Jon Peddie Research: PC-GPUs mit zartem Wachstum

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Daten des Marktforschungsunternehmens Jon Peddie Research zeigen für das abgelaufene Quartal um 0,2 Prozent angestiegene GPU-Stückzahlen gegenüber dem Vorquartal. Intel konnte mit integrierten Einheiten Boden gut machen.

Daten des Marktforschungsunternehmens Jon Peddie Research zeigen für das abgelaufene Quartal um 0,2 Prozent angestiegene GPU-Stückzahlen gegenüber dem Vorquartal. Intel konnte mit integrierten Einheiten Boden gut machen.

Jon Peddie Research, ein Marktforschungsunternehmen spezialisiert auf die Grafikbranche, hat ein Update seines quartalsweise erscheinenden Marktreports veröffentlicht. Er betrachtet das weltweite Marktvolumen der in PCs verwendeten Grafikeinheiten im zweiten Quartal 2018. Der Absatz in Stückzahlen stieg demnach um 0,2 Prozent gegenüber dem Vorquartal. AMD musste Einbußen um 1 Prozent, Nvidia gar um 7,5 Prozent verzeichnen, während Intel von seinen integrierten Grafikeinheiten 2,6 Prozent mehr an den Mann bringen konnte.

Im Jahresvergleich schrumpfte der GPU-Absatz insgesamt um 3,3 Prozent, bei Desktops-PCs um 2,8 Prozent und bei Notebooks um 3,3 Prozent. Nach dem Boom des Krypto-Minings stabilisierte sich der PC-Markt, wobei das erste Quartal 2018 das Ende der steilen Aufwärtsentwicklung dieser Art des GPU-Einsatzes markiere. Desktop-GPUs haben danach wieder ihr gewohntes Ausgangsniveau erreicht.

Das zweite Quartal falle typischerweise schwächer aus als das vorher gehende. Das ist in diesem Jahr mit einem leichten Anstieg im Vergleichszeitraum anders.

Zusammenfassung für das 2. Quartal 2018

  • Der Marktanteil von AMD ging im Vergleich zum Vorquartal um 0,2 Prozent zurück, Intel verbesserte sich um 1,6 Prozent, Nvidia büßte 1,4 Prozent ein.
  • Die Einbaurate von GPUs (integriert oder Grafikkarten) belief sich auf 138 Prozent, 1,6 Prozent weniger als im Vorquartal
  • Der PC-Markt insgesamt expandierte um 1,9 Prozent im Quartalsvergleich und um 2 Prozent im Jahresvergleich.
  • Grafikkarten fanden sich in 35 Prozent der PCs, ein Rückgang um 4 Prozent gegenüber dem Vorquartal
  • Der Absatz von so genannten Add-in-Boards von Drittherstellern, die GPUs von Nvidia oder AMD nutzen, fiel um 22 Prozent gegenüber dem Vorquartal.#
  • Bei den Tablets wurden im abgelaufenen Quartal keine Änderung gegenüber dem Vorquartal beobachtet

Die Analysen umfassen Grafikkarten und integrierte Grafikeinheiten für Desktop-PCs, Notebooks (und Netbooks). Nicht untersucht wurden iPad und Android-basierte Tablets sowie ARM-Prozessor- und x86-basierte Server, wohingegen x86-basierte Tablets, Chromebooks und Embedded-Systeme in den Report eingingen.

Sehr leistungsfähige GPUs für Spiele schnitten im abgelaufenen Quartal besonders gut ab. Zum PC-Gaming-Markt hat Jon Peddie Research ebenfalls eine Analyse verfasst, die hier zu finden ist: https://www.jonpeddie.com/store/worldwide-pc-gaming-hardware-market-report-series-total

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Top Jobs

IT- Administrator (m/w/d)
NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Lahr oder Wendlingen
Projektmanager Vertrieb (m/w/d)
NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Wendlingen od. Lahr
Softwareentwickler (m/w/d)
NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Wendlingen, Lahr od. Magdeburg
CAD / PDM Applikationsingenieur (m/w/d)
NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Wendlingen od. Lahr
› weitere Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fotorealistisches Rendering in Echtzeit

NVIDIA Quadro RTX Grafikkarten

Mehr erfahren

Specials

Schulungen für Konstrukteure und Architekten

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.