05.08.2008 – Kategorie: Hardware & IT, Management, Marketing

INTERGEO 2008: Autodesk präsentiert digitale Stadt und Open Source

Auf zwei Ausstellungsflächen präsentiert Autodesk Neues aus den Bereichen Geospatial und Tiefbau. Die Initiative „Digital City“ und das Open Source Engagement stehen im Mittelpunkt.

Autodesk nimmt die Intergeo 2008 in Bremen zum Anlass, um Besucher über die Initiative "Digital City" und über sein Engagement im Bereich Open Source zu informieren. In Halle 7, Stand 7.100 stellt der Softwarehersteller zusammen mit Partnern seine Geospatial- und Tiefbaulösungen vor, insbesondere die neue Version Autodesk Topobase 2009. Im Mittelpunkt des Messeauftritts steht die Initiative "Digital City" – die komplett digitale Stadt als intelligentes 3D-Modell. Des Weiteren ist Autodesk im Open Source Park der Intergeo mit seiner Lösung MapGuide Open Source vertreten. Die Autodesk Fachvorträge im Rahmen des Kongresses behandeln die beiden Themen "Von 2D-Daten zum interaktiven 3D-Stadtmodell im Internet" und "Autodesk – ein Softwareunternehmen mit Nachhaltigkeit".

Digital City – Die Stadt von morgen heute erleben

Eines der Ziele von Autodesk ist, mit den Softwarelösungen des Unternehmens geplante Stadtplanungen und -entwicklungen visualisieren, analysieren und simulieren zu können. "Viele der populären Stadtmodelle sind gute 3D-Visualisierungen, um sich in einer Stadt zurechtzufinden. Wir verfolgen jedoch das Ziel, mit Hilfe von 3D Verwaltungsprozesse zu straffen und effektiver zu sein, indem alle relevanten Daten einer Kommune digital in einem Modell zur Verfügung stehen. Zukunftsszenarien, die neben Landschaft und Gebäuden auch Infrastrukturen über und unter der Erde einbeziehen, sollen digital durchgespielt werden können", erklärt Peter Rummel, Industry Marketing Manager für den Bereich Geospatial bei Autodesk. Dabei wird zunächst ein detailliertes digitales Stadtmodell erstellt. Danach werden die Gebäude-, Infrastruktur- und raumbezogenen Daten der Stadt in ein 3D-Modell integriert. Diese Daten werden mit Visualisierungen, Analyse- und Simulationstools kombiniert. Die digitale Stadtplanung macht Stadtentwicklungen erfahrbar, noch bevor diese Wirklichkeit werden. Durch das Visualisieren und die frühzeitige Veranschaulichung geplanter Projekte werden die Folgen auf das Stadtbild verdeutlicht sowie die Kommunikation zwischen Stadtverwaltung und Öffentlichkeit sowie Planern und Investoren vereinfacht. Weitere Informationen unter www.autodesk.com/digitalcities.

Open Source mit Autodesk

Seit mehreren Jahren engagiert sich Autodesk erfolgreich im Bereich Open Source. Autodesk stellte der Open Source Community nicht nur den Quellcode der Web-Mapping-Lösung MapGuide zur Verfügung, sondern auch den Quellcode für die Datenzugriffstechnologie FDO. Ganz aktuell wurde das Engagement um einen weiteren entscheidenden Baustein erweitert: Autodesk hat nun auch die in Autodesk Geospatial Produkten verwendete Koordinatensystem-Bibliothek für Anwender und Entwickler der Open Source Community zugänglich gemacht. Auf der Intergeo 2008 werden neue Entwicklungen aus diesem Bereich vorgestellt.

Partner von Autodesk auf der Intergeo 2008

Die Autodesk-Partner auf dem Intergeo-Gemeinschaftsstand sind acadGraph CADstudio GmbH, aip Computersysteme, AKG Software Consulting GmbH, CAD Partner GmbH, Contelos GmbH, CWSM GmbH, Ing. Hubert Mader GmbH, PC-WARE Information Technologies AG, Systemhaus Maraite-Kratzenberg GmbH & Co. KG, team heese AG und Urbane Daten-Systeme GmbH. Zahlreiche weitere Partner sind mit eigenen Messauftritten vertreten.

Weitere Informationen: www.autodesk.de


Teilen Sie die Meldung „INTERGEO 2008: Autodesk präsentiert digitale Stadt und Open Source“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top