Lapp erfindet die Ölflex neu

neue_oelflex

Die Stuttgarter Lapp Gruppe stellt auf der Messe SPS IPC Drives zwei neue Ausführungen seiner seit über 50 Jahren bewährten Anschluss- und Steuerleitungen vor, die ÖLFLEX Classic 110 und Smart 108. Lapp verspricht mit den Neuerungen noch mehr Vielseitigkeit, Leistung und Effizienz.


Die ÖLFLEX Classic 110 Anschluss- und Steuerleitungen eignen sich aufgrund vielseitiger Leistungsmerkmale für unterschiedlichste Anwendungen. So ist die Leitung ölbeständig und für bestimmte Anwendungen in Energieführungsketten tauglich. Die Leitung ist sogar für Torsionsanwendungen geeignet, wie sie typischerweise in Windkraftanlagen auftreten. Des Weiteren weist die neue ÖLFLEX Classic 110 im Vergleich zu ihrer Vorgängerin einen erweiterten Temperaturbereich von nun -15°C bis 70°C auf, bei fester Verlegung reicht dieser sogar bis -40°C. Dies erlaubt die Installation auch in kälteren Wintermonaten und kann auf diese Weise zu Kosteneinsparungen beitragen.


Mit der ÖLFEX Classic 110 möchte die Lapp Gruppe ganz besonders auf die individuellen Anforderungen ihrer Kunden eingehen. Mit 145 verschiedenen Abmessungen und bis zu 100 Adern steht für nahezu jeden Anwendungsfall eine passende Variante zur Verfügung. Effizienz und Nachhaltigkeit sind besonders wichtige Eigenschaften der Smart 108. Durch die Wiederverwendung von PVC-Regenerat aus eigener Produktion für die innere Schicht des Außenmantels sinken nicht nur die Kosten, auch die Umwelt wird geschont. Zusätzlich beschränkt sie sich auf die gängigsten Einsatzgebiete, Längen und Gebinde sind standardisiert. Die dadurch entstehenden Ersparnisse in den Bereichen Logistik und Verpackung werden an den Kunden weitergegeben. Die Leitung ist in den 29 gebräuchlichsten Abmessungen mit bis zu sieben Adern bis 2,5 Quadratmillimeter erhältlich und wird in festen Standardlängen und -Gebinden im Bereich 50 – 1.000 Meter in Ringen und Trommeln angeboten. Durch die erhöhte Standardisierung ist sie jederzeit verfügbar und preislich besonders attraktiv.


Die Lapp Gruppe als mittelständisches Familienunternehmen legt seit Anbeginn großen Wert auf Qualität und Innovation, die Anforderungen gehen häufig über die Norm-Vorgaben hinaus. In den hauseigenen Forschungs- und Testzentren wurden auch die neuen ÖFLEX getestet und optimiert. Die Leitungen sind zudem beim VDE registriert, der sie regelmäßig prüft und die Fertigung überwacht. Durch die Kombination der beiden neuen Produkte geht Lapp nun noch individueller auf die Bedürfnisse der Anwender ein. Das Unternehmen reagiert damit auf die immer komplexeren Anforderungen der Branchen, die steigende Bedeutung sofortiger Verfügbarkeit sowie das gleichzeitig erhöhte Bewusstsein für mehr Wirtschaftlichkeit.


Weitere Details können interessierte Leser live erleben: auf dem Lapp Stand auf der SPS IPC Drives in Halle 6, Stand 451.


Teilen Sie die Meldung „Lapp erfindet die Ölflex neu“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top