Funktionserweiterung für AutoCAD Civil 3D

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Funktionserweiterung für AutoCAD Civil 3D

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Durch die Übernahme von Intelisolve erweitert Autodesk sein Lösungsangebot.

Autodesk bietet seit kurzem eine neue Erweiterung für AutoCAD Civil 3D an. Die Hydraflow Storm Sewers Extension ist ein funktionsreiches Planungs- und Analysepaket für den Bereich Regenwasserkanalnetze und steht ab sofort allen Subscription-Kunden kostenlos zur Verfügung. Hydraflow Storm Sewer für AutoCAD Civil 3D, mit der Autodesk auf die zahlreichen Kundenwünsche reagiert, resultiert aus einer Übernahme des amerikanischen Unternehmens Intelisolve durch Autodesk. Intelisolve ist spezialisiert auf Software zur Entwässerungsplanung.

„Mit dem neuen Planungs- und Analysewerkzeug für den Tiefbau werden unsere Anwender noch mehr aus ihren Bestandsdaten herausholen“, betont Harald Oettl, Business Uni Director bei Autodesk. „Die Akquisition ist ein entscheidender Teil des Engagements von Autodesk zur nachhaltigen Planung, das unseren Kunden aus dem Tiefbausektor eine effizientere Entwässerungsplanung ermöglicht.“



Eine bessere Gesamtlösung für den Tiefbau



Autodesk wird durch die Technologie und die Markterfahrung von Inteliosolve seine Tiefbaulösungen weiter optimieren und damit die Präsenz in diesem Bereich ausbauen. AutoCAD Civil 3D und die Hydraflow Storm Sewers Extension unterstützen den Datenaustausch via LandXML. Beide Lösungen sollen in Zukunft weiter integriert werden. „Unser Unternehmen setzt schon seit vielen Jahren die Lösungen von Autodesk und Inteliosolve ein. Wir sind daher erfreut, dass wir uns in Zukunft nur noch ein einziges Set anschaffen müssen und nur noch einen Ansprechpartner für den Support haben. Das senkt die Wartungskosten spürbar“, betont Mark G. Lee, Präsident von Paul Lee Consulting Engineering Associates. „Wir freuen uns, dass die bewährte Lösung von Intelisolve nun uneingeschränkt mit AutoCAD Civil 3D verbunden wird.“



Verfügbarkeit



Für alle Subscription-Kunden steht die AutoCAD Civil 3D 2008 Hydraflow Storm Sewer Extension zum Download im Subscription-Center bereit. Die Extension ist derzeit nur in Englisch erhältlich und kann nur in Verbindung mit Civil 3D installiert werden.



Weitere Informationen bei den Vertriebspartnern von Autodesk oder unter http://www.autodesk.com/civil3d-stormwater.



Autodesk Subscription (Servicevertrag)



Autodesk Subscription (Servicevertrag) ist der einfachste und kostengünstigste Weg, um Autodesk-Produkte auf dem neuesten Stand zu halten. Darüber hinaus haben Subscription-Kunden Anspruch auf spezielle Nutzungsrechte. Mehr über Autodesk Subscription und den Servicevertrag für Unternehmen unter http://www.autodesk.de/subscription

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Top Jobs

Vertriebspartner
BricsCAD, bundesweit
› weitere Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Konzepte für Brückeninspektionen Mehr Sicherheit mit Drohne und digitalem Zwilling

Neue Konzepte für Brückeninspektionen

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.