Künstliche Intelligenz für Industrie-Automatisierung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Künstliche Intelligenz für Industrie-Automatisierung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Rockwell Automation investiert in The Hive, ein Innovationsfonds und Kreationsstudio im Silicon Valley, um künftig eng mit einem Netzwerk an Innovationstreibern und Technologie-Start-ups zusammenzuarbeiten, die auf Anwendungen von künstlicher Intelligenz (KI) in der Industrieautomatisierung spezialisiert sind.

rockwell_shutterstock_522242782

Rockwell Automation investiert in The Hive, ein Innovationsfonds und Kreationsstudio im Silicon Valley, um künftig eng mit einem Netzwerk an Innovationstreibern und Technologie-Start-ups zusammenzuarbeiten, die auf Anwendungen von künstlicher Intelligenz (KI) in der Industrieautomatisierung spezialisiert sind.

Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, Lösungen für die Aufgabenstellungen seiner Kunden zu schaffen, Neuerungen zu beschleunigen sowie Technologien einzusetzen, die Kunden aus der Fertigungsindustrie dabei unterstützen sollen, ihre Geschäftsprozesse zu verbessern. Voraussetzung dafür sei die Verbindung der Fertigungsumgebung mit intelligenten Informationssystemen auf der Unternehmensebene.

„Intelligente Fertigung erfordert den Einsatz neuer und disruptiver Technologien wie KI, um Industrieanlagen und Versorgungsnetzwerke der Zukunft zu bauen, die flexibel, effizient, reaktionsschnell und sicher sind. KI in der Fertigung vereinfacht den Datenzugriff und ermöglicht es, sie in einen Kontext zu setzen, um Maßnahmen ergreifen zu können“, erklärt Elik Fooks, Senior Vice President für Corporate Development bei Rockwell Automation. „Wir werden weiterhin Partnerschaften mit führenden Innovatoren wie z. B. aktuell mit The Hive aufbauen, um unseren Connected Enterprise-Ansatz zur Steigerung industrieller Produktivität durch die Integration von Werks- und Unternehmensprozessen weiterzuentwickeln.“

„Rockwell Automation erhält durch seine Investition in The Hive erheblich früher Zugang zur KI-Technologie der Unternehmen, die vom The Hive-Technologieteam gefördert werden“, erläutert T.M. Ravi, Managing Director und Mitgründer von The Hive. „Dies umfasst KI-basierte Anwendungen für intelligente Unternehmen, Edge-Intelligence, Sicherheit und intelligente Maschinen.“

The Hive (www.hivedata.com) mit Firmensitz in Palo Alto (Kalifornien, USA) erschließt neue KI-basierte Technologien mit großem Wachstumspotenzial, auf deren Grundlage das Unternehmen Start-ups mitbegründet, gestaltet und mit erheblicher operativer und technologischer Unterstützung finanziert.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Kullen-Koti zählt zu den führenden Herstellern von Ofentransportrollen für den Einsatz in der Walzwerkindustrie und im Ofenbau. Diese Spezialrollen ermöglichen den präzisen und Oberflächen schonenden Transport von Bändern und großen Platten aus Stahl, Edelstahl oder Aluminium. 

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wie ERP, CAD und PDM zusammenspielen

PLM sorgt für durchgängige Prozessqualität

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.