Grundfos auf BIM-Content-Portal für MEP

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Grundfos auf BIM-Content-Portal für MEP

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Grundfos, einer der führenden Pumpenhersteller der Welt, veröffentlicht als neuer Hersteller seine Produkte auf MEPcontent. Umwälzpumpen aus verschiedenen Serien stehen nun jedem MEP-Ingenieur auf MEPcontent.eu zur Verfügung.
mepcontent-grundfos

Stabiplan, Partner von N+P Informationssysteme GmbH, baut die Plattform MEPcontent.eu weiter aus. Grundfos, ursprünglich eine dänische Firma, produziert mehr als 16 Millionen Pumpeneinheiten pro Jahr und ist derzeit in 55 Ländern vertreten. Einige ihrer am meisten verwendeten Pumpen sind seit kurzem auf MEPcontent.eu erhältlich. 18 Revit-Familien stehen zur Verfügung, die in viele Typen unterteilt sind. Insgesamt sind mehr als 420 Arten verfügbar, die in die folgenden Serien unterteilt sind: MAGNA1, MAGNA3, TPE2, TPE2D, TPE3 und TPE3D.

Der Zutritt einer bekannten Marke wie Grundfos ist der Beweis dafür, dass MEPcontent.eu europaweit als BIM-Content-Portal für MEP angesehen wird. Grundfos erkennt die Notwendigkeit und den Wunsch von Installateuren, zunehmend in BIM und Revit konstruieren zu können. Deshalb hat Grundfos sich für den Standard entschieden, der die Anforderungen von Grundfos und seinen Nutzern erfüllt. Die Platzierung der ersten Pumpenserie ist erst der Beginn: Im Laufe dieses Jahres werden weitere Inhalte von Grundfos auf MEPcontent bereitgestellt.

Justin Nijssen, Sales Engineer bei Grundfos und Ansprechpartner für dieses Projekt, spricht über die Bedeutung von MEPcontent für Grundfos: „MEPcontent ermöglicht es uns, unsere Produkte auf einer einheitlichen zentralen Datenbank anzubieten, wo jeder Ingenieur sie kostenlos nutzen kann. Die Benutzer erhalten somit Zugriff auf unsere innovativsten Zirkulations- und Transferpumpen, die für den Einsatz in Revit und AutoCAD zur Verfügung stehen.“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Das MagiCloud Connect Add-in kann kostenlos aus dem Autodesk App Store in die Autodesk-Revit-Versionen von 2017-2019 installiert werden. Die Software ermöglicht den Zugriff auf eine ausgewählte Palette an BIM-Objekten von MagiCloud und ermöglicht TGA-Planern diese als parametrische Revit Familien in ihren nativen Revit-Projekten zu verwenden.  

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wie ERP, CAD und PDM zusammenspielen

PLM sorgt für durchgängige Prozessqualität

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.