18.01.2022 – Kategorie: Komponenten & Systeme

Leichtbauroboter: Was ihnen mehr Freiheiten verleiht

Leichtbauroboter: Linearachsen für größere ReichweiteQuelle: Rollon

Lineartechnik-Lösungsanbieter Rollon bietet nun ein eigenständiges All-in-One-Paket für die beliebten Leichtbauroboter an.

  • Lineartechnik-Anbieter Rollon hat seine Kompetenz im Bereich Universal Robots ausgebaut.
  • Das Unternehmen bietet nun ein eigenständiges All-in-One-Paket für die beliebten Leichtbauroboter an.
  • Mit den UR+-zertifizierten Linearachsen, die zudem individuell konfigurierbar und leicht zu bedienen sind, will Rollon die Automation auf eine neue Ebene heben.

Die Installation der 7. Achse für UR-Roboter soll sich mit der Lösung von Rollon unkompliziert gestalten. Mit der Plug-and-Play-Lösung des Linearspezialisten erhalten die Leichtbauroboter von Universal Robots die volle Flexibilität. Die UR+-zertifizierten Linearachsen zeichnen sich darüber hinaus durch eine hohe Systemsteifigkeit, Traglast, Verfahrgeschwindigkeit sowie Positioniergenauigkeit aus. Sie sind in puncto Größe und Leistungsfähigkeit passgenau auf die unterschiedlichen Modelle von Universal Robots abgestimmt.

Volle Flexibilität für Leichtbauroboter

Üblicherweise ist es langwierig, einen UR-Roboter auf eine Linearachse zu bringen. Denn sowohl Achs-Auslegung als auch die Wahl und Anpassung der Steuerung und des Getriebes erfordern technisches Know-how und ausgeklügelte Softwareprogrammierung. Anders bei der CTU – Cobot Transport Unit, mit der Rollon die beliebten Roboter aus Dänemark mobil macht. Sie besteht nämlich aus einer konfigurierbaren Linearachse, einem Schaltschrank sowie der Software-Komponente für URCaps und überzeugt dabei mit einfacher Inbetriebnahme und Bedienung. Zudem sind keine Programmierkenntnisse erforderlich. Rollon bietet das Paket nun erstmals komplett aus einer Hand an.

Für jeden Cobot die richtige Achse

Mit den UR+-zertifizierten Linearachsen von Rollon können Anwender ihre UR-Roboter noch effizienter und flexibler einsetzen, zum Beispiel beim Handling, bei der Palettierung, der Maschinenbestückung oder der Intralogistik. Die verfügbaren Linearachsen sind dabei jeweils auf den UR-Roboter abgestimmt. Sie alle verfügen über eine robuste Struktur aus einem stranggepressten, eloxierten Aluminiumprofil. Die Antriebskraft wird durch einen stahlverstärkten Zahnriemen aus Polyurethan übertragen. Der UR-Roboter verfährt auf zwei parallelen Profilschienenführungen mit insgesamt vier Laufwagen, die alle auftretenden Lasten und Momente stützen. Die kugelgeführten Systeme gewährleisten eine hohe Tragfähigkeit und Belastbarkeit und punkten darüber hinaus mit einem wartungsarmen Betrieb, geringer Geräuschentwicklung sowie einer langen Lebensdauer.

Bild oben: Nun auch alles aus einer Hand: Mit der neuen CTU – Cobot Transport Unit hat Rollon seine Kompetenz im Bereich Universal Robots ausgebaut und bietet nun ein eigenständiges UR+-Paket für die Leichtbauroboter an. Bildquelle: Rollon

Weitere Informationen: https://www.rollon.com/DE/de/

Erfahren Sie hier mehr über Lineartechnik für wirtschaftliches Handling.

Lesen Sie zudem: „Industrial Digital Twin Association und Open Industry 4.0 Alliance: Wie sie zusammenarbeiten“


Teilen Sie die Meldung „Leichtbauroboter: Was ihnen mehr Freiheiten verleiht“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top