Lapp-Gruppe mit starkem Wachstum

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
lapp_oelflex_servo

Die Stuttgarter Lapp-Gruppe hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2010/2011, das Ende September endete, ein sehr positives Umsatzwachstum erzielt. Damit hat der Anbieter von integrierten Lösungen und Markenprodukten für Kabel- und Verbindungstechnik seine Marktposition weltweit weiter gefestigt und strategisch ausgebaut. Der konsolidierte Umsatz stieg um 34 Prozent auf rund 847 Millionen Euro (Vorjahr 633 Millionen Euro).


Zu diesem Wachstum haben vor allem der starke Wiederaufschwung der Weltwirtschaft, die deutliche Positionierung der Lapp-Gruppe in den Kernmärkten wie dem Maschinen- und Anlagenbau sowie dem Geräte- und Apparatebau und die Präsenz der Lapp Gruppe im Wachstumsmarkt Asien beigetragen.Das reale Umsatzwachstum lag bei 27 Prozent. Sieben Prozent sind auf die stark gestiegenen Kupferpreise zurückzuführen. Die Zahl der Mitarbeiter stieg weltweit von 2.800 Beschäftigten auf 3.000 Beschäftigte. Das Ergebnis vor Steuern verbesserte sich von 45,7 Millionen Euro auf 68,2 Millionen Euro.

Die Lapp-Gruppe gliedert sich in drei Regionen: Europa, Asien und Amerika. Besonderheit: Zu Europa wird bei Lapp nicht nur das geographische Europa gerechnet, sondern auch Südamerika, Afrika und die Vereinigten Arabischen Emirate. Zu Nordamerika gehören die USA, Kanada und Mexiko und zu Asien Australien und Neuseeland. Mit 73 Prozent des Konzernumsatzes ist Europa weiterhin der Kernmarkt für die Lapp-Gruppe. Der prozentuale Zuwachs lag bei knapp 30 Prozent. Insgesamt erwirtschaftete die Gruppe in dieser Region 620 Millionen Euro (Vorjahr 480 Millionen).


Stärkster Einzelmarkt war Deutschland. Hier wurden mit 302 Millionen Euro rund 36 Prozent des Gesamtumsatzes erzielt. Das entspricht einer Steigerung um 33 Prozent. Allein in Deutschland beschäftige die Lapp-Gruppe mehr als 1.000 Mitarbeiter, 80 mehr als im Vorjahr. Zweitwichtigste Absatzregion mit einem Umsatzanteil von 18 Prozent ist Asien. Hier profitierte die Lapp-Gruppe vom enormen Wirtschaftswachstum der asiatischen Länder und der zunehmenden Positionierung des Unternehmens in diesen Märkten. Der Umsatz lag bei 153 Millionen Euro, was einer Steigerung um 61 Prozent entspricht.Ebenfalls sehr positiv, aber weniger dynamisch hat sich der Umsatz in Nordamerika entwickelt. In dieser Region (USA, Kanada, Mexiko) wurden 73 Millionen Euro (Vorjahr 58 Millionen) Umsatz erwirtschaftet. Das ist ein Plus von 27 Prozent.

Zum Ergebnis von 68,2 Millionen Euro vor Steuern (Vorjahr 45,7 Millionen) trug das Umsatz-Wachstum, aber auch die effiziente Kostenstruktur bei. Durch das erhöhte Auftragsvolumen hat die Lapp-Gruppe im Verlauf des Geschäftsjahres 2010/2011 die Produktionskapazitäten und die Zahl der Mitarbeiter aufgestockt. Trotzdem konnten dank einiger Strukturanpassungen die Personal- und Sachkosten im Verhältnis zum Umsatz von 36 auf 31 Prozent gesenkt werden. Die absolute Höhe dieser Kosten stieg von 227 auf 262 Millionen Euro. Großen Einfluss auf den Umsatz hatte auch der Kupferpreis, der sich im Laufe des Geschäftsjahres sehr volatil entwickelte. Im Jahresdurchschnitt lag die DEL-Notierung (Abkürzung für Deutsche Elektrolyt-Kupfer-Notierung für Leitmaterial/Börsenabhängige Preisangabe für Kupfer) bei 667 Euro pro 100 Kilogramm und damit um rund 25 Prozent höher als im vergangenen Geschäftsjahr. Die Eigenkapitalquote des Familienunternehmens betrug 50 Prozent (Vorjahr 48). Die Nettobankverbindlichkeiten wurden vollständig abgelöst und wie bereits im Vorjahr weist das Unternehmen ein beträchtliches Bankguthaben aus.


Was die Investitionen angeht, wurden am Standort Diessenhofen in der Schweiz die Produktionskapazitäten im Bereich der Spritzgießtechnik für rund fünf Mio. Euro verdoppelt. Der Erweiterungsbau wurde im Frühjahr 2011 eröffnet. In Indonesien hat im Frühsommer 2011 das neue Joint-Venture-Unternehmen JJ-Lapp Cable SMI die Produktion aufgenommen. In der neuen Firma werden die bisherigen Aktivitäten von JJ-Lapp Cable Indonesia und PT Sinarmonas zusammengeführt. Standort ist die Produktionsstätte von PT Sinarmonas. JJ-Lapp Kabel hatte sich mit 70 Prozent an Sinarmonas beteiligt. Auch in den bestehenden Produktionswerken wurde investiert. So wurden bei der Contact GmbH ein neues Bearbeitungszentrum, im Stuttgarter Testzentrum eine hochdynamische Schleppkettenanlage und im Kabelwerk Stuttgart eine moderne Verseilmaschine in Betrieb genommen. Zudem wurde im Lapp Cable Werk in den USA die Kapazität erweitert.

Erst vor wenigen Wochen wurde in Rumänien die neue Gesellschaft Coelco-Lapp Rumänien gegründet. Lapp übernahm dort das Unternehmen eines langjährigen Vertriebspartners. Im Frühsommer 2012 wird in Ludwigsburg ein neues, hochmodernes Logistik- und Dienstleistungszentrum mit 30.000 Quadratmetern Fläche und 30 LKW-Laderampen eröffnet. Gesamtinvestition: rund 36 Mio. Euro. Noch in diesem Sommer soll in Bhopal ein zweites Lapp-Produktionswerk in Indien in Betrieb gehen. Das Gelände erstreckt sich über 30 Hektar. Mit seinen drei Produktionsgebäuden wird es die größte Fertigungsstätte der Lapp-Gruppe werden. Zum Start werden in Bhopal rund 100 Mitarbeiter beschäftigt sein, später bis zu 400. Investitionsvolumen im ersten Schritt: 7,5 Mio. Euro.


Die Lapp-Gruppe hat ihre Position im Bereich der Erneuerbaren Energien weiter ausgebaut und mit Innovationen beispielsweise für den Maschinen- und Anlagenbau Maßstäbe gesetzt. Die wichtigsten Innovationen waren: Die Weltneuheit LAPP HELIX für den Bereich der e-Mobility. Es handelt sich um ein Ladekabel in „Schneckenform“. Dadurch reduzieren sich der Platzbedarf, das Gewicht, das Material und die Kosten deutlich. Für den klassischen Maschinen- und Anlagenbau wurde die neue Motorenleitung ÖLFLEX SERVO FD 796 CP entwickelt. In Energieführungsketten verkraftet die Premiumleitung eine Beschleunigung von bis zu 50m/s². Das entspricht dem 5-fachen der Erdbeschleunigung.


Lapp ist beim Heidenheimer Weltmarktführer Voith Key-Supplier für den Geschäftsbereich Paper. So ist die größte Feinpapiermaschine der Welt, die auf der chinesischen Insel Hainan für den Papierhersteller Asia Pulp & Paper (APP) installiert wurde, mit Lapp Markenprodukten verkabelt. Bei der Installation der Papiermaschine vor Ort wurden überwiegend ÖLFLEX CLASSIC Anschluss- und Steuerleitungen montiert. Für den Bau einer neuen Brauerei in Kambodscha hat Lapp im Auftrag der Ziemann Group die komplette Erdverkabelung (42 Tonnen Kabel) geliefert. Nach der verheerenden Ölkatastrophe im Golf von Mexiko werden Sicherheit und Umweltschutz zunehmend zu Schlüsselthemen für die Öl- und Gasindustrie. Für die Verkabelung von Sicherheitsventilen für eine Ölpipeline vor der ägyptischen Mittelmeerküste fertigte Lapp eine 900 Meter lange Sonderleitung. Für das Anmischen der Rohstoffe beim Reifenhersteller Continental lieferte Lapp die komplette Verkabelung für einen neuen Innenmischer. In der neuen Bühnentechnik des kürzlich wiedereröffneten Bolschoi Theaters in Moskau stecken zahlreiche Energieführungsketten und viele Kilometer Leitungen von Lapp Kabel. Dabei handelte es sich um einen  Auftrag der Bosch Rexroth AB, die die Bühnentechnik installierte.


Trotz der uneinheitlichen Entwicklung der Weltwirtschaft ist die Lapp-Gruppe mit einem leichten Wachstum ins neue Geschäftsjahr 2011/2012 gestartet. In den ersten vier Monaten lagen die Umsatzzuwächse im Vergleich zu den starken Vorjahresmonaten bei vier Prozent. Diese Entwicklung begründet sich auch mit dem gesunkenen Kupferpreis, der heute gegenüber dem Vorjahr um rund 100 Euro pro 100 Kilogramm niedriger ist. Insgesamt sollen im laufenden Geschäftsjahr weltweit rund 200 neue Stellen geschaffen werden. Ein weiterer Schwerpunkt wird die Qualifizierung und Entwicklung der eigenen Mitarbeiter durch gezielte Förderprogramme, Schulungen und Trainings sein.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Laut Olaf Kitzig hat es jedes Projekt ob Hotel, Gastronomie, Shop oder Retail verdient, mit Leidenschaft, Kreativität sowie mit Zuverlässigkeit und Perfektion durchgeführt zu werden. Seit 1998 realisiert sein Unternehmen Kitzig Interior Design im In- und Ausland Innenarchitektur- und Architekturprojekte. Doch nicht nur erfolgreich abgewickelte Projekte sondern auch betriebswirtschaftliches Denken und ein stringentes Projekt- und Unternehmenscontrolling sichern den Erfolg des Planungsbüros. Seit 2015 unterstützt dabei die Büro- und Projektcontrollinglösung Kobold Control. Von Heike Blödorn

Werbung

Top Jobs

IT- Administrator (m/w/d)
NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Lahr oder Wendlingen
Projektmanager Vertrieb (m/w/d)
NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Wendlingen od. Lahr
CAD / PDM Applikationsingenieur (m/w/d)
NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Wendlingen od. Lahr
Softwareentwickler (m/w/d)
NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Wendlingen, Lahr od. Magdeburg
› weitere Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Fachmesse für digitale Lösungen in der Baubranche

Messe München digitalBAU

Mehr erfahren

Specials

Schulungen für Konstrukteure und Architekten

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.