Linearantrieb mit integrierter Steuerung als Gemeinschaftsprojekt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Linearantrieb mit integrierter Steuerung als Gemeinschaftsprojekt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Halstrup-Walcher und Ketterer Antriebe haben gemeinsam einen neuartigen Linearantrieb (Kurzhub-Linearantrieb) mit integrierter Steuerung entwickelt.
LInearantrieb KuLi

Quelle: Halstrup-Walcher

Halstrup-Walcher und Ketterer Antriebe haben gemeinsam einen Kurzhub-Linearantrieb (KuLi) mit integrierter Steuerung entwickelt. Das Produkt profitiert von der Expertise beider Firmen. Ketterer Antriebe ist verantwortlich für die Konstruktion des Motors während Halstrup-Walcher seine Stärke aus dem Bereich der Elektronik- und Softwareentwicklung einsetzt.

Linearantrieb empfiehlt sich für Automatisierungsaufgaben

Das Ergebnis der Zusammenarbeit ist ein intelligenter, auf die marktspezifischen Anforderungen zugeschnittener Linearantrieb. Dank der kompakten Bauweise und hoch dynamischen Eigenschaften ist der KuLi für diverse Aufgabenstellungen in der Automatisierungstechnik geeignet. Die Vorteile eines elektrischen Antriebes machen den KuLi zu einer interessanten Alternative für die gängigen Pneumatik-Zylinder im Bereich Fördertechnik, Logistik und Sondermaschinenbau. Der Kurzhub-Linearantrieb KuLi wird in verschiedenen Varianten verfügbar sein: Hubgeschwindigkeit, Hubkraft, Hublänge sowie die Anbindung können passend zur Anwendung gewählt werden. 

Prototyp wird auf der SPS in Nürnberg zu sehen sein

Ein KuLi-Prototyp wird erstmals auf der SPS in Nürnberg 2019 am Stand von Halstrup-Walcher (Halle 4 Stand 131) und Ketterer Antriebe (Halle 3 Stand 550) ausgestellt.

Bild: Der Kurzhub-Linearantrieb KuLi. Bild: Halstrup-Walcher

Weitere Informationen: https://www.halstrup-walcher.de/de/ und https://www.ketterer.de/

Erfahren Sie hier mehr über Lineartechnik in der Automatisierung.

Lesen Sie auch: „Surfen ohne Wellen: Schneller fit mit Kunststoff“.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Reibung, Korrosion und Biobewuchs sind die drei Schlüsselprobleme der Schifffahrt. Das Forschungsvorhaben „Air-Retaining Surfaces“ (ARES) – ein Kooperationsprojekt des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und der Universitäten Bonn und Rostock – erforscht neuartige Schiffsbeschichtungen, die unter Wasser eine Luftschicht dauerhaft halten.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fabrikplanung mit Augmented Reality

Zukunftstechnologie in der täglichen Arbeit

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.