Komplett und einfach: Pilz auf der SPS IPC Drives in Nürnberg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
pilz_group_control_and_sensor_technology_pilz

Auf der diesjährigen SPS IPC Drives in Nürnberg präsentiert das Automatisierungsunternehmen Pilz in Halle 9, am Stand 370 auch sein breitgefächertes und vielseitiges Sensorik-Portfolio PSEN für alle Branchen und Anwendungen.

Dieses Angebot umfasst die sichere Überwachung von Positionen durch Sicherheitsschalter PSENcode, PSENmag oder PSENini. Zudem lassen sich Schutztüren durch sichere Schutztürsysteme PSENslock oder PSENsgate sowie Flächen oder Räumen durch optoelektronische Systeme PSENopt bzw. durch sichere Kamerasysteme PSENvip oder SafetyEYE sicher überwachen. Dabei steht ein breites Spektrum unterschiedlicher Funktionsprinzipen bzw. Technologien – mechanisch, magnetisch, RFID, induktiv, optisch oder kamerabasiert – zur Verfügung. Sensorik PSEN ist einzeln oder in Reihe geschaltet bis zur höchsten Sicherheitskategorie PL e bzw. SIL CL 3 einsetzbar und stellt somit eine wirtschaftliche Lösung dar. Pilz stellt aus in Halle 9, Stand 370.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Zwei Jahre war es still in der evangelischen Kirchengemeinde St. Nikolaus und Ulrich in Nürnberg-Mögeldorf. Denn wegen des instabilen Dachstuhls der Kirche war weit und breit kein Glockengeläut zu hören. Der Dachstuhl wurde im vergangenen Jahr saniert, und auch die Glocken läuten wieder dank der Linearantriebe der Firma Baumüller, die ganz in der Nähe ihren Stammsitz hat.

Werbung

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.