sponsored

Kostenfreies Webinar: Arbeiten mit externen Referenzen im ARES Commander

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
sponsored

Kostenfreies Webinar: Arbeiten mit externen Referenzen im ARES Commander

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Bei zahlreichen Gelegenheiten ist es zweckmäßiger, Referenzen statt Blöcke in Zeichnungen zu verwenden. Referenzierungen zeigen den jeweils aktuellen Stand von externen Zeichnungen in der aktuellen Zeichnung an.

Quelle: Gräbert

Sie haben den Vorteil, dass in der Zeichnung nur Links zu referenzierten Zeichnungen und nicht die kompletten Inhalte gespeichert werden, was sich auf die Dateigröße und damit auch auf die Performance auswirkt. Referenzen können in mehreren Zeichnungen gleichzeitig verwendet werden. Umgekehrt können Sie zahlreiche Zeichnungen in einer einzigen Zeichnung referenzieren.

Zudem sind externe Referenzen vor versehentlichen Änderungen geschützt.
Das und mehr macht das Referenzieren von Zeichnungen zu einer sinnvollen Arbeitsweise, wenn mehrere Mitarbeiter gemeinsam an den Zeichnungen eines Projektes arbeiten.

Wie Sie im ARES Commander mit externen Referenzen arbeiten, welche Möglichkeiten Sie haben und was Sie dabei beachten müssen, lernen Sie in diesem Webinar mit folgenden Schwerpunkten:

  • Die Funktionen des Referenz-Manager
  • Managen der Referenzpfade und der Layer
  • Was wird geladen – die Syntax abhängiger Elemente
  • Anfügen, ausrichten, skalieren und beschneiden von externen Referenzen
  • Laden, entladen, binden und ablösen von Referenzen
  • Bearbeiten und aktualisieren von Referenzen
  • Pack & Go für die Weitergabe von Zeichnungen mit Referenzen

Webinar-Termin: 06. August 2020 (Donnerstag) um 10.00 Uhr: Anmeldung

Besuchen Sie auch unsere nächsten Webinare. Alle Termine, weitere Informationen und die Videoaufzeichnungen bereits durchgeführter Webinare finden Sie auf unserer Webinar-Infoseite.

Testen Sie moderne DWG-Bearbeitung mit der innovativen Technologie von Gräbert für Desktop, Mobile und Cloud:

  • ARES Commander, die leistungsstarke CAD Software für PC und Laptop für Windows®, macOS® und Linux®
  • ARES Touch, die mobile CAD-Lösung für Android und iOS

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

AMF (Andreas Maier GmbH & Co. KG) hat einen komplett neuen Produktzweig vorgestellt: Funksensorik für Fertigungsumgebungen. Das Set aus Gateway, Sender-Units und Mikroschaltern überträgt abgefragte Positionen drahtlos über Bluetooth Low Energy 4.0 Technologie an die Maschinensteuerung. Was das System leisten kann.

Das .dwg-Datenformat gibt es bereits seit den 1970er-Jahren. Dass es ursprünglich als Abkürzung von Drawing (Zeichnung) gemeint war, hindert aktuelle CAD-Softwaresysteme nicht daran, dieses als Basis für moderne Technologien zu verwenden. Parametrische Modellierung und Building Information Management sind zwei der wichtigsten Beispiele, die etwa die Software BricsCAD auf Basis dieses Formats ermöglicht. Von Dr. Jörg Lantzsch

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: 30 Jahre Fujitsu-Workstations

Eine Erfolgsstory

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.