12.04.2022 – Kategorie: Komponenten & Systeme

Lineartechnik: Was Produkte für Linearbewegungen intelligent macht

Lineartechnik: Smarte Lösungen für LinearbewegungenQuelle: Ewellix-Gruppe

Smarte Lösungen in der Lineartechnik unterstützen Ingenieure bei der Entwicklung von Antriebs-, Roboter- und Automatisierungssystemen.

  • Ewellix, Anbieter von Lösungen für die Lineartechnik, stellt eine smarte, digitale Produktline vor.
  • Mit SmartX will der Anbieter Ingenieure bei der Entwicklung von intelligenten, konnektiven und anpassungsfähigen Antriebs-, Roboter- und Automatisierungssystemen unterstützen.
  • Somit soll es möglich sein, produktiver, zuverlässiger, sicherer und funktionaler zu arbeiten.
  • Gleichzeitig wäre das eine zukunftssichere und kompatible Lösung für i4.0 und IoT.

Um in der Industrie-4.0-Welt bestmöglich zu funktionieren, benötigt herkömmliche Lineartechnik in der Regel externe Steuerungen und Sensoren, wie Kraft- und Positionssensoren. Diese werden oft von unterschiedlichen Anbietern bezogen. Das kann zu Problemen bei Kompatibilität, Funktionalität und Wartung führen. Bei Ewellix‘ neuer Generation an SmartX-Lineartechnikprodukten ist das nicht mehr notwendig. Denn alle erforderlichen smarten, digitalen Steuerungs-, Sensor- und Kommunikationstechnologien sind bereits in die Komponenten integriert.

Schnelle und einfache Programmierung

Die SmartX-Komponenten für die Lineartechnik verfügen für stabile Prozesse über einen redundant ausgelegten Twin-CPU-Controller mit integrierter Software, Elektronik sowie internen und externen Busanschlüssen. Damit kann sie der Anwender schnell und einfach programmieren und integrieren oder die Parameter später problemlos ändern. Außerdem lassen sich Sicherheits-, Mess- und Steuerfunktionen einfügen, was die Gesamtleistung weiter verbessert.

SmartX ermöglicht auch die einfache Integration von verschiedenen Sensoren. So wird Ewellix beispielsweise seine ersten SmartX-Produkte mit internen digitalen Positionssensoren ausstatten. Eine Neukalibrierung ist damit überflüssig. Der Anwender profitiert außerdem von einer präzisen und konstanten Positionierungssteuerung. Zudem vereinfachen die Lösungen die Einbindung der Komponente und ermöglichen Softwarefunktionen wie Synchronisierung, virtuelle Endlagen, Toleranzeliminierung und Kraft-Wege-Kontrolle. Weitere Sensor- und Software-Optionen können dazu beitragen, die Sicherheit zu verbessern oder Gewährleistungsansprüche auszuschließen. Sie können auch Nutzungsdaten der Komponente senden und Rückmeldung in einem breiten Spektrum von Bewegungs- und Automatisierungssystemen geben.

Regis Motors entschied sich für den kompakten und smarten CAHB-2XS-Aktuator, der sich auch für die beengte Einbausituation bestens eignete. Bildquelle: Ewellix-Gruppe

Produkte sind vielseitig einsetzbar

SmartX-Produkte lassen sich vielseitig einsetzen. Die Produktpalette basiert auf den Lineartechniklösungen von Ewellix. Bislang sind drei SmartX-Produkte verfügbar: Der CAHB-2xS-Aktuator sowie die aktualisierten Versionen des Liftkit und des Slidekit. Diese verleihen den Robotik- und Automatisierungssystemen mehr Bewegungsfreiheit.

„Unsere neue SmartX-Produktline trägt dazu bei, den nächsten Schritt in der Maschinenentwicklung zu erleichtern. Damit können Anwender die Maschinenkonstruktion vereinfachen, die Leistung und Funktionalität verbessern und die Gesamtbetriebskosten senken“, erklärt Stefano Gai, Global Product Line and Marketing Manager bei Ewellix. „Dank unserer langjährigen Erfahrung in der Entwicklung und Herstellung von erstklassigen Lineartechniklösungen sowie unserer Expertise bei Elektronik, Sensorik und digitalen Technologien können wir unseren Kunden eine einzigartige Kombination aus Produkten, Anwendungswissen und technischen Ressourcen bieten.“

Lineartechnik meistert Kipper-Herausforderungen

Der italienische Hersteller Regis Motors wollte für sein elektrisches Vierradfahrzeug EpicO ein neuartiges elektromechanisches Antriebssystem für den Kipper entwickeln. „Eine der größten Herausforderungen, vor denen wir standen, war die Entwicklung eines hocheffizienten Fahrzeugs, das die Lebensdauer der Batterie zwischen den einzelnen Aufladungsintervallen verlängern sollte“, erklärt Fabrizio Regis, CTO von Regis Motors. „Dazu mussten wir eine passende Lösung für den vollautomatischen elektrischen Kipper auf dem EpicO finden. Andere Vierradfahrzeuge auf dem Markt sind dazu mit elektro-hydraulischen Aktuatoren ausgestattet, die zum einen zusätzliche Wartung erfordern und zum anderen wenig flexibel und effizient sind.“

Mit der Lineartechnik von Ewellix erreicht Regis Motors eine zehn Prozent höhere Nutzungszeit der Fahrzeugbatterie und eine Gewichtseinsparung von 60 Kilogramm. Bildquelle: Ewellix-Gruppe

Aktuator von Ewellix entspricht den Anforderungen

Die gesuchte Lösung musste einfach zu installieren, leicht, preiswert, effizient und praktisch wartungsfrei sein. Deshalb entschied sich das Unternehmen für den kompakten CAHB-2XS-Aktuator der neuen SmartX-Produktlinie, der sich auch für beengte Einbausituationen eignet.

Der CAHB-2XS bietet Master- und Slave-Konfigurationen mit Synchronisierungsfunktionen sowie eine Tragfähigkeit von 13’000 Newton bei einer maximalen Geschwindigkeit von 40 Millimetern pro Sekunde. Der vollelektrische Aktuator wird über eine drahtlose Fernbedienung gesteuert. Damit schränkt er den Bediener nicht ein und ermöglicht eine höhere Fahrzeugnutzung. Das System lässt sich auch per CANbus-Leitung mit der Vehicle Management Unit (VMU) von Regis verbinden. So kann der Anwender die fließenden Ströme während des Bertriebs verwalten, überwachen und Fehler rechtzeitig entdecken.

Durch die Ewellix-Lösung erreicht Regis Motors eine zehn Prozent höhere Nutzungszeit der Fahrzeugbatterie und eine Gewichtseinsparung von 60 Kilogramm. „Alle unsere Fahrzeuge verlassen die Produktionslinie so, dass sie mit dem elektrischen Kippsystem nachgerüstet werden können. Deshalb muss es jedem Nutzer möglich sein, dieses Zubehörteil einfach und schnell zu installieren“, erklärt Regis. „Die Kosten für dieses System sind im Vergleich zu den üblichen elektrohydraulischen Systemen so gut, dass die Kunden seit der Produktionsaufnahme mehrheitlich Fahrzeuge mit dieser Art von Kippsystem nachfragen.“

Bild oben: Der italienische Hersteller von Elektrofahrzeugen, Regis Motors, wollte für den EpicO, sein elektrisches Vierradfahrzeug für den kommerziellen Bereich, ein innovatives elektromechanisches Antriebssystem für den Kipper entwickeln. Bildquelle: Ewellix-Gruppe

Weitere Informationen: https://www.ewellix.com/en

Erfahren Sie hier mehr darüber, was Leichtbaurobotern mehr Freiheiten verleiht.

Lesen Sie auch: „Cobots in der industriellen Montage: So gelingt die Einführung“


Teilen Sie die Meldung „Lineartechnik: Was Produkte für Linearbewegungen intelligent macht“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top