25.04.2022 – Kategorie: Komponenten & Systeme

Gehäuselose Servomotoren: Mehr Dynamik für Roboter

Gehäuselose ServomotorenQuelle: Kollmorgen

Die neuen Motoren der TBM2G-Serie ergänzen die TBM- und KBM-Serie gehäuseloser Servomotoren von Kollmorgen.

  • Kollmorgen, Anbieter von Antriebstechnik, hat die neue TBM2G-Serie gehäuseloser Servomotoren angekündigt.
  • Diese bietet Funktionen für ein optimales Design von kollaborativen und medizinischen Robotern, Robotern für die Luft- und Raumfahrt sowie für das Verteidigungswesen und anderen Robotern.
  • Gleichzeitig versprechen sie hohe Leistung in einem leichteren, kompakteren Gehäuse.

Die neuen Motoren ergänzen die TBM- und KBM-Serie gehäuseloser Servomotoren von Kollmorgen. Die TBM2G-Serie ist das Ergebnis mehrjähriger Forschung und Entwicklung, Tests sowie Feedback unserer Kunden und bietet ein hohes Drehmoment in einem kompakten elektromagnetischen Design. Diese Motoren ermöglichen die Konstruktion von Robotern mit geringerem Gelenkgewicht, höherer Tragfähigkeit, verbesserter Energieeffizienz, reduziertem thermischen Eintrag und dynamischeren Bewegungen.

Gehäuselose Servomotoren: Optimale Leistung bei niedriger Drehzahl

In der Regel liefern gehäuselose Drehmomentmotoren ihre beste Leistung bei niedriger Drehzahl, und bei höherer Drehzahl ist die Leistung beeinträchtigt. TBM2G-Motoren beseitigen diese Beschränkung durch besondere Wicklungen und Materialien. Diese liefern konstant zuverlässige Leistung, Drehmomente und Effizienz über einen großen Drehzahlbereich hinweg.

TBM2G-Motoren beseitigen zudem die Größenbeschränkung, mit der sich Ingenieure oft konfrontiert sehen, wenn handelsübliche Dehnungswellengetriebe zum Einsatz kommen, die im Robotikmarkt auch als Harmonic Drive-Getriebe bekannt sind. Die Motoren der neuen TBM2G-Serie sind so bemessen, dass sie perfekt zu den verfügbaren Hohlwellen-Getrieben passen. Somit entfällt die Notwendigkeit umfangreicher Anpassungen, die die Entwicklungszeit und -kosten erhöhen und möglicherweise zu Liefer- und Qualitätsproblemen führen können, wenn die Roboter in die Serienproduktion gehen.

Sieben Baugrößen mit jeweils drei Baulängen

Die TBM2G-Serie ist in sieben Baugrößen mit jeweils drei Baulängen erhältlich. Dies ergibt insgesamt 21 Standardmotoren, die direkt in Robotergelenke und ähnliche eingebettete Geräte integriert werden können. Typische Anwendungen sind kollaborierende Roboter im Bereich von drei bis 15 Kilogramm und mehr, die mit 48 VDC betrieben werden. Diese Motoren sind für hohe Drehzahlen ausgelegt. Dabei überschreiten sie nicht die 80°C-Grenze, die es braucht, um in der Nähe von Cobots arbeitende Personen zu schützen und die Beschädigung von Schmiermitteln und elektronischen Komponenten zu verhindern. Zudem sind die Motoren mit Optionen für Temperatursensoren erhältlich, um die Anforderungen von Antrieben und Steuerungssystemen im Cobot-Markt zu erfüllen.

Mit schnellen Produktionszeiten, Qualität und lokalem Co-Engineering Support sieht sich Kollmorgen gerüstet, um die TBM2G-Motoren weltweit in beliebiger Menge zu liefern.

Servomotoren steigern Cobot-Dynamik

„Wir freuen uns, eine neue Baureihe an Servomotoren vorzustellen, die die Cobot-Dynamik deutlich erhöhen, während sich Motorgewicht und Platzbedarf deutlich verringern“, so Jeff Czarnecki, Vice President Global Marketing bei Kollmorgen. „Und wir sind insbesondere von den Möglichkeiten begeistert, die die TBM2G-Serie für die Robotik eröffnet. TBM2G-Motoren sind die perfekte Lösung für eine neue Generation von Hochleistungs- Cobots“, so Czarnecki. „Sie sind absolut und vollumfänglich robotertauglich.“

Weitere Informationen: https://www.kollmorgen.com/en-us/products/motors/direct-drive/tbm2g-series-frameless/.

Erfahren Sie hier mehr über Antriebslösungen für die Glasbearbeitung.

Lesen Sie außerdem: „Im laufenden Betrieb: Autonome Inspektion mit Robotern“


Teilen Sie die Meldung „Gehäuselose Servomotoren: Mehr Dynamik für Roboter“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top