Investitionsprojekte: Integrierte Software für EPC spart Zeit und Kosten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Investitionsprojekte: Integrierte Software für EPC spart Zeit und Kosten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Aveva will Investitionsprojekte durch die Integration von Engineering, Projektabwicklung und Auslieferung in das operative Geschäft optimieren.
Investitionsprojekte mit integrierter EPC-Software optimieren

Quelle: Aveva

Der Software-Anbieter Aveva, Spezialist für Ingenieurs- und Industriesoftware, führt eine integrierte Softwarelösung für Engineering, Procurement und Construction (EPC) ein, um die Rendite vieler Investitionsprojekte zu verbessern.

Aveva, Hersteller von Ingenieurs- und Industriesoftware, führt eine integrierte Ingenieurssoftware ein. Diese soll Kunden dabei unterstützen, die Art und Weise, wie Investitionsprojekte geplant, ausgeführt und in Betrieb und Instandhaltung integriert werden, zu verändern.

Das integrierte Portfolio besteht aus drei Softwarelösungen. Aveva Unified Engineering vereint nahtlos Prozessdesign mit Front End Engineering und detailliertem 3D-Design. Aveva Unified Project Execution vereint und strafft Beschaffungs- und Konstruktionsprozesse für Investitionsprojekte. Aveva Enterprise Learning ermöglicht eine schnelle Qualifizierung von Betreibern und Ingenieuren mithilfe von Extended Reality (XR) und Simulations-Tools, um eine effiziente Inbetriebnahme und Abschaltung, normale Betriebsabläufe und den Umgang mit außergewöhnlichen Situationen zu gewährleisten.

„Diese Markteinführung baut auf der jüngsten Meldung auf, in der die Fähigkeiten von Aveva als erstes Unternehmen auf dem Markt für Engineering- und Industriesoftware beschrieben werden, dass die Anforderungen an die digitale End-to-End-Transformation mit einem integrierten Lösungsportfolio umfassend erfüllt. Das integrierte Portfolio erhöht die Effizienz, ermöglicht eine bessere Wertschöpfung und unterstützt die Mitarbeiter über die gesamte Projektdauer von Kapitalanlagen und operativen Wertschöpfungsketten. Es verändert die Art und Weise, wie Betreiber mit Engineering, Procurement und Construction (EPC) bei Planung, Bau, Inbetriebnahme und dem Betrieb ihrer Kapitalanlagen zusammenarbeiten.“

Craig Hayman, CEO von Aveva.

Hybrid-Cloud-Architektur ermöglicht globale Zusammenarbeit

Die Funktionalität dieser integrierten Lösungen ermöglicht die Umsetzung einer EPC 4.0-Strategie für Betreiber, was bei der digitalen Transformation kapitalintensiver Prozessbereiche eine zentrale Rolle spielt. Hybrid-Cloud-Architekturen auf einer gemeinsamen Plattform ermöglichen die Zusammenarbeit auf globaler Ebene. Der gesamte Herstellungsprozess kann verfolgt und verknüpft werden: von Engineering und Design über Beschaffung, Konstruktion und Übergabe bis hin zu Betrieb und Instandhaltung – ein umfassender Digital Twin für die Kapitalanlage.

„Der Wettbewerb in der Geschäftswelt wird schneller – deshalb müssen Industrieunternehmen Innovationen entwickeln, um den Übergang von manuellen, dokumentzentrierten Prozessen zu einer datengesteuerten Vision von Projektdesign, Beschaffung und Ausführung zu erleichtern. Dies erhöht die Sicherheit, senkt Kosten und minimiert Verzögerungen“, kommentiert Craig Hayman. „Mit der Einführung von Aveva Unified Engineering, der ersten Lösung ihrer Art, lösen wir funktionale Silos in den technischen Disziplinen auf und ermöglichen es unseren Kunden, Konzeptentwürfe schnell als 3D-Modelle umzusetzen, was den Projektablauf beschleunigt und sicherstellt, dass Entwürfe tatsächlich umgesetzt werden können, bevor Milliarden von Dollar investiert werden.“

Transformation der Investitionsprojekte zur Einhaltung von Zeit und Budget

Das neue Aveva Unified Engineering ermöglicht die Integration der Projektlaufzeiten von Prozess- und Anlagenmodellen vom Konzept bis zur Detailkonstruktion und ermöglicht Ingenieuren verschiedener Disziplinen in der Cloud somit eine reibungslose Zusammenarbeit. Das Nettoergebnis soll eine Verbesserung der technischen Effizienz um mindestens 50 Prozent im Front End Engineering Design (FEED) und 30 Prozent in der Detailkonstruktion erbringen, was die gesamten Installationskosten um 3 Prozent senken kann. Diese Einsparungen können wiederum investiert werden, um technische Qualität, Exaktheit und Prozessreife für nachgelagerte Geschäftsprozesse zu gewährleisten. 

Datensilos bei Beschaffung und Bau werden aufgelöst

Die Aveva Unified Project Execution Lösungen integrieren sich in Aveva Unified Engineering, um Silos innerhalb von Beschaffung und Bau weiter aufzulösen, indem sie die Schlüsseldisziplinen Vertrags-Risikomanagement, Material- und Lieferkettenkontrolle sowie Baumanagement in einer cloudbasierten digitalen Projektdurchführungsumgebung zusammenführen. Die Aveva Unified Project Execution Lösungen sollen die Materialkosten um 15% senken, die Arbeitskosten für Feldarbeit um 10% und die Anzahl ungeplanter Änderungsanforderungen um 50% reduzieren, was Kunden ein Einsparpotenzial von 10% auf die gesamten Installationskosten bieten würde.  

Investitionsprojekte schnell abwickeln, Risiken und Verzögerungen minimieren

Aveva Enterprise Learning Lösungen kombinieren klassisches simulationsbasiertes Lernen mit 3D-vernetzten Learning Management Lösungen. Die Lernlösungen von Aveva erweitern Prozessmodelle und 3D-Modelle von Aveva Unified Engineering über Fast Track DCS Panel Operator Training, Field Operator Training, Process and Maintenance Procedure Training und Process Safety Situational Awareness Training unter Verwendung von Cloud und Extended Reality (XR), um die Gesamtkosten durch verbesserte Betriebsbereitschaft um 2% zu reduzieren.

„Die Verbesserungen in unserem Engineering-Portfolio werden unseren Kunden mehr Agilität bieten, die es ihnen ermöglicht, Kosten, Risiken und Verzögerungen zu reduzieren, Fehler zu minimieren und Investitionsprojekte schnell abzuwickeln. Die Kosteneinsparungen werden erzielt, indem Investitionsrisiken in der Prozessgestaltung gemindert werden. Engineering-Stunden im Anlagenbau werden um 30%, Materialkosten in der Beschaffung um 15% und Arbeitskosten im Bauwesen um 10% reduziert. Mit diesen neuen Lösungen bietet Aveva eine Integration über alle Phasen des Projekts hinweg, von der Konzeption bis zur Übergabe, um die Zusammenarbeit zu optimieren und Silos zwischen Ingenieurdisziplinen und Projektphasen aufzulösen.“

Amish Sabharwal, SVP, Engineering Business

Weitere Informationen: www.aveva.com

Hier erfahren Sie mehr zu VR-Plattformen im Anlagenbau.

Lesen Sie auch: „Kapazitätsplanung: Personalbedarf der Mitarbeiter auf Baustellen transparent ermitteln“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.