Gefahrenräume sicher betreten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Gefahrenräume sicher betreten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Ein neuartiger Sperreinsatz von EUCHNER ermöglicht das sichere Betreten von Gefahrenräumen, da sich unabsichtliches Starten gefährlicher Maschinenbewegungen bei Anlagen durch den Einsatz eines neuen CKS-Systems wirkungsvoll verhindertn lässt.


Das neue CKS aus dem Hause EUCHNER ist ein auf der Transpondertechnologie basierendes System, das in seiner Grundversion aus drei Teilen besteht: einem unikat-codierten Schlüssel, einer Schlüsselaufnahme und einem CES-Auswertegerät. Durch die kompakte und robuste Bauform sowie seine hohe Schutzart (IP67) ist das CKS ideal für den industriellen Einsatz geeignet. Die Funktionsweise des CKS ist denkbar einfach: Bei gestecktem Schlüssel in der Schlüsselaufnahme werden die Daten des Transponders vom Auswertegerät ausgelesen und auf Gültigkeit geprüft. Wird der eingesteckte Schlüssel erkannt, schaltet das Auswertegerät die Sicherheitsausgänge. Somit ist es nur möglich, bei einem gültigen, in der Schlüsselaufnahme gesteckten Schlüssel, eine Gefahrenstelle zu starten.


Das System kann so beispielsweise bei der Wartung von Anlagen zum Einsatz kommen. Bevor das autorisierte Personal die Anlage betritt, wird der CKS-Schlüssel aus der Schlüsselaufnahme gezogen und mit in die Anlage genommen. Sollte nun unbeabsichtigt die Schutzeinrichtung geschlossen werden, kann ein Starten der Anlage nicht erfolgen, da der gültige Schlüssel nicht gesteckt ist und somit die Sicherheitsausgänge nicht durchschalten können. Durch diese Eigenschaft kann man das CKS in Gesamt-Sicherheitskonzepte von Anlagen mit höchster Sicherheitsstufe (Kat. 4. / PLe) einbinden.


Die Vorteile des Systems liegen in der Unikat-Codierung des CKS-Schlüssels, die absolute Manipulationssicherheit bedingt, da nur der im  System eingelernte Schlüssel erkannt wird. Eine Manipulation mit einem weiteren ist nicht möglich. Sollte der eingelernte CKS-Schlüssel verloren gehen, kann dem System ein neuer Schlüssel eingelernt werden. Nach dem Lernvorgang wird lediglich der neue Schlüssel vom CKS-System erkannt, der verlorengegangene Schlüssel verliert dadurch automatisch seine Gültigkeit.


Außer der Möglichkeit des Sperreinsatzes eignet sich das CKS-System ideal als elektronisches Schlüsseltransfersystem oder für die Berechtigungsvergabe zum Beispiel für  das Stoppen eines Fertigungsprozesses. Hierfür können bis zu vier CKS-Schlüsselaufnahmen an ein CES- Auswertegerät angeschlossen werden.


 


 


 




  

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die ARGE BIM4INFRA2020 legt dem BMVI in einem nun veröffentlichten Bericht ihre Empfehlung für das Szenario „Aufbruch“ zur BIM-Umsetzung vor. Die Arbeitsgemeinschaft hat vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur BMVI den Auftrag erhalten, die Umsetzung des Stufenplans „Digitales Planen und Bauen“ im Bundesfernstraßen- und Wasserstraßenbau ab dem Jahr 2020 voranzutreiben. 

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Hohe Leistung mit Direktantrieb

Integrierter Torque-Motor

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.