

„Mit der maXYmos Produktfamilie haben wir Industriestandards in Sachen Prozessoptimierung und Qualitätssicherung gesetzt“, erläutert Jens Höppner, Produktmanager bei Kistler. „Unsere Kunden arbeiten gern und erfolgreich mit diesen Systemen und profitieren durch die Weiterentwicklung der dahinterstehenden Technologien nun noch mehr von unserer Expertise, ohne sich an ein neues Produkt gewöhnen zu müssen.“

Die Baureihe wird mit dem maXYmos NC komplettiert, der die Steuerung und Überwachung von elektromechanischen Fügesystemen ermöglicht. Damit lassen sich jetzt auch XY-Verläufe von Füge- und Einpressvorgängen in Verbindung mit den NC-Fügemodulen bewerten sowie dokumentieren und die Qualität eines einzelnen Fertigungsschrittes, einer Baugruppe oder des gesamten Produktes kontrollieren. Auf diese Weise können Anwender optimale Zykluszeiten bei höchster Wiederholgenauigkeit realisieren. Dadurch werden ungeplante Stillstandzeiten minimiert, die Maschinenverfügbarkeit gesteigert und folglich die Produktivität des Fertigungsprozesses erhöht.

Besucher der Motek können sich vom 6. bis 9. Oktober 2014 am Stand 5535 in Halle 5 einen persönlichen Eindruck von Kistlers innovativen Produkten verschaffen und sich zur individuellen Anwendung der maXYmos Baureihe in ihrem Unternehmen beraten lassen.

Bild: Die einheitliche Bedienphilosophie der maXYmos Produktfamilie verspricht eine benutzerfreundliche und intuitive Bedienbarkeit. Dies unterstützt die einfache sowie schnelle Inbetriebnahme der elektromechanischen NC-Fügesysteme.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Teil- und hochautomatisiertes Fahren als großer Trend in der Automobilindustrie benötigt eine Vielzahl von Tests zur Absicherung von Funktionen, die im realen Fahrversuch nur zu einem geringen Teil abgedeckt werden können. Deshalb gewinnen virtuelle Testfahrten besonders in Bezug auf die Absicherung automatisierter Fahrfunktionen und auch durch den Einsatz von Algorithmen auf Basis künstlicher Intelligenz (KI) immer mehr an Bedeutung.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Antriebskomponenten optimal berechnen und simulieren

Berechnungsprogramm KISSsoft 2020

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.