Industrial Analytics: Mehrwert aus Maschinen- und Produktionsdaten gewinnen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Industrial Analytics: Mehrwert aus Maschinen- und Produktionsdaten gewinnen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Das erste „Industry meets Analytics"-Event von Weidmüller hat aufgezeigt, wie sich in Zeiten der Digitalisierung ein Mehrwert aus Daten gewinnen lässt.
Industrial Analytics

Quelle: Weidmüller

Über 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer informierten sich beim ersten „Industry meets Analytics“-Event von Weidmüller, wie man in Zeiten der Digitalisierung einen Mehrwert aus Maschinen- und Produktionsdaten gewinnen kann.

Daten sind die Unternehmenswerte von morgen. Doch wie lässt sich der Mehrwert aus den Daten etwa für Predictive Maintenance oder innovative Servicemodelle gewinnen? Antworten auf diese Frage gab es beim ersten „Industry meets Analytics“-Event am 4. Juli 2019 im Kunden- und Technologiezentrum von Weidmüller in Detmold. Mehr als 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer informierten sich über maßgeschneiderte IoT-Plattform-Lösungen oder den Einsatz einer Automated-Maschine-Learning-Software. Dabei verwies Dr. Timo Berger, designierter Vertriebsvorstand von Weidmüller, bereits bei der Eröffnung auf das Potential der Digitalisierung für den Mittelstand. „Mit dem Industrial Internet of Things entstehen gerade völlig neue Möglichkeiten“, so Berger. „Viele Unternehmen fangen an, sich mit der Datenerfassung zu beschäftigen. Einen konkreten, messbaren Nutzen erzielen die gesammelten Informationen jedoch erst durch eine logische Verknüpfung und Auswertung.“

Industrial Analytics und maschinelles Lernen

Wie der Stand der Entwicklung im Detail ist, welche Anwendungsfelder es gibt und was für Möglichkeiten sich für Unternehmen bieten, erläuterten in Vorträgen anschließend Prof. Dr. Eyke Hüllermeier von der Universität Paderborn sowie Vertreter der Unternehmen Boge, GEA, Microsoft und Weidmüller. Im Zentrum der Unternehmensvorträge standen dabei vor allem Anwendungsfelder und Lösungen für die Industrie. „Die industrielle Anwendung von Machine Learning ist deutlich weiter als manche denken, denn viele Unternehmen beschäftigen sich intensiv mit den Themen Analytics und Datenaufbereitung“, erklärt Tobias Gaukstern, Leiter der Business Unit Industrial Analytics bei Weidmüller. „Wir möchten zeigen, welche Vorteile der Einsatz von maschinellem Lernen in der Produktion bringt.“

Das kam auch bei den Besuchern gut an. „Wir haben viel positives Feedback erhalten“, ist Gaukstern begeistert. „Besonders positiv wurde von den Teilnehmern der Networking-Charakter der Veranstaltung und die Möglichkeit des Austauschs untereinander hervorgehoben.“

Bild: Sebastian Stelzer, Experte für Industrial Ethernet bei Weidmüller (mi.), verdeutlicht den Besuchern auf dem „Industry meets Analytics“-Event die Vorteile des Industrial Internet of Things und von Analytics-Anwendungen für den Mittelstand.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Laut dem Präsidenten des Deutschen Industrie- und Handelskammertages, Eric Schweitzer, stellt der Fachkräftemangel inzwischen für jede zweite Firma ein Geschäftsrisiko dar. Insbesondere der fehlende Nachwuchs für naturwissenschaftliche und technische Berufe gefährde die hiesige Wirtschaft. Da Unternehmen beim Kampf um die besten Köpfe also gar nicht früh genug anfangen können, hat SKF im letzten Jahr ein „Formel 1 in der Schule“-Team unterstützt.

Mit dem Start von AM solutions bündelt die Rösler Oberflächentechnik GmbH ihre jahrelangen Aktivitäten im Bereich Post Processing additiv gefertigter Bauteile in einer auf diese Fertigungstechnologie spezialisierten Marke. Das Angebot umfasst ein breites Portfolio an Dienstleistungen und automatisierten Technologie-Lösungen entlang der AM-Prozesskette.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Konzepte für Brückeninspektionen Mehr Sicherheit mit Drohne und digitalem Zwilling

Neue Konzepte für Brückeninspektionen

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.