10.12.2013 – Kategorie: Hardware & IT, Technik

Kooperation zwischen Zuken und Contact bringt E3.EDM hervor

zuken-e3edm-editing-5

Die Ende Oktober 2013 lancierte Kooperation zwischen dem Lösungsanbieter für Elektrokonstruktion und Datenverwaltung Zuken und dem PLM-Anbieter Contact Software trägt bereits Früchte: Zuken hat am 3. Dezember eine Lösung für das Daten- und Prozess-Management in der Elektro-Konstruktion vorgestellt, das spezifisch für die Verwaltung von E3.series Konstruktionsdaten in ihrem nativen Format entwickelt worden ist.

Das neue E3.EDM basiert auf E3.series, einer Software für die Elektro-Konstruktion von Zuken und auf CIM Database von Contact. Es verbindet die Konstruktion und das Konstruktionsdaten-Management für Kabelbäume, Schaltschränke und Fluid-Design zu einer integrierten Lösung.

E3.EDM ist die erste Lösung, die das Datenmodell von E3.series nativ in einem Produktdaten-Managementsystem abbilden kann. Damit werden zentrale Abläufe in der Elektrokonstruktion nachhaltig verbessert.

Der europäische Sonderfahrzeug-Hersteller Faymonville setzt E3.EDM bereits im Rahmen einer Pilot-Installation ein: „Uns überzeugt die Möglichkeit, die Daten unserer Elektro- und Fluid-Konstruktion nativ zu verwalten,“ so Roland Fuhrmann, IT-Leiter von Faymonville, „ wir versprechen uns deutliche Verbesserungen beim Varianten- und Änderungs-Management sowie bei der Wiederwendung von bestehenden Konstruktionen.“

Die Fluid- und Elektro-Konstruktion hat ganz eigene Anforderungen für das Management von Daten und Konstruktionsabläufen, die bisher von keiner bestehenden Software abgedeckt wurden. E3.EDM soll nun diese Lücke im Entwicklungsprozess schließen und damit einen Schub an Entwicklungs-Produktivität und Entwicklungs-Qualität ermöglichen.

Aus der Sicht des Ingenieurs stellen sich die Datenmanagement-Funktionen von E3.EDM als nahtlose Erweiterung seiner bestehenden E3.Series-Umgebung dar. Durch die Abbildung des nativen E3.Series Datenmodells erfolgt die Verwaltung von Konstruktionen auf Blatt- und Device-Ebene und zwingt den Entwickler somit nicht, seine vorhandenen Arbeitsabläufe dem Datenmanagement-Werkzeug anzupassen. Zugleich kann er jedoch unmittelbar erkennen, welche Konstruktionselemente in welchem Entwicklungsprojekt Verwendung finden.

Für Projektleiter ergeben sich Vorteile durch die Abbildung von Arbeitsabläufen, durch die Ressourcen-Steuerung und die Projektmanagement-Fähigkeiten der Lösung. IT Manager erhalten eine Lösung, die sich in die bestehende PLM- und ERP-Umgebung integrieren lässt und mit den individuellen Anforderungen des jeweiligen Unternehmens mitwächst.

E3.EDM wurde von der Zuken Contact GmbH & Co. KG entwickelt, einem für die Entwicklung von EDM-Lösungen gegründeten Joint Venture beider Unternehmen. E3.EDM wird exklusiv von Zuken vertrieben und betreut. Die erste Version von E3.EDM wird noch im Dezember 2013 verfügbar sein.


Teilen Sie die Meldung „Kooperation zwischen Zuken und Contact bringt E3.EDM hervor“ mit Ihren Kontakten:

Zugehörige Themen:

CAD | CAM, Elektrotechnik, PDM | PLM

Scroll to Top