Hochleistungswerkstoffe für textile Architektur

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
3m_dyneon_wto_inner_courtyard_copyright_wto_

Die 3M Tochtergesellschaft Dyneon präsentiert auf der diesjährigen Techtextil ihr Fluorpolymer-Produktportfolio für den Einsatz in der Architektur und im Bau. Im Mittelpunkt stehen Architektur-Membranen wie beispielsweise mit 3M Dyneon PTFE beschichtete Glasfaser-Membranen sowie Folien aus 3M Dyneon Fluoroplastic ETFE. Die Techtextil findet vom 4. bis 7. Mai 2015 in Frankfurt am Main statt.

Textilien, ob lichtdurchlässig oder sogar transparent, sind in der modernen Architektur inzwischen unerlässlich für die Inszenierung leichter und luftiger Räume. Dyneon ist einer der führenden Hersteller von Fluorpolymeren, einem Hochleistungswerkstoff, der sich seit mehreren Jahrzehnten bei der Herstellung und zum Schutz von Membranen als äußerst langlebiges Material bewährt.

Lange Haltbarkeit und hohe Zugkraft

Glasfaser-Membranen mit Beschichtungen aus Dyneon PTFE besitzen hervorragende Eigenschaften für den Einsatz in der Architektur zum Beispiel für Stadiondächer oder Sonnensegel. Die hochwertige PTFE Beschichtung sorgt in Kombination mit dem Gewebe für eine Reißdehnung von bis zu 600 Prozent der Membrane und schützt diese vor UV-Strahlen, Feuchtigkeit sowie anderen Umwelteinflüssen. Selbst nach langjährigem Einsatz wird die sehr glatte Oberfläche nicht spröde und hält den unterschiedlichsten Einflüssen und Chemikalien stand. Besonders praktisch: Bei jedem Regenschauer reinigt sich die Oberfläche weitestgehend selbst. Auf diese Weise erhalten die Textilmembranen eine sehr lange Haltbarkeit und sind äußerst kosteneffizient. Die hohe Zugkraft des beschichteten Glasfasergewebes von bis zu 10.000 N/5 cm bietet Architekten zudem sehr große Spannweiten.

Hochtransparent und wärmedämmend

Folien aus Dyneon ETFE kommen oft in leichten, transparenten Dach- und Fassadenkonstruktionen zum Einsatz, vom kleinen Carport über Innenhofüberdachungen bis hin zum großen, aufwendigen Stadiondach. Fassaden werden meist aus ein- oder mehrlagigen Folien konfektioniert, während Dächer oftmals aus leichten, pneumatischen Folienkissen bestehen. Sie sind hochtransparent, chemisch nahezu universell beständig und weitgehend wartungsfrei, da sie vom Regen gereinigt werden. Das macht sie besonders langlebig und kosteneffizient. Folienkissensysteme verfügen außerdem über gute wärmedämmende Eigenschaften. Gleichzeitig lassen sie mehr als 90 Prozent des Sonnenlichts passieren. Das eröffnet vielfältige Möglichkeiten: von der Nutzung als Gewächshaus zur Förderung des Pflanzenwachstums bis hin zur Stromerzeugung durch integrierte Photovoltaikanlagen.

Faltbar und beweglich

PTFE Textilien, gewoben aus Garnen die aus 3M Dyneon PTFE extrudiert werden, eignen sich für faltbare und bewegliche Strukturen. Sie bieten neben wichtigen Eigenschaften wie einer selbstreinigenden Oberfläche, einer großen Spannweite und einer langen Haltbarkeit vor allem eins: Flexibilität.

Alle Textilien und Folien sind in einer großen Auswahl an Farben erhältlich und bieten Architekten maximale Gestaltungsfreiheit.

 

Bild: Fluorpolymere – Hochleistungswerkstoffe für textile Architektur.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Oft gelesen

Noch keine Daten vorhanden.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Multiphysik-Simulation macht Windkraftanlagen sicherer

Analyse von Blitzeinschlägen

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.