Intelligent gelöst für das Bauwesen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Intelligent gelöst für das Bauwesen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Die Ingenieurgesellschaft Hartmann mbH setzt in den Bereichen Ausführungsplanung und modellbasierte Mengenermittlung auf Autodesk.

Die Ingenieurgesellschaft Hartmann mbH setzt in Zukunft auf Autodesk Revit Architecture. Mit dieser Entscheidung unterstreicht das Unternehmen sein Vertrauen in Autodesk-Lösungen. Zusätzlich gehen Autodesk und die Ende 2009 neu gegründete hartmann technologies GmbH eine strategische Partnerschaft ein. Im Rahmen eines Entwicklungsprojekts, das Hartmann und die RIB Software GmbH bereits 2005 als enge Kooperationspartner initiiert haben, kommt die Autodesk BIM-Lösung Autodesk Revit Architecture zum Einsatz. Ziel ist es, eine neuartige Technologie zu realisieren, die erstmals eine echte Daten-durchgängigkeit auf Basis des 3D-Modells in der Projektbearbeitung zwischen CAD und AVA ermöglichen soll.

Autodesk Revit Architecture ist die Autodesk BIM-Lösung für Architekten und Planer zur Entwurfs- und Planerstellung. Von ersten konzeptionellen Studien bis hin zu detaillierten Plänen und Dokumenten erlaubt die Lösung alle Freiheiten zur Gestaltung eines Gebäudes. Basierend auf den Angaben des Architekten erstellt die BIM-Lösung automatisch genaue Grundrisse, Ansichten, Schnitte und 3D-Ansichten sowie Flächenberechnungen, Bauteillisten und Mengenermittlungen. Der Nutzer sieht anhand der 3D-Ansichten und vollständig gerenderten Szenen, wie seine Ideen in der Realität aussehen werden. Sind in einer späteren Phase des Entwurfsprozesses Änderungen notwendig, ist gewährleistet, dass alle Entwürfe, Bauteillisten und Werkpläne aktualisiert werden.

"Wir freuen uns über die Entscheidung für Autodesk Revit Architecture. Das Arbeiten mit 3D-Modellen wird in Zukunft unerlässlich sein, denn gegenüber 2D bietet es viele Vorteile. So lassen sich etwa durch Visualisierungen und automatische Kollisionsprüfungen von 3D-Bauteilen Planungsfehler von Anfang an ausschließen. Dies spart Zeit und Geld – bei höherer Qualität. Mit den Daten aus Revit Architecture werden außerdem die nachhaltige Planung, die Bauplanung und die Fertigung unterstützt", erklärt Peter Rummel, Channel and Country Marketing Spezialist Central Europe.

"Viele Anwender scheuen den Schritt, auf modellbasierte CAD- und AVA-Softwarelösungen umzusteigen, denn diese erscheinen ihnen zu komplex und zu aufwendig zu sein. Dabei vereinfachen CAD- und AVA-Software die modellbasierte Mengenermittlung, Kalkulation, Planung und Durchführung von Bauprojekten erheblich", erklärt Stefan Janke, zweiter Geschäftsführer bei Hartmann. "Aufgrund der langjährigen Erfahrung, sowohl als Anwender als auch als Dienstleister, bieten wir praxiserprobte Programmaufsätze, wie unseren ice Hartmann Content, und projektunterstützende Dienstleistungen und Beratungen. Dies vereinfacht die Komplexität der Software, ohne sie einzuschränken. Damit ist eine sichere und schnelle Mengenermittlung für jedermann möglich. Die Entscheidung für Autodesk erklärt Janke folgendermaßen: "Für Autodesk Revit Architecture haben wir uns entschieden, um diesen Herausforderungen zu begegnen. Die Lösung ist für uns ein modernes, zukunftsfähiges Produkt, das bereits weltweit eingesetzt wird. Außerdem erfüllt Revit unsere Grundanforderungen wie die leicht erlernbare Handhabung und die schnelle Erkennung sowie Vermeidung von Bearbeitungsfehlern."

Weitere Informationen: www.autodesk.de/revit

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Im Gegensatz zu konventionellen Runddrahtfedern benötigen die Smalley-Wellenfedern im Angebot von TFC bei gleichem Federweg und gleicher Belastbarkeit bis zu 50 Prozent weniger axialen Bauraum. Auch deshalb gelten sie als bevorzugter Federtyp für die Konstruktion leichter, raumoptimierter Kinematiken.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Konzepte für Brückeninspektionen Mehr Sicherheit mit Drohne und digitalem Zwilling

Neue Konzepte für Brückeninspektionen

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.