Industrie Allianz für Interoperabilität e. V.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Industrie Allianz für Interoperabilität e. V.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Erklärung der IAI zum „Memorandum of Understanding zur Anwendung von STEP-CDS im Bauwesen“ vom 14.01.05. Der IAI e.V. (Industrie Allianz für Interoperabilität) arbeitet im weltweiten Verbund mit gleich motivierten Verbänden an der Verbesserung der Prozessintegration im Bauwesen. Die von der IAI entwickelte Datenschnittstelle IFC erlaubt die durchgängige Datennutzung und Datenhaltung während des gesamten Prozesses des Planen, Bauen, Nutzens. Die IFC basieren auf den ISO Technologien der ISO Komitees für Industriedaten, ISO TC184/SC4 und sind bei der ISO, parallel zu STEP, als ISO/PAS 16739 registriert.

Die IFC werden bei der Erstellung und Nutzung von intelligenten Gebäudemodellen national und international eingesetzt und von verschiedenen Organisationen und Behörden zunehmend akzeptiert und gefördert.

Zum „Memorandum of Understanding zur Anwendung von STEP-CDS im Bauwesen“ erklärt die IAI daher:

1. Das Datenformat STEP-CDS, und dessen Umsetzung in Softwarelösungen ist eine qualitative hochwertige Methode 2D-Plandatenmodelle, die mit linienorientierten CAD-Systemen erzeugt wurden, auszutauschen und zu archivieren.

2. Das Datenformat IFC und dessen Umsetzung in Softwarelösungen ist eine qualitative hochwertige Methode 2D/3D-Gebäudedatenmodelle, die mit objektorientierten CAD-Systemen erzeugt wurden, auszutauschen und zu archivieren.

3. Beide Methoden basieren auf der gleichen technologischen Grundlage, die von der ISO TC184/SC4 Gruppe erarbeitet werden.

4. Daher muss ein Memorandum zwischen den Vertretern der Bauindustrie und der Bausoftwarehäuser beide komplementären Methoden zum Nutzen der deutschen Planer und Bauausführenden nennen.

Der IAI e.V. hat den Hauptverband der deutschen Bauindustrie bereits angeschrieben und wird diesen über die jeweiligen Vorteile beider Schnittstellen (STEP-CDS für 2D-Plandatenmodelle und IFC für 2D/3D- Gebäudedatenmodelle) informieren, um im Namen seiner Mitglieder eine Korrektur der einseitigen Darstellung im genannten „Memorandum of Understanding“ vom 14. Januar 2005 zu erwirken.

Unterzeichner:
Dr. Rudolf Juli, OBERMEYER PLANEN+BERATEN; Jörg Winzenhöller, AUTODESK; Volker Thein, BENTLEY Systems; Johannes Reischböck, Wolfgang Reinecke, GRAPHISOFT; Prof. Peter Greiner, GREINER INGENIEURBERATUNG; Prof. Richard Junge, TU MÜNCHEN; Peter Muigg, MUIGG SOFTWARE, Prof. Rasso Steinmann, NEMETSCHEK; Thomas Fink, SOFISTIK

Weitere Informationen finden Sie unter www.iai-ev.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Hohe Leistung mit Direktantrieb

Integrierter Torque-Motor

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.