12.12.2023 – Kategorie: Komponenten & Systeme

Gewindereparaturen: Ohne Mitnehmerzapfen einfacher und sicherer

Gewindereparatur ohne MitnehmerzapfenQuelle: Baer Tools

BAER Tools stellt ein neues Produkt vor. Der Gewindeeinsatz NoTang ohne Zapfen optimiert Gewindereparatur und -panzerung.

  • Der Gewindetechnik-Spezialist Baer Tools macht mit seiner Produktneuheit, dem BaerCoil NoTang-Gewindeeinsatz, Gewindereparaturen und Gewindepanzerungen künftig einfacher und sicherer.
  • Die simple, aber effiziente Idee dahinter: Der BaerCoil NoTang kommt ohne Mitnehmerzapfen aus. 

Die Lösung von Baer Tools soll künftig den Arbeitsschritt des Zapfenbrechens, sowie eventuelle aufwändige Prüf- und Dokumentationsprozesse für die Fälle, in denen ein Zapfen im Bauteil verschwindet, sparen. Somit lassen sich nicht nur Arbeitsgeschwindigkeit und Workflow im Fertigungsprozess erhöhen, sondern auch das Arbeiten mit empfindlichen Bauteilen sicherer machen. Da der ruppige Vorgang des Mitnehmerzapfen-Brechens entfällt, besteht hier nämlich kein Risiko, fragilere Baustoffe dabei zu beschädigen. „Ist das Bauteil sehr empfindlich oder sogar ein Elektronikbauteil, dann sprechen wir hier wirklich von einer sehr effizienten Risikominderung“, sagt Geschäftsführer Eric Ollinger. 

Kein Mitnehmerzapfen, effiziente Risikominderung

Der BaerCoil „NoTang“, was aus dem Englischen übersetzt so viel wie „kein Mitnehmerzapfen“ bedeutet, bietet dabei auch weiterhin hohe Stabilität. Durch seine spezielle Form lassen sich die auf das Gewinde wirkenden Kräfte gleichmäßig auf alle Gewindegänge verteilen. Das Aufnahmegewinde der Gewindeeinsätze ohne Zapfen ist dabei identisch zu den bisherigen BaerCoil-Drahtgewindeeinsätzen. Somit benötigen Bestandskunden außer dem Einbauwerkzeug an sich kein neues Zubehör. Außerdem funktioniert der Einbau bis auf das Zapfenbrechen identisch.  

Dient der Mitnehmerzapfen herkömmlicher Drahtgewindeeinsätze der Verankerung im Einbauwerkzeug während der Montage, funktioniert dieser Prozess beim BaerCoil NoTang über eine Einkerbung an beiden inneren Enden der Drahtspirale.

Einkerbung an den beiden inneren Enden der Drahtspirale

„Die Einkerbung bietet den Vorteil, dass der zapfenlose Gewindeeinsatz vor dem Verbauen nicht orientiert werden muss“, so Eric Ollinger. „Das spart nochmals einen weiteren Arbeitsschritt. Wir haben hier durch ein kleines Detail am Ende also mehrere Arbeitsschritte gespart, die wirklich Zeit fressen und den Workflow unterbrechen können. Dabei ist es egal, wie der Gewindeeinsatz orientiert ist, er lässt sich in jedem Fall ordnungsgemäß montieren.“

Zeit- und Kostenvorteile in der Serienfertigung

Ollinger sieht hierbei besonders in der Serienfertigung einen deutlichen zeitlichen und finanziellen Vorteil. Und mehr noch: Es lässt sich dadurch auch an Platz und Gewicht sparen, da durch die erhöhte Belastbarkeit des Gewindes leichtere Werkstoffe, kleinere Gewindedurchmesser und kürzere Gewindelängen ausreichen. „Eine echte Zukunftstechnologie eben.“ 

Bild oben: Der Baercoil NoTang ohne Mitnehmerzapfen. Bildquelle: Baer Tools

Weitere Informationen: https://baer.tools/

Lesen Sie auch: „Wartung: Mit Ventilzustandsdaten Arbeitszeit sparen und Ausfallzeiten vermeiden“


Teilen Sie die Meldung „Gewindereparaturen: Ohne Mitnehmerzapfen einfacher und sicherer“ mit Ihren Kontakten:

Zugehörige Themen:

Maschinenbau

Scroll to Top