Influencer: Die Baubranche entdeckt die neuen Meinungsmacher

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Influencer: Die Baubranche entdeckt die neuen Meinungsmacher

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Auf dem Baufluencer-Forum im Rahmen der Bautec 2020 diskutierten Influencer und Vertreter der Bauindustrie unter anderem über Kooperationsmodelle.
Influencer: Baufluencer Forum an der Bautec 2020.

Quelle: Brandrevier

  • Das Baufluencer-Forum brachte auf der Bautec Influencer und Industrie zusammen.
  • Das neue Veranstaltungsformat diente unter anderem dem Austausch über mögliche Kooperationen.
  • Die Fortsetzung nach der erfolgreichen Premiere ist bereits in Planung.

Knapp 100 Bauprofis trafen sich am 19. Februar zum ersten Baufluencer-Forum in Berlin. Die Veranstaltung im Rahmen der Bautec 2020 bot für Influencer am Bau und Vertreter der Bauindustrie eine Plattform zum Kennenlernen und zum Austausch über mögliche Kooperationsmodelle.

Während Unternehmen aus dem Consumer-Bereich schon seit einigen Jahren erfolgreich mit Bloggern, YouTubern und Instagrammern zusammenarbeiten, hat die Baubranche die Influencer erst jetzt für sich entdeckt. Dementsprechend groß war das Interesse beider Seiten aneinander. Pressesprecher und Online-Manager von insgesamt 25 Bauprodukte- und Dienstleitungsunternehmen hatten sich im Pressezentrum der Messe Berlin eingefunden, um die Betreiber von über 30 unterschiedlichen Online-Kanälen aus den Bereichen DIY, Fachhandwerk und Architektur zu treffen.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Initiator Tobias Nazemi, Geschäftsführer der Bau-PR-Agentur Brandrevier, und Annick Horter, Projektleiterin der Messe bautec, eröffneten Marc Steiner, Andy Weber und Stefan Bergermann die Veranstaltung mit einer kurzen Keynote. Die Macher von „Pfusch am Bau“, die sich als „erste Influencer am Bau“ vorstellten, präsentierten Daten und Fakten zu ihrem 2012 ins Leben gerufenen Web-Angebot.

Influencer und Unternehmen

Anschließend fiel der Startschuss zu den Gesprächsrunden. Jeweils 2,5 Stunden lang luden Baufluencer und Unternehmen an ihre Tische. Die Themen waren so individuell wie die Kanäle. Und auch die Konstellationen waren nicht auf Paarungen aus Baufluencern und Unternehmen beschränkt. Die anwesenden Influencer nutzten das Forum auch für einen regen Austausch untereinander.

„Beim Thema Influencer Relations ist die Baubranche noch ganz am Anfang“, beschreibt Tobias Nazemi seinen Eindruck nach der Premiere. „Die wenigsten Unternehmen haben in dem Bereich schon eine klare Strategie. Auch auf Seiten der Baufluencer gibt es nur vereinzelt klare Kooperationsmodelle. Hier wird sich in den nächsten Jahren sicherlich noch einiges tun.“

Annick Horter freute sich, dass zahlreiche reichweitenstarke Influencer dem Ruf des Baufluencer-Forums gefolgt sind. „Wir haben uns in den letzten Monaten verstärkt um unsere Präsenz auf den verschiedenen Social Media Kanälen bemüht. Das Baufluencer-Forum ist nun die Kür: Die Resonanz ist enorm. Der Hashtag #bautec2020 ging durch die Decke.“

Nach dem Forum ist vor dem Forum

Eine Fortsetzung des Baufluencer-Forums ist bereits in Planung. „Wir werten aktuell das Feedback der Teilnehmer aus, um die Veranstaltung für beide Seiten noch nutzbringender zu gestalten“, sagt Tobias Nazemi. „Aber eines ist gewiss: die Influencer sind als neue Meinungsmacher am Bau nicht mehr wegzudenken.“

Informationen finden Interessierte unter www.baufluencer.de. Auch die Baufluencer-Datenbank wird weiterhin gepflegt.

Bild: In lockerer Atmosphäre entwickelten Unternehmen und Influencer Ideen für Kooperationen. Foto: Brandrevier    

Erfahren Sie hier mehr über Bauen 4.0 auf der Bautec 2020.

Lesen Sie auch: „Modulbauweise in Berlin: Erste Lidl-Filiale mit Wohnungen“.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Wie digitale Transformation bei bereits im Feld befindlichen Maschinen gelingt, zeigte KEBA auf der renommierten Konferenz „Smart Remote Service 2018“ am 17. September in Berlin. Als Brückenschlager zwischen Maschinenautomatisierung und IT-Ebene dient eine hochmoderne Steuerung, die Kernkomponente des Automatisierungssystems KeControl FlexCore. 

Mit Licht polymerisierbare Materialien eignen sich besonders für den 3D-Druck von Teilen – von Architekturmodellen bis hin zu funktionsfähigen menschlichen Organen. Aber was mit den mechanischen und Fließeigenschaften beim Aushärten des Materials auf Voxel-Ebene, dem 3D-Äquivalent eines Pixels in einem digitalen Foto, vor sich geht, blieb ein Geheimnis. Bis jetzt.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Hohe Leistung mit Direktantrieb

Integrierter Torque-Motor

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.