Kostenüberschreitungen in Bauprojekten vermeiden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Das IT-Unternehmen wiko Bausoftware GmbH, Anbieter innovativer Softwarelösungen für Projektcontrolling und Projektsteuerung im Bauwesen, hat im neuen Release 5.6 zahlreiche Anwenderwünsche umgesetzt und das Modul „Baukostencontrolling“ um ein Kennzahlen-Cockpit und einen Projektleiter-Desktop erweitert. Der Vorteil für den Anwender: durch eine konsequente Steuerung von Projekten mit der aktuellen Baukostencontrolling-Lösung von wiko können unnötige Kostenüberschreitungen in Großbauprojekten weitestgehend verhindert werden.


Dazu Elko Kuyper, Entwicklungsleiter und geschäftsführender Gesellschafter der wiko Bausoftware GmbH: “Die Gründe für ausufernde Kostenexplosionen in Großbauprojekten sind selten Fehlplanungen, sondern eher Zeichen für Misswirtschaft im Baumanagement, vollkommen überforderte Projektsteuerer, Baukostensteigerungen und Ausweitungen der Bauvorhaben selbst.“



Herzstück und zentrale Instanz einer Großbaustelle ist und bleibt also das Controlling: dort werden sämtliche Abläufe, Planungen, Bauleistungen und Kosten überwacht. Hier sorgt wiko mit zahlreichen Kontrolloptionen wie Ampelreports, Übersicht der Rentabilität der Projekte, Personaleinsatzplanung oder Liquiditätsplanung für eine detaillierte Abbildung jedes einzelnen Projektes. Im neuen wiko-Release stehen nun erstmals auch ein Controlling-Dashboard und ein Projektleiter-Desktop zur Verfügung.


Mit dem Kennzahlen-Cockpit erhält der Anwender mit Programmstart die aktuellen Informationen, die für die Steuerung seiner Projekte relevant sind: schnell, grafisch ansprechend und mit einem weiteren Klick zur Analyse und Bearbeitung der Details. Rainer Trendelenburg, kaufmännischer Geschäftsführer der wiko Bausoftware, erläutert: „Mit der individuellen Konfiguration von wiko kreiert jeder Anwender im Baukastensystem seine individuelle Benutzeroberfläche.“


Mit der ebenfalls neu entwickelten Projektleiteroberfläche bietet wiko ab sofort eine alternative Oberfläche im Excel-Look an. “Die neue Projektleiteroberfläche“, so Elko Kuyper, „gewährleistet eine schnelle Übersichtlichkeit wie in einer Excel Tabelle: Budgets, Verträge, Rechnungen u.a. können hier direkt angelegt und verwaltet werden.“ Die Verarbeitung der Daten erfolgt dabei prozesssicher und nachvollziehbar auf der Datenbank, mit dem gesamten Komfort der wiko-Anwendung.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Top Jobs

CAD / PDM Applikationsingenieur (m/w/d)
NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Wendlingen od. Lahr
Softwareentwickler (m/w/d)
NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Wendlingen, Lahr od. Magdeburg
IT- Administrator (m/w/d)
NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Lahr oder Wendlingen
Projektmanager Vertrieb (m/w/d)
NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Wendlingen od. Lahr
› weitere Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fotorealistisches Rendering in Echtzeit

NVIDIA Quadro RTX Grafikkarten

Mehr erfahren

Specials

Schulungen für Konstrukteure und Architekten

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.