K 2010: Murtfeldt Kunststoffe zeigt komplettes Halbzeugportfolio

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

K 2010: Murtfeldt Kunststoffe zeigt komplettes Halbzeugportfolio

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

„Familienbande — Köpfchen gewinnt.“ Unter diesem Slogan präsentiert sich Murtfeldt Kunststoffe und seine aktuelle Werkstoff-Familie „S“ plus+ auf der K 2010 in Düsseldorf und fordert die Besucher zum spielerischen Vergleich heraus.

Murtfeldt Kunststoffe stellt auf der im Dreijahresrhythmus stattfindenden größten internationalen Kunststoff- und Kautschukmesse in Halle 7a, Stand-Nr. B36 sein komplettes Halbzeugportfolio an technischen wie Hochleistungskunststoffen aus. Und lässt Kunden wie Mitarbeiter an einer großen Magnetspieltafel im Stil von "Vier gewinnt" herausfinden, welcher Werkstoff mit welchem "Köpfchen" am erfolgreichsten zusammengeht.

Die Weiterentwicklung und Optimierung der Original Werkstoff "S"-Produktfamilie prägt den Schwerpunkt des Murtfeldt-Auftritts. Als Basis der heute neun Werkstoffe umfassenden "S" plus+ – Familie gilt Original Werkstoff "S" grün. Das inzwischen allgemein als "S grün" bezeichnete und im Markt häufig kopierte Polyethylen aus dem Hause Murtfeldt etablierte sich bereits Ende der 1960er Jahre im Maschinenbau. Durch Modifikation des Original Werkstoff "S" grün ist Murtfeldt nun in der glücklichen Lage, Kunden leistungsfähige Variationen mit besonderen Eigenschaften für spezifische Anwendungen und Anforderungen anzubieten.

Das Produktportfolio von Murtfeldt umfasst heute über 30 technische wie auch Hochleistungswerkstoffe. Wurden die Werkstoffe in den Pionierjahren des Kunststoffes vor allem im Maschinenbau eingesetzt, finden sie sich heute branchenübergreifend in Anwendungen der Antriebs- und Fördertechnik, der Medizintechnik, der Ausstattung von Laboren, dem Fahrzeugbau, in Systemen und Komponenten der Windenergiebranche u.v.m. wieder.

Weitere Informationen: www.murtfeldt.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Teil- und hochautomatisiertes Fahren als großer Trend in der Automobilindustrie benötigt eine Vielzahl von Tests zur Absicherung von Funktionen, die im realen Fahrversuch nur zu einem geringen Teil abgedeckt werden können. Deshalb gewinnen virtuelle Testfahrten besonders in Bezug auf die Absicherung automatisierter Fahrfunktionen und auch durch den Einsatz von Algorithmen auf Basis künstlicher Intelligenz (KI) immer mehr an Bedeutung.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Hohe Leistung mit Direktantrieb

Integrierter Torque-Motor

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.