Frankreich wird Partnerland der HANNOVER MESSE 2011

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Frankreich wird Partnerland der HANNOVER MESSE 2011

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Frankreich wird offizielles Partnerland der HANNOVER MESSE 2011. Die Beteiligung steht unter dem Motto „Innovation für ein nachhaltiges Wachstum“ und legt ihren Fokus auf die Bereiche Energie, nachhaltige Mobilität und Energieeffizienz.

Mit Frankreich als Partnerland haben wir im kommenden Jahr für die HANNOVER MESSE einen starken Partner an unserer Seite. Die Industrienation Frankreich ist für die Aussteller der HANNOVER MESSE einer der weltweit wichtigsten Zielmärkte", sagt der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Messe AG, Dr. Wolfram von Fritsch, in Hannover.

Frankreich will sich in Hannover als europäische Industrienation präsentieren, die zentrale und innovative Impulse für ein neues und nachhaltiges Wachstum in ganz Europa setzt. "Die schon sehr engen Wirtschaftsbeziehungen zwischen Frankreich und Deutschland werden durch die Partnerlandbeteiligung weiter ausgebaut", sagt von Fritsch.

Als Partnerland der HANNOVER MESSE 2011 folgt Frankreich auf Italien (2010), Korea (2009), Japan (2008), die Türkei (2007), Indien (2006) und Russland (2005). Die Partnerpräsentationen auf der HANNOVER MESSE bescheren den entsprechenden Nationen in der Regel volle Auftragsbücher und häufig Auftragseingänge in Milliardenhöhe.

Deutschland und Frankreich sind traditionell wirtschaftlich eng verbunden und unterhalten starke Wirtschaftsbeziehungen. Im Jahr 2009 exportierte Deutschland Waren im Wert von insgesamt 81,9 Milliarden Euro nach Frankreich. Wirtschaftsdaten einer im Mai 2010 veröffentlichten Studie von Germany Trade & Invest, Gesellschaft für Außenwirtschaft und Standortmarketing mbH, Köln, belegen, dass Deutschland 18,3 Prozent des französischen Marktanteils als Hauptlieferland Frankreichs hält. Mit 16 Prozent als Hauptabnehmerland liegt Deutschland laut selbiger Studie ebenfalls auf Rang eins im französischen Markt und internationalen Vergleich.

Organisiert wird die Partnerlandbeteiligung von UBIFRANCE, der französischen Agentur für Handelsförderung. UBIFRANCE steht seit vielen Jahren sowohl für großes Engagement als auch für eine starke Präsenz französischer Aussteller auf der HANNOVER MESSE.

Zur HANNOVER MESSE 2009 präsentierten sich 6.297 Aussteller aus 62 Nationen auf einer Netto-Ausstellungsfläche von 234.755 Quadratmetern. Aus Frankreich kamen 2009 insgesamt 115 Aussteller.

Weitere Informationen: www.hannovermesse.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die Co-Elektrolyse ist ein neuer, sehr effizienter Weg, um aus CO2 und Wasser synthetische Kraftstoffe und Chemikalien herzustellen. Im Projekt Prometheus wollen Jülicher Forscher mit der WZR ceramic solutions GmbH, der Aristoteles-Universität Thessaloniki und dem Mineralölunternehmen Hellenic Petroleum mittels 3D-Druck einen Membranreaktor für die Herstellung synthetischer Kraftstoffe mit extradünnen Zellen entwickeln.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Hohe Leistung mit Direktantrieb

Integrierter Torque-Motor

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.