IFAT ENTSORGA 2010 – Neue Lösungen für die Umwelt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Autodesk stellt auf der diesjährigen IFAT Lösungen für die umweltverträgliche Ent- und Versorgung vor.

Vom 13. bis 17. September findet die IFAT 2010, die weltweit wichtigste Fachmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft, in München statt. Zusammen mit seinen Partnern CWSM GmbH Software Solutions und Weyer Systemhaus für EDV im Bauwesen präsentiert Autodesk in Halle A4, Stand 303/402 die aktuelle Version seiner Lösungen für den Bereich Geospatial und Bauwesen, die Anwendern Werkzeuge für die komplette Prozesskette einer Infrastrukturplanung bieten. Im Mittelpunkt stehen dabei Autodesk Topobase und AutoCAD Civil 3D.

"Die umweltverträgliche Ver- und Entsorgung ist eine zentrale Herausforderung unserer Zeit. Denn wenn es um Umweltschutz und Nachhaltigkeit geht, müssen viele verschiedene Disziplinen beherrscht und in Zusammenhang gebracht werden. Auch wir wollen einen Beitrag zur Lösung von Umweltproblemen leisten. Gemeinsam mit unseren Partnern bieten wir passgenaue Lösungen – unabhängig davon, ob es um den Betrieb von Netzen, die Planung und Erstellung von Leitungen oder Deponieplanungen geht", betont Peter Rummel, Channel and Country Marketing Specialist Central Europe bei Autodesk.

Mit Autodesk Topobase für die Verwaltung von Infrastrukturmodellen können alle Abteilungen eines Unternehmens auf präzisere Informationen zum Standort und Status von Anlagen zugreifen. Durch die Bereitstellung exakter, aktueller Bestandsdaten erhalten Unternehmen aus den Bereichen Transport, Landmanagement, Telekommunikation und Versorgung einen besseren Überblick und können Rückstände effektiver aufarbeiten sowie ihre betriebliche Effizienz verbessern. Autodesk Topobase ist eine flexible Lösung, die bedarfsgerecht konfiguriert werden kann, um exakt die erforderlichen Daten einer Infrastruktur zu erfassen. Standardisierte Workflows erhöhen die Datenqualität und führen zu einem schnelleren Return on Investment.

AutoCAD Civil 3D, die Building-Information-Modeling (BIM)-Lösung für den Tiefbau, unterstützt Projektteams bei einer optimierten Projektabwicklung im Straßenbau, in der Landschaftsplanung sowie bei umwelttechnischen Analysen. Mit leistungsstarker Funktionalität für die Entwicklung von Entwurfsideen und Simulationsszenarien lässt sich die Projektperformance vor der eigentlichen Ausführung effektiv optimieren. Der modellbasierte Ansatz unterstützt die durchgängige Koordination von Projektinformationen und sorgt gleichzeitig für hochwertige Dokumentationen und Visualisierungen. Die Modelldaten können für Geodaten- und Regenwasseranalysen sowie zur Generierung von Mengen- und Kostenermittlungen herangezogen werden und unterstützen die GPS-gestützte Maschinenführung auf der Baustelle. Mit Civil 3D profitieren Unternehmen von den Vorteilen und Werkzeugen des BIM, dem Maßstab für innovativere Bauprojekte.

"Unser Bestreben, einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten, spiegelt sich auch in unseren Projekten wieder, etwa in dem Clean Tech-Partner Programm", führt Rummel aus. Das Autodesk Clean Tech-Partner-Programm unterstützt Unternehmen, die in die Entwicklung neuer, sauberer Technologien investieren und damit zur Lösung der dringendsten Umweltprobleme beitragen, durch Konstruktions- und Planungssoftware. Die Initiative zielt darauf ab, führenden Cleantech-Unternehmen eine schnelle und gewinnbringende Markteinführung ihrer Ideen zu ermöglichen.

Weitere Informationen: www.ifat.de und www.autodesk.de/cleantech

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.