30.03.2005 – Kategorie: Hardware & IT

Hannover Messe 2005: Virtual Reality von PNY und nVIDIA

PNY und nVIDIA versetzen Messebesucher in virtuelle Realität: PNY Technologies präsentiert in Kooperation mit nVIDIA neue Technologien im Bereich der Grafischen Visualisierung / Fotorealistisches Rendering in Echtzeit für Virtual-Reality und -Prototyping durch Parallel-Schaltung von mehreren Workstations / Eine CAD-/CAM-Lösung mit mehreren Grafikkarten in einer Workstation für mehr 3D-Performance

PNY Technologies, Hersteller von Grafikkarten, Speichermodulen, Flash Memory Cards, USB-Sticks und Flash-Peripheriegeräten wird auf der Hannover Messe 2005 erstmals mit einem eigenen Stand vertreten sein. In Kooperation mit nVIDIA wird PNY in Halle 15, Stand A22, neue Technologien für die fotorealistische Darstellung von 3D-Anwendungen in Echtzeit zeigen. Dafür werden neue Verfahren eingesetzt, die es ermöglichen, mehrere CAD-/CAM-Workstations parallel zu schalten oder in einem PC mehrere Hochleistungsgrafikkarten zu bündeln. Die Ergebnisse sieht der Besucher nicht nur auf einer Monitorwand, sondern er kann sich an Arbeitsplätzen von der neuen 3D-Performance überzeugen und mit anderen Besuchern Erfahrungen austauschen. Passend zu den High-End-3D-Grafiklösungen präsentiert die Firma 3Dconnexion 3D-Eingabegeräte wie die SpaceMouse, SpaceTraveler oder den Spaceball.



Cluster-Lösungen ermöglichen es mehrere PCs zusammen zu schalten, um photorealistische 3D-Bilder in Echtzeit zu erzeugen. Auf der Messe wird PNY vier PCs parallel schalten und damit eine Vierer-Monitorwand ansteuern.



Die Grafikkarten in den PCs müssen dafür über einen zusätzlichen Ein- und Ausgang, ein sogenanntes Genlock oder Framelock und über RJ45-Anschlüsse verfügen. In die PCs ist dafür jeweils eine PNY Quadro FX 4400G integriert.



Als SLI (Scalable Link Interface) wird die Möglichkeit bezeichnet, in einem PC zwei Grafikkarten gleichzeitig zu betreiben. Die zweite Karte hat die Funktion eines Coprozessors für die erste Karte und kann so die Performance um 80 Prozent steigern. So können dann bis zu 4 Monitore an das System angeschlossen werden. Auf der Messe wird PNY die Performance zweier parallel arbeitender Quadro FX 4400-Grafikkarten veranschaulichen.



Weitere Informationen unter: www.pny-europe.com


Teilen Sie die Meldung „Hannover Messe 2005: Virtual Reality von PNY und nVIDIA“ mit Ihren Kontakten:

Zugehörige Themen:

Hardware, Visualisierung

Scroll to Top